Rektor

Dr. Andreas Mailath-Pokorny

Dr. Andreas Mailath-Pokorny (Jahrgang 1959) ist promovierter Jurist und absolvierte sein Studium an der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien. Weitere Ausbildungswege führten ihn an die Johns Hopkins University (School of Advanced International Studies, Bologna Center), wo er das Diplom für International Relations erlangte sowie an das Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien. Seine berufliche Karriere startete Mailath-Pokorny im Diplomatischen Dienst des Bundesministeriums für Auswärtige Angelegenheiten im Jahr 1986. Von 1988 bis 1996 war er im Kabinett des österreichischen Bundeskanzlers Franz Vranitzky – zuletzt als Büroleiter tätig. Danach leitete er bis 2001 die Sektion für Kunstangelegenheiten im Bundeskanzleramt. Im Jahr 2001 wechselte er in die Wiener Stadtregierung als Stadtrat für Kultur und Wissenschaft. Seine Agenden wurden ab 2015 um die Bereiche Sport, Information und Informations- und Kommunikationstechnik erweitert und er war bis Mai 2018 als Stadtrat im Amt. Mailath-Pokorny ist auch Präsident des Bundes Sozialdemokratischer AkademikerInnen, Intellektueller und KünstlerInnen.
Seit dem Studienjahr 2018-19 ist er Rektor der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien.


Büroleitung

Mag. (FH) Florentine Czujan-Faltin
Raum 3.15 — T. +43 1 512 77 47-100 — f.czujan-faltin@muk.ac.at

Ehemalige Rektoren

Prof. Dr. Franz Patay (2014–2018)


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK