IWF erhält höchstdotierte Förderung für „Interactive Music Mapping Vienna“ durch den FWF (PEEK)

19.12.2016 Wissenschaft und Forschung
Erster Mai, Praterstadion, 1949, Massenfestspiel des ASKÖ, "Wir bahnen den Weg", von ca. 2000 ArbeitersängerInnen aufgeführt; © ÖNB, Bildarchiv und Grafiksammlung

Der Wissenschaftsfonds (FWF) hat eine Förderung des unter der Leitung von Univ.-Prof.in Dr.in Susana Zapke, Vorstand des Instituts für Wissenschaft und Forschung der MUK, eingereichten Projekts "Interactive Music Mapping Vienna: Exploring a City. 1945 up to the present day" in der Höhe von € 430.000,- bewilligt.

Das auf drei Jahre angelegte Projekt beim PEEK, Programm zur Entwicklung und Erschließung der Künste, erhält damit eine der höchstdotiertesten Förderungen im Bereich der künstlerischen Forschung. Das kompetitive Auswahlverfahren bezieht mehrere internationale Gutachter mit ein.

Inhaltlich stehen im Mittelpunkt des von Prof.in Dr.in Susana Zapke geleiteten Projektvorhabens "Interactive Music Mapping Vienna" unter der Mitarbeit von Univ.-Prof. Dr. Stefan Schmidl (IWF, MUK), Univ.-Prof.in Dr.in Silvia Miksch (ISIS, TU Wien) und Dr.in Rosemarie Burgstaller (IWF, MUK) die Rolle von Musik im urbanen Kontext als gesellschaftliches Identifikationsinstrument sowie die Frage, wie Musik zu städtischer Symbolpolitik funktionalisiert wird. Es soll exemplarisch am Beispiel der Stadt Wien dargestellt werden, wie das „sinnliche“ Medium Musik Generator von Atmosphäre und Stimmung ist und dabei nicht nur ideologische Subjekte hervorbringt, sondern auch die Vorstellung spezifischer städtischer Sphären generiert.

Als Vermittlungsplattform werden gemeinsam mit dem Forschungspartner TU Wien (Institute of Software Technology and Interactive Systems) interaktive Visualisierungslösungen neu konzipiert und umgesetzt. Begleitet wird das Projekt der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien von folgenden Kooperationspartnern: Filmarchiv Austria, Wien Museum, Wien Bibliothek im Rathaus, Österreichische Mediathek, Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien, Ludwig Boltzmann Institut für Geschichte und Gesellschaft, ORF-Archiv und ZKM-Karlsruhe (angefragt).

Sponsoren

DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK