Duo-Violinabend mit Stefan Hempel und Henja Semmler

Mo 14.01.201916:30

Konzert mit Stefan Hempel (Hochschule für Musik und Theater Rostock) im Rahmen seiner Meisterklasse Violine und Henja Semmler, Lehrende für Violine an der MUK

Stefan Hempel studierte er an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler” Berlin, zuletzt bei Stephan Picard. Als Primarius des Chagall-Quartetts, welches er 2001 gründete, gewann er Preise beim Deutschen Hochschulwettbewerb in Frankfurt/Main und Internationalen „Joseph-Joachim-Kammermusikwettbewerb“. Das Quartett, das im In- und Ausland konzertiert, ist außerdem Träger des Boris-Pergamenschikow-Preises für Kammermusik.
Als Geiger konnte Stefan Hempel zahlreiche Preise auf  international renommierten Violinwettbewerben erreichen, u. a. beim Internationalen „Königin Sophie-Charlotte-Wettbewerb“, Internationalen „Max-Rostal„-Violinwettbewerb, Violinwettbewerb der Ibolyka-Gyarfas-Stiftung, „Michael Hill International Violin Competition“ in Neuseeland, Competizione „Andrea Postacchini“ und 2009 beim 7. Internationalen Wettbewerb „Franz Schubert und die Moderne“ in Graz. Konzertreisen als Solisten führten Stefan Hempel in die großen Konzertsäle in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Frankreich, Litauen, der USA, Japan und Argentinien.
Stefan Hempel ist seit Sommer 2009 Mitglied des Morgenstern-Trios, eines der herausragenden Klaviertrios seiner Generation, und konzertierte in der „Rising Star“-Konzertsaison auf den wichtigsten europäischen Bühnen. Anfang 2010 wurde das Trio mit dem renommierten „Kalichstein-Laredo-Robinson“-Award ausgezeichnet, mit dem eine USA-Tournee 2010/11/12 u. a. mit dem Debüt in der Carnegie Hall, New York, verbunden ist.
Stefan Hempel wurde im Oktober 2010 zum Professor für Violine an der hmt Rostock berufen und gibt Meisterkurse in den verschiedensten Ländern, z. B. Frankreich, USA, Japan und China.

Henja Semmler studierte u.a. bei Rainer Kussmaul, Gerhard Schulz und Thomas Brandis und war Stipendiatin der Studienstiftung, des DAAD und des Deutschen Musikinstrumentenfonds. Ausgezeichnet beispielsweise beim Louis-Spohr-Wettbewerb, Deutschen Musikwettbewerb und Deutschen Hochschulwettbewerb, gastierte sie u.a. in Europa, den USA, Japan und Israel. Sie absolvierte auch ein Konzertexamen im Fach Barockgeige und widmet sich zudem intensiv zeitgenössischer Musik, was zu ihrer Beteiligung an zahlreichen Uraufführungen und zur Zusammenarbeit mit Komponisten wie Jörg Widmann, Sofia Gubaidulina, Heinz Holliger, Benjamin Yusupov, Charlotte Bray oder Johannes Motschmann führte.
2006 begründete Henja Semmler das Oberon Trio, mit dem sie z.B. im Wiener Konzerthaus, im Konzerthaus Dortmund und in der Laeiszhalle Hamburg sowie bei vielen bedeutenden Festivals auftrat.
Mit dem Oberon Trio bzw. mit Kammermusikpartnern wie Kolja Blacher, Renaud Capuçon, Tabea Zimmermann, Wolfram Christ, Jean-Guihen Queyras, Jens-Peter Maintz, Natalia Gutman, Jörg Widmann, Ian Bostridge und Christoph Prégardien war sie z.B. beim Musikfest Berlin, Rheingau Musikfestival, Heidelberger Frühling, Festival Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein Musikfestival, bei der Beethoven-Woche Bonn, dem Herbstgold-Festival Eisenstadt und Lucerne Festival zu hören.
17-jährig debütierte sie in der Philharmonie Berlin; sie trat als Solistin u.a. mit der Staatskapelle Weimar, dem Sinfonieorchester Berlin und dem Davos Festival Orchestra auf.
Als Gründungsmitglied des Mahler Chamber Orchestra und des Lucerne Festival Orchestra spielte sie jahrelang unter Dirigenten wie Claudio Abbado, Bernard Haitink, Pierre Boulez, Daniel Harding und Andris Nelsons. Henja Semmler wird als Gastkonzertmeisterin u.a. vom Schwedischen Rundfunkorchester, Mahler Chamber Orchestra, Scottish Chamber Orchestra, Münchner Kammerorchester, von der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, der Haydn Philharmonie Eisenstadt sowie vom Ensemble Resonanz engagiert.
Sie war Dozentin bei Meisterkursen in Deutschland, Italien, Spanien und in der Ukraine. Bis zum Antritt ihrer Professur an der MUK unterrichtete sie eine eigene Klasse an der Hochschule für Musik und Theater Rostock.

Termin
Mo14.01.201916:30
Veranstaltungsort
Vivaldi-Saal im ÖJAB-Haus Johannesgasse 8 1010 Wien
Kartenpreise
Eintritt frei
Stefan Hempel @ Irene Zandel
Stefan Hempel @ Irene Zandel

DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK