Internationale Studienprogramme

Erasmus+

Internationalität und (außer-)europäische Kooperation sind als Kernbereiche im Mission Statement der MUK definiert. Einen wesentlichen Beitrag dazu liefert die Teilnahme an EU Bildungsprogrammen, so konnte die MUK im Rahmen des Lifelong Learning-Programmes (2007-2013) ca. 100 Abkommen mit Partnerinstitutionen abschließen und über 330 Studierenden- und Lehrendenmobilitäten sowie zahlreiche geförderte EU-Projekte verwirklichen.

Die MUK bewarb sich daher für die Teilnahme am neuen EU-Bildungsprogramm Erasmus+ (2014-2020) und erhielt von der Europäischen Kommission die Erasmus Charter for Higher Education. Dadurch kann die MUK im Rahmen von Erasmus+ Mobilitäten / Projekte / etc. mit den renommiertesten Musik- und Kunsthochschulen realisieren und alle Möglichkeiten dieses Bildungsprogrammes nutzen. Die Ausrichtung dieser Mobilitäten / Projekte / etc. ist in der Internationalisierungsstrategie festgelegt und im sogenannten Policy Statement der Erasmus Charter formuliert.

Die aktive Mitgliedschaft bei den wichtigsten Hochschulnetzwerken im Musik- und Kunstbereich, der „Association Européenne des Conservatoires, Académies de Musique et Musikhochschulen“ (AEC) sowie der „European League of Instituts of the Arts“ (ELIA), gewährleistet für die MUK Vernetzung und Positionierung auf internationaler Ebene und schafft Vergleichbarkeit, Qualitätssicherung und regelmäßigen Wissensaustausch.

Der Bologna-Prozess sowie die Kriterien für den gemeinsamen Europäischen Hochschulraum sind an der MUK vollständig implementiert, so zeichnet sich die Studienarchitektur durch studierenden- und lernzentrierte vierjährige Bachelor- und zweijährige Masterstudien aus - das ECTS-Leistungspunktesystem ist etabliert, wodurch Anrechnungen der im Ausland absolvierten Lehrveranstaltungen nach dem Grundsatz „no loss of progress“ ermöglicht werden.

Name der Institution: Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien

Erasmus Code: A WIEN 52

Charter: 224798-EPP-1-2014-1-AT-EPPKA3-ECHE

PIC: 949636015

Folgende Länder sind derzeit am Erasmus+ Programm teilnahmeberechtigt:
28 Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie Norwegen, Island, Liechtenstein und Türkei.

Kontakt:
Bei Interesse an der Teilnahme am Austauschprogramm wenden Sie sich bitte an:

Studierendenmobilität:
Mag. Gabriele Fieder (Outgoings): Tel. +43 1 512 77 47-211
Mobil +43 664 606 47 211 - g.fieder(at)muk.ac.at

Mag. Elisabeth Zelch (Incomings):
Tel. +43 1 512 77 47-213 - e.zelch(at)muk.ac.at

Lehrendenmobilität:
Mag. Peter Königseder: Tel. +43 1 512 77 47-210
Mobil +43 664 606 47 210 - p.koenigseder(at)muk.ac.at 

Künstlerisch/wissenschaftliches Projektmanagement:
Mag. Dr. Eveline Theis: Tel. +43 1 512 77 47-545
Mobil +43 664 606 47 545 -  e.theis(at)muk.ac.at