Benjamin Feilmair gewinnt Probespiel

13.10.2014 Instrumentalsolisten Orchester/Ensembles/Kammermusik

Der Klarinettist und Student bei Alexander Neubauer (Korrepetition bei Eva Moizi) hat am Donnerstag, 9. Oktober das Probespiel für die Orchesterakademie bei den Bamberger Symphonikern gewonnen.

Seit 2010 betreiben die Bamberger Symphoniker die Akademie für den begabten Nachwuchs bis zum Alter von 26 Jahren. Die Talente werden in einer zweijährigen Ausbildung auf eine professionelle Laufbahn als Berufsmusiker vorbereitet und erlernen zugleich die spezifische Bamberger Spielkultur, die man aufgrund der Geschichte des Orchesters und seiner Musiziertradition auch als »böhmischen Klang« kennt, wie ihn der erste Chefdirigent Joseph Keilberth mitgeprägt hat. Die Stipendiaten werden während der Ausbildungszeit innerhalb der jeweiligen Stimmgruppe an verschiedenen Positionen eingesetzt und entwickeln sich an der Seite ihrer erfahrenen Kollegen. Im Rahmen der Ausbildung ist u. a. die Mitwirkung bei regionalen und internationalen Konzertprojekten sowie Rundfunk- und CD-Aufnahmen vorgesehen. Zusätzlich erhalten die jungen MusikerInnen Einzelunterricht bei Orchestermitgliedern sowie Fortbildung mit externen Experten und werden in die Musikvermittlungsprogramme des Orchesters eingebunden.

Benjamin Feilmair wurde 1991 im oberösterreichischen Vöcklabruck geboren. Bereits mit elf Jahren begann er mit dem künstlerischen Basisstudium an der Anton Bruckner Privatuniversität, wo er ab 2005 bei Gerald Kraxberger studierte. 2008 wechselte er an die Konservatorium Wien Privatuniversität, wo er bis 2012 zunächst von Matthias Schorn unterrichtet wurde. Zurzeit befindet er sich im Bachelor-Studium bei Alexander Neubauer, Korrepetition bei Eva Doris Moizi. Für sein virtuoses Talent auf der Klarinette wurde Feilmair bereits mehrfach als erster Preisträger bei Prima la Musica, dem Folgewettbewerb Gradus ad Parnassum sowie von der Internationalen Sommerakademie Mozarteum ausgezeichnet. Weiters erhielt er den Solistenpreis des Festivals Allegro Vivo und gewann den internationalen Johannes—Brahms—Wettbewerb in Pörtschach. Außerdem war er unter den Fidelio-GewinnerInnen 2009 und 2013 an der KONSuni, sowie Hauptpreisträger des großen Fidelio-Kreativ-Stipendiums 2011. Auch auf den Konzertbühnen ist Feilmair vielseitig aktiv u.a. beim Bruckner Orchester Linz oder dem kons.wien.sinfonieorchester, im European Union Youth Orchestra unter Sir Colin Davis, im Attersee Institute Orchestra, im Wiener Jeunesse Orchester, im Orchester der Wiener Staatsoper, dem Musikverein und im RSO Wien.

Wir gratulieren sehr herzlich!

 

 

 

Weitere Informationen

Bamberger Symphoniker


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK