Isorhythms-Workshop mit Christoph Stiefel und dem Inner Language Trio (CH)

Mo 19.04.201010:00 Uhr

Isorhythms-Workshop mit Christoph Stiefel und dem Inner Language Trio (CH)

Christoph Stiefel, piano
Thomas Lähns, bass
Marcel Papaux, drums

Workshop 1: Vorstellung des isorhythmischen Konzepts - 10:00-11:30
Workshop 2: Praktische Erarbeitung von Iso-Kompositionen in 2 Gruppen - 13:30-15:30
Workshop 3: Gemeinsame Präsentation des Erarbeiteten - 16:00-17:00
Teilnahme für alle Instrumente & Gesang

Obligatorische Anmeldung zur aktiven Teilnahme über das Internet http://www.doodle.com/9ei4fn89duyryzzghttp://www.doodle.com/9ei4fn89duyryzzg

Level: Advanced

Zwischen Präzision und Entfesselung - inspiriert von einer Kompositionstechnik
aus dem Mittelalter: Isorhythmik -, befasst sich Christoph Stiefel seit anderthalb Jahrzehnten intensiv mit der Verschiebung und Überlagerung rhythmischer Muster, und hat damit seinen eigenen, sehr persönlichen kompositorischen und pianistischen Stil entwickelt. Im Gespann mit einem heutigen, modernen Jazz-Piano-Trio Sound ergibt sich eine faszinierende sinnliche Sogwirkung - das tranceartige rhythmische Ostinato produziert unwiderstehliche rhythmische Energie, Instrospektion und Expressionismus halten sich auf überzeugende Weise die Waage. So entsteht zusammen eine Musik, die gleichzeitig komplex und einfach, intellektuell und emotional, abstrakt und sinnlich ist.

Isorhythmen: Gleiche (Iso = griechisch „gleich“) Rhythmen (Pattern) werden mit verschiedener Melodik kombiniert, wobei sich dadurch absolut ungewohnte rhythmische und melodische Überlagerungen ergeben. In diesem anspruchsvollen und interessanten Spannungsfeld werden isorhythmische Kompositionen von Christoph Stiefel erklärt, mit dem Inner Language Trio vorgespielt, von den Studierenden in Gruppen zusammen mit den Trio-Mitgliedern erarbeitet und anschliessend präsentiert. Dabei geht es auch darum, wie man sich in einem so komplexen und klar strukturierten kompositorischen Konzept als Solist und Begleiter trotzdem frei fühlen kann, und wie man als Komponist an dieses Konzept herangeht.

Christoph Stiefel, geboren in Zürich am 29. Juli 1961, ist in verschiedensten musikalischen Bereichen als Pianist, Keyboarder, Komponist, Arrangeur und Produzent tätig. Nach klassischem Klavierunterricht im Kindesalter, konzentrierten sich ab 1980 seine musikalischen Interessen vorallem auf Funk, Fusion und Jazz. Neben seiner Tätigkeit als Sideman in verschiedensten Schweizer Bands wie Sofa, Max Lässer's Ark, formierte er 1980 seine eigene Funk-Band Stiletto, mit der er 2 CDs produziert hat. Ab 1984 war er für 5 Jahre ständiges Bandmitglied von Andreas Vollenweider & Friends. Mit dieser Gruppe unternahm er ausgedehnte Konzerttourneen in USA, Kanada, Europa, Japan und Australien.
1990 formiert er sein eigenes Jazz Trio und Quartett, produzierte bisher 7 CDs und gab unzählige Konzerte in der Schweiz, Deutschland und Österreich mit Peter Erskine, Charlie Mariano, Michel Benita, Jeff Hirshfield, Dieter Ilg, Roberto Gatto, Heiri Känzig, Joel Allouche, Matthieu Michel und Nat Su.

Thomas Lähns kam im Alter von 13 Jahren als Bass-Schüler zu Tibor Elekes. 2001 begann er das Kontrabass-Studium an der Musikhochschule Basel bei Wolfgang Güttler und Botond Kostyak. 2005 schloss er mit dem Lehrdiplom ab.
Im Jazz-Bereich hat er bereits mit so renommierten Leuten wie Greg Osby, Glenn Ferris oder Wolfgang Puschnig gearbeitet und ist Gründungsmitglied des Jazz-Trios Vein, zusammen mit Florian und Michael Arbenz.
Im klassischen Bereich spielte er unter so namhaften Dirigenten wie Heinz Holliger oder Peter Eötvös. Thomas Lähns hat soeben das Konzertdiplom erlangt, und ist festes Mitglied der Basler Sinfonietta.

Marcel Papaux, 1960 in Fribourg geboren, studiert er als Jugendlicher zuerst am Konservatorium Fribourg und besucht zusätzliche Kurse in Lausanne und Berlin. Zu dieser Zeit interessiert er sich für sehr verschiedene Arten von Musik wie Klassik, Rock, Variété-Musik und Jazz. 1986 ermutigt ihn der Pianist und Komponist Max Jendly, sich vermehrt dem Jazz zuzuwenden. In der Folge lernt er Musiker wie Matthieu Michel und Thierry Lang kennen. Mit Thierry Lang wird er später 6 CDs einspielen, zwei davon für Blue Note Records. 1993 erhält er den 1. Preis der „Radios Francophones“ zusammen mit dem Trio des Pianisten Patrick Müller.
Ab 1993 spielt er im Quintett des Zürcher Gitarristen Harald Härter, zusammen mit so illustren Gastsolisten wie Dewey Redman oder Michael Brecker. Mit dieser Band unternehmen sie mehrere Tourneen in Europa und Amerika.

Pressestimmen über das Trio:

“...Hochgradig eigenständige Kammermusik, die sich als grosse Kunst entpuppt“
(Florian Oberhummer, Salzburger Volkszeitung, Jänner 2010)

"…Stiefel nimmt eine uralte Idee, und macht etwas Neues daraus; sein Inner Language Trio gehört zum Spannendsten, was der Piano-Jazz zur Zeit zu bieten hat: konzeptionell kühn und doch zugänglich“.
(Tom Gsteiger, „Der Bund“ über das Konzert am Bejazz Winterfestival, Januar 2010)

www.christophstiefel.ch
www.myspace.com/christophstiefeltrio

Das Christoph Stiefel Inner Language Trio tritt am Sonntag, 18. April 2010 um 20:30 im „Porgy & Bess“ auf.

Termin
Mo19.04.201010:00Uhr
Veranstaltungsort
Konservatorium Wien Privatuniversität, Jazz, Räume K.10 und K.13 Bräunerstraße 5 1010 Wien
Kartenpreise
interne VA
Aktive Teilnahme nur für Studierende der Abteilung Jazz der Konservatorium Wien Privatuniversität

DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00—22.00 Uhr
Samstag: 8.00—18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK