Vom Künstler zum Festivalveranstalter — Impulsvortrag von Matthias Schorn

Mo 28.04.201410:00-12:00

Impulsvortrag zur Idee und Entwicklung des Festivals PalmKlang von Matthias Schorn mit anschließender Diskussion

Matthias Schorn gründete 2009 sein Musikfestival PalmKlang in der kleinen Salzburger Gemeinde Oberalm und bewies mit klugen Programmen, Konzepten für Kinder und Familien, interdisziplinären Ideen und der geschickten Integration von zeitgenössischen Kompositionen, dass es durchaus möglich ist ein Musikfestival in der Nähe der festspielgetränkten Stadt Salzburg zu etablieren. Wichtig dafür sind — neben viel Idealismus — Ideen mit Ecken und Kanten und verlässliche Partner vor Ort. Über seine Erfahrungen erzählt und diskutiert der Soloklarinettist der Wiener Philharmoniker in einem Impulsvortrag an der KONSuni. 

Matthias Schorn wurde in Salzburg geboren, studierte zuerst bei Alois Brandhofer an der Universität Mozarteum Salzburg und dann bei Johann Hindler an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, wo er sein Studium mit einer Magisterarbeit am Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie abschloss. Seine berufliche Laufbahn begann Matthias Schorn als Klarinettist beim ORF Radio-Symphonieorchester Wien, 2007 wurde er nach Stationen beim Deutschen Symphonie Orchester Berlin und bei den Münchner Philharmonikern als Soloklarinettist zu den Wiener Philharmonikern engagiert.
Als Solist konzertiert er u.a. mit den Wiener Philharmonikern, den London Mozart Players, dem RSO Berlin, dem DSO Berlin, dem MDR Leipzig, dem Bruckner Orchester Linz, den Kammerorchestern aus München, Leipzig und Ingolstadt unter Dirigenten wie G. Dudamel, D.R. Davies, R. Frühbeck de Burgos, M. Sanderling, A. Liebreich, A. Zukerman, K. Järvi, L. Foster, A. Shelley, N. Milton oder L. Maazel. Die Kammermusik ist ihm ein großes Anliegen (u.a. spielte er mit C. Eschenbach, D. Hope, B. Schmid, M. Grubinger, A. Dasch, V. Hagner, V. Eberle, D. Müller-Schott, A. Mueller-Stahl, S. du Mont, J. Stemberger, K. Hackl, dem Faurè Quartett, dem Minetti Quartett, dem Quatour Ébène, dem Danish String Quartet und dem Apollon Musagete Quartett).
Auf der Suche nach seinem eigenen Musizierideal gründete er nicht nur sein eigenes Festival PalmKlang in Oberalm (Salzburg), sondern rief auch verschiedene Kammermusikensembles wie das Trio Marc Chagall, das Theophil Ensemble Wien oder das Weltmusikensemble Faltenradio ins Leben. Seit 2007 lehrt Matthias Schorn an der Konservatorium Wien Privatuniversität und hält weltweit Meisterkurse.

Termin
Mo28.04.201410:00-12:00
Veranstaltungsort
Konservatorium Wien Privatuniversität, Raum 2.T Johannesgasse 4a, 2. Stock 1010 Wien
Kartenpreise
Eintritt frei

Aktive Teilnahme nur für Studierende der KONSuni. Interessiertes Publikum ist herzlichst willkommen.

Matthias Schorn © Lukas Beck
Matthias Schorn © Lukas Beck

DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK