Wettbewerbserfolge für Sergej Dogadin, Maria Dueñas Fernández und Natsumi Tsuboi

02.10.2018 Instrumentalsolisten
Sergej Dogadin © Hayrapet Arakelyan
Sergej Dogadin © Hayrapet Arakelyan

Gleich drei junge Violintalente aus dem Studiengang Saiteninstrumente konnten bei Wettbewerben im russischen Krasnojarsk und Ufa sowie Wien überzeugen.

Sergej Dogadin (Klasse Boris Kuschnir) wurde beim 1. Viktor Tretyakov Violinwettbewerb in Krasnojarsk mit einem Ersten Preis ausgezeichnet. Er erhält nicht nur ein Preisgeld in der Höhe von € 15.000,–, sondern neben weiteren Spezialpreisen von Türksoy (Internationale Organisation für die Kultur der Turkvölker), Yuri Bashmet, Valery Gergiev und Mira Evtich, Pavel Kogan und Fedor Elesin auch Auftrittsmöglichkeiten mit den führenden Orchestern Russlands und Europas.

Nach ihrem Ersten Preis bei der Yankelevich International Violin Competition im Mai 2018 darf sich Maria Dueñas Fernández (Klasse Boris Kuschnir) nun erneut über eine Auszeichnung freuen. Beim 2. Internationalen Vladimir Spivakov Violinwettbewerb in Ufa (Russland) erhielt sie von der renommierten Jury den Ersten Preis für ihre ausgezeichnete Darbietung – eine Violine von Riccardo Antoniazzi (1912, Mailand).

Die Japanerin Natsumi Tsuboi (Klasse Pavel Vernikov) nahm am 9. Internationalen Fritz Kreisler Violinwettbewerb 2018 in Wien teil und wurde mit dem Fünften Preis ausgezeichnet. Sie erhält für ihre hervorragende Leistung ein Preisgeld von € 6.000,–.

Sergej Dogadin wurde 1988 in eine bekannte russische Musikerfamilie hineingeboren und erhielt bereits mit fünf Jahren seinen ersten Violinunterricht. 2013–2015 studierte er an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Graz bei Boris Kuschnir, im Februar 2015 wechselte er an die Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien, wo er sein Studium bei Boris Kuschnir fortsetzt.
Dogadin ist Stipendiat des russischen Kultusministeriums, des "Yuri Temirkanov Prize", des "Preises des Präsidenten der Russischen Föderation", der Mozartgesellschaft Dortmund und der Werner Richard – Dr. Carl Dörken Stiftung. Er ist Preisträger internationaler Musikwettbewerbe, u. a. des 14. Internationalen Joseph Joachim Wettbewerb Hannover 2015, der 1. Shanghai Isaac Stern International Violin Competition 2017 und der International Violin Competition 2018 in Singapur.
Sergej nahm bereits an zahlreichen Festivals wie u.a. am "Stars of the White Nights"-Festival St. Petersburg, Mstislav Rostropovich Festival, George Enescu Festival, International Music Festival Colmar, Oleg Kagan Festival, Baltic Sea Festival Tivoli Festival, an den Herbstfestspielen Baden-Baden und am Schleswig-Holstein Musik Festival teil. Außerdem stand er mit prominenten MusikerInnen wie Yury Temirkanov, Valery Gergiev, Vladimir Ashkenazi, Vladimir Spivakov, Vasily Petrenko und Denis Matsuev, Anna Vinnitskaya, Ken-David Mazur, Kevin Griffiths, Michael Francis, Fabio Mastrangelo und Michał Nesterowicz auf der Bühne.
Derzeit spielt er eine Geige von Giovanni Battista Guadagnini (Parma, 1765) die ihm von der "Fritz Behrens Stiftung" Hannover zur Verfügung gestellt wurde.

Die junge spanische Geigerin Maria Dueñas Fernández wurde 2002 in Granada geboren und begann 2010 ebendort mit Violinunterricht am Musikkonservatorium. Ab 2012 erhielt sie Privatunterricht bei Annika Berscheid, ab 2014 wurde sie als Jungstudentin an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden in der Klasse von Igor Malinovsky unterrichtet. Seit dem Wintersemester 2016 studiert sie an der MUK im Vorbereitungslehrgang Violine bei Boris Kuschnir.
Die junge Violinistin ist bereits Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe, u.a. beim Internationalen Georg Philipp Telemann Violinwettbewerb. Zuletzt wurde sie bei der Leonid Kogan International Competition for Young Violinists in Brüssel und bei der huhai International Mozart Competition for Young Musicians in China mit einem Ersten Platz ausgezeichnet.

Die Japanerin Natsumi Tsuboi wurde in New York geboren und absolviert aktuell ein Masterstudium an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien bei Pavel Vernikov. Außerdem ist sie Studentin an der Graduate School of Music der Kunstuniversität Tokio (derzeit karenziert) und erhält Unterricht bei Koichiro Harada, Asako Urushihara und Masafumi Hori.
Sie erhielt einen Vierten Preis bei der Michael Hill International Violin Competition 2015, einen Ersten Preis sowie den Publikumspreis bei der 12. Tokyo Music Competition 2014, einen Dritten Preis bei der 81. Music Competition of Japan 2012. Außerdem ist sie Stipendiatin der Roam Music Foundation, Ezoe Memorial Foundation und der Meiji Yasuda Cultural Foundation.
Aktuell spielt sie eine Violine von Giuseppe Rocca (1864), die ihr von der Munetsugu Collection zur Verfügung gestellt wurde.

Wir gratulieren den drei GewinnerInnen recht herzlich!


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK