Lehrende - Lebenslauf

Michael Krenn, MA

zur CO-Visitenkarte (Kontaktdaten)

Vita

Michael Krenn (Jahrgang 1986) leitet seit 2016 die Saxophonklasse des Tiroler Landeskonservatoriums in Innsbruck und ist seit 2015 Assistent der international viel beachteten Saxophonklasse der MUK, ab September 2017 übernimmt er deren Leitung.
Seine Studien an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien bei Oto Vrhovnik sowie an der MUK bei Lars Mlekusch schloss er mit Auszeichnung ab. Seit 2011 ist er außerdem Saxophonlehrer an der Musikschule Klosterneuburg.
Er ist Gründungsmitglied des mehrfach ausgezeichneten Mobilis-Saxophonquartettes (2009) und des Vienna Saxophonic Orchestra (2009). Seit 2013 ist er Mitglied des österreichischen Ensembles für neue Musik (OENM).
Konzerttätigkeiten als Solist, Kammer- oder Orchestermusiker führten ihn in verschiedene europäischen Länder sowie nach Chile, Indien, Thailand, Japan, Russland und in die USA.

Michael Krenn ist Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Musikwettbewerbe:
• Förderung des Mobilis Saxophonquartettes durch das BMEIA im Rahmen des
   Programmes „New Austrian Sound of Music“ 2016/17
• Österreichisches Yamaha-Stipendium 2012
• „Bank Austria Artist of the Year 2011“ (mit dem Mobilis Saxophonquartett)
• Startstipendium des Bundesministeriums für Kunst und Kultur 2011
• Zweiter Preis des 3. int. Jean Marie Londeix Saxophonwettbewerbes in
   Bangkok 2011
• mehrfacher Preisträger des Fidelio-Wettbewerbs der MUK (2012, 2010, 2009)
• Erster Preis des 1. int. Saxophonwettbewerbs in Lodz/Polen 2009
• Zweiter Preis des int. Bläsersolistenwettbewerbs Intermusica in Birkfeld 2009
• Erster Preis bei Gradus ad Parnassum in der Kategorie „Kammermusik in
   offenen Besetzungen“ 2009

Diskographie:
Distance (2015)
   Saxophon und Akkordeon: Musik von L. Berio, T. Takemitsu, K. Penderecki,
   J.S. Bach, A. Marcello, A. Piazzolla
   Österreichische und weltweite Ersteinspielungen.

Miserere (2014, Label: Gramola Vienna)
   Saxophon und Chor: Gregorio Allegri/ arr. Vladimir Ivanoff: Miserere mei,
   Deus Chorus Sine Nomine/Johannes Hiemetsberger
   Einzigartiges Improvisationsprojekt, indem alte Musik mit Elementen neuer
   Musik kunstvoll verbunden wird.

Fantastia (2013, Label: Classitone)
   Saxophon und Klavier: Poulenc, Ravel, Debussy, Villa Lobos, Decruck
   CD des Tages bei Radio Stephansdom!
   Ausschließlich österreichische Ersteinspielungen.

Frameless Pictures (2012, Label: Gramola Vienna)
   Vienna Saxophonic Orchestra
   Berauer, Youngerman, Grieg, Dukas, Alla, Kerschbaumer, Maurer
   Ausschließlich österreichische Ersteinspielungen.

Mobilis Saxophone Quartet (2011, Label: Gramola Vienna)
   Desenclos, Nagao, Bozza, Ligeti
   Gewinner des Ö1 Pasticcio-Preises!

Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien

September 2015


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00—22.00 Uhr
Samstag: 8.00—18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK