8. Fidelio-Wettbewerb 2009: Hauptpreis erstmals auch für die Sparte Kreation/Laboratorium/ Werkstatt

19.12.2008 Instrumentalsolisten Orchester/Ensembles/Kammermusik Oper/Operette/Lied/Chor Musical/Operette/Singspiel Schauspiel Tanz Jazz Alte Musik Neue Musik Event Wissenschaft/Pädagogik MUK intern Alumni

Die BAWAG P.S.K. stiftet das Große Fidelio-Jahresstipendium der Kreativ-Sparte und ermöglicht eine PreisträgerInnen-Präsentation im Porgy & Bess am 23. März 2009.

Die BAWAG P.S.K. als Fördererin von innovativer zeitgenössischer Kunst und Kultur unterstützt ab sofort nachhaltig den Fidelio-Wettbewerb an der KWU durch die Stiftung eines Hauptpreises in der Höhe von 5.400,- EUR. Die im internationalen Wettbewerbswesen einzigartige Werkstatt-Sparte, bei der die Kreativität von Studierenden gefördert wird, mündet damit 2009 erstmals in eine PreisträgerInnen-Präsentation, bei der die/der GewinnerIn des neuen Preises ermittelt wird.

Der Fidelio-Wettbewerb exklusiv für Studierende der Konservatorium Wien Privatuniversität findet seit 2002 statt. In den prominent besetzten Jurys aus Künstlern/innen und Pädagogen/innen finden sich Namen wie Angelika Kirchschlager, Hans Peter Kammerer, Elisabeth Augustin, Frank Hoffmann, Andrea Eckert, Clemens Hagen, Rubén Dubrovsky, Günter Voglmayr, Christian Muthspiel, Renato Zanella, Agnes Heginger und Markus Spiegel. Als Preise winken den prämierten Solisten/innen und Ensembles zunächst Stipendien, die aus Mitteln der Hugo-Breitner-Gesellschaft bereitgestellt werden. Seit 2007 wird zusätzlich unter den Stipendiengewinnern/innen der Sparte Interpretation (bzw. zuvor der Kategorie Instrumentalmusik) ein Hauptpreis vergeben, das Große Fidelio-Jahresstipendium, gestiftet von HFP Steuerberater. Dazu treten die StipendiengewinnerInnen der Sparte Interpretation im RadioKulturhaus bei einer Präsentation nochmal auf und zeigen ihr Programm einer speziellen Jury, die/den GewinnerIn bestimmt.

2008 erfolgte gleichsam ein Neustart des Wettbewerbs mit der Erprobung einer neuen Aufteilung in zwei Bereiche, die sogleich bestens angenommen wurde. Statt einer Trennung in die Sparten Instrumentalmusik und Darstellende Kunst wurden zwei neue Kategorien eingeführt: Die Interpretation widmet sich namensgemäß der Darbietung bereits existenter Werke. In der Kreation/Laboratorium/Werkstatt werden vorrangig die Konzeption der Performances und der künstlerische Vortrag der TeilnehmerInnen bewertet. Hierbei können sich all jene bewerben, die etwas Eigenes komponiert, kreiert, choreographiert, konzipiert haben. Diese neue Kategorie vereint zum ersten Mal alle Abteilungen und Studienrichtungen unseres Hauses.

Die Hauptpreis-Perspektive fehlte bislang den GewinnerInnen der Sparte Kreation/ Laboratorium/Werkstatt. Mangels Sponsor und mangels geeigneter Auftrittsmöglichkeit hatten sie weder die Gelegenheit, ihre siegreichen Performances einem breiten Publikum vorzustellen noch einen einen Hauptpreis zu gewinnen.

Umso bedeutsamer ist das Engagement der BAWAG P.S.K., die den Mut hat, gemäß ihrem aktuellen Slogan zur Kunstförderung "Jung trifft neu" Kreativität junger KünstlerInnen auf höchstem Niveau zu fördern und ihr die entsprechende Bühne zu ermöglichen. Wir freuen uns sehr über die große Unterstützung und erwarten eine spannende PreisträgerInnen-Präsentation am 23. März 2009 im Porgy & Bess Jazz & Music Club (Riemergasse 11, 1010 Wien).

Sponsoren

DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK