Jimmy Cobb (USA) - Workshop und Masterclasses Jazz-Schlagzeug

Mo 04.04.201111:00-11:00

Workshop: „A Lifetime in Jazz - Jimmy Cobb, A living Legend“
11.00–12.00 Uhr

11.00-11.30 Uhr: Band Performance
Jimmy Cobb, drums
Rob Bargad, piano
Uli Langthaler, bass
Roman Schwaller, tenor sax
Special Guest: Oliver Kent, piano

11.30-12.00 Uhr: Talking Jazz
(Leitung: Rob Bargad)

Masterclasses Jazz-Schlagzeug
12.30–14.00 Uhr
(Leitung: Rob Bargad & Walter Grassmann)


Jimmy Cobb, drums
Jimmy Cobb, der von 1958 bis 1963 in den Bands von Miles Davis spielte und somit auch 1959 zusammen mit John Coltrane, Julian „Cannonball“ Adderley, Bill Evans, Wynton Kelly und Paul Chambers bei der Einspielung der legendären Schallplatte Kind of Blue mit von der Partie war, wurde am 20. Januar 1929 als James Wilbur Cobb in Washington D.C./ USA geboren. Ab 1946 studierte er Schlagzeug an der Armstrong High School in Washington, danach folgten Auftritte in seiner Heimatstadt mit Charlie Rouse, Leo Parker, Frank Wess und Rick Henderson. Er begleitete die grosse Billie Holiday, Dinah Washington und Pearl Bailey, um dann 1951 für ein Jahr zu Earl Bostic zu gehen. 1955 übersiedelte er nach New York, spielte mit Julian „Cannonball“ Adderley, Stan Getz und auch Dizzy Gillespie, bevor seine knapp fünfjährige Zusammenarbeit mit Miles Davis begann. Im März 1963 verlässt die komplette Rhythmusgruppe Miles Davis um mit Wynton Kelly als Leader im Trio zu arbeiten. Es folgen ebenfalls fruchtbare Jahre, in denen diese einzigartige Formation Solisten wie Wes Montgomery, Cannonball Adderley, Joe Henderson und George Coleman begleitet. In den siebziger Jahren arbeitete Jimmy Cobb sieben Jahre lang mit der wunderbaren Sarah Vaughan, um danach bis in die 90er Jahre hinein wieder mit Nat Adderley zu arbeiten.
Trotz seines beachtlichen Alters hat sich Cobb eine beeindruckende Vitalität erhalten, die er nachwievor mit grosser Spielfreude seinen Mitmusikern und somit dem Publikum zur Verfügung stellt.

Rob Bargad, piano, workshop leader
Nachdem Rob Bargad, geboren am 7. September 1962 in Boston/USA, drei Jahre bei Kenny Barron an der Rutgers Universität studiert hatte, zog es ihn 1984 nach New York City, wo er seine Jazzmusikerkarriere mit Engagements bei Little Jimmy Scott und Dakota Staton begann. 1987 engagierte ihn Lionel Hampton für sein Orchester, mit dem er durch die USA, Europa und Japan tourte. Von 1991 bis 1999 war er zusammen mit Jimmy Cobb Mitglied im Nat
Adderley Quintet, mit dem er die ganze Welt bereiste und insgesamt acht CDs aufnahm.
In Folge arbeitet er mit Jimmy Cobb's Mobb, Ronny Jordan, Gloria Lynne, Jeannie Bryson, Roy Hargrove, Laverne Butler, dem Walter Booker Quintet, Bud Shank, Carolyn Leonhart und Alvin Queen. Rob Bargad ist nicht nur ein begnadeter Pianist, sondern auch Sänger, Organist und Komponist; letzteres auch für diverse Aufnahmen und Film Projekte.
Rob Bargad ist Professor für Jazz Piano am Kärntner Landeskonservatorium in Klagenfurt.

Termin
Mo04.04.201111:00-11:00
Veranstaltungsort
Konservatorium Wien Privatuniversität, Jazz, BRA E.14 Bräunerstraße 5 1010 Wien
Kartenpreise
Eintritt frei

Aktive Teilnahme nur für Studierende der Abteilung Jazz der Konservatorium Wien Privatuniversität

Jimmy Cobb
Jimmy Cobb

DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK