Engagement für Jakob Egger beim Festival d'Avignon

21.06.2016 Schauspiel Zeitgenössische Musik/Kunst
Jakob Egger © privat
Jakob Egger © privat

Der Schauspielstudent wird in der Produktion „Lenz“ (Regie: Cornelia Rainer) beim 70. Festival d'Avignon als Sebastian auf der Bühne stehen.

Jakob Egger, Studierender des diesjährigen Abschlussjahrgangs Schauspiel, wird beim 70. Festival d'Avignon 2016 in Frankreich, einem der größten und renommiertesten Theaterfestivals der Welt, unter der Regie von Cornelia Rainer in Lenz auf der Bühne stehen. Die Produktion war ein Auftragswerk der Salzburger Festspiele im Rahmen des Young Directors Project 2012 und wird nun exklusiv in größtenteils neuer Besetzung und in einer überarbeiteten Fassung wieder aufgenommen. Aufgeführt wird das Stück in deutscher Sprache mit französischen Untertiteln.
Egger wird die Rolle des „Sebastian“, eines Bewohners des „Steintales“, in dem die Hauptfigur Lenz seine letzten Monate verbringt, übernehmen. Den „Lenz“ selbst wird dabei Markus Meyer, Burgtheaterschauspieler und Dozent an der MUK, darstellen. Die Produktion feiert am 8. Juli Premiere, weitere Aufführungen gibt es am 9., 11., 12. und 13. Juli ab jeweils 22.00 Uhr.

Jakob Egger wurde 1990 in Innsbruck geboren und studiert seit 2010 Bühnen- und Filmgestaltung an der Universität für Angewandte Kunst Wien, seit Oktober 2012 auch Schauspiel an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien. 2014 belegte er außerdem ein Schauspieltraining bei Jurij Vasiljev, Schauspieler, Regisseur und Professor an der Staatlichen Akademie St. Petersburg und an der Staatlichen Schule für Russisches Drama. 2014 trat er an der Bayrischen Theaterakademie August Everding in Dekalog IV (Regie: Blanka Radoczy) auf, 2015 am Volkstheater Wien in Die Besten aus dem Osten! Folge 13: Ukraine & Israel (Szenische Lesung, Regie: Katrin Hiller), bei den Wiener Festwochen in Under de si (Regie: Diego Bianchi, Luis Garay) und beim Kultursommer Semmering in Der Reigen (Regie: Alex Riener). Im TV war er bereits in Michael Gülzows Tödliche Identität und in Rupert Hennings Tatort Grenzfall zu sehen.

Wir gratulieren herzlich zum Engagement!


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK