Lehrende - Lebenslauf

Univ.-Prof. Boris Brovtsyn

zur CO-Visitenkarte (Kontaktdaten)

Vita

Boris Brovtsyn hat sich als seiner der herausragendsten und vielseitigsten Musiker seiner Generation einen Ruf gemacht. Er ist bereits jetzt einer der weltweit gefragtesten Solisten und Kammermusiker. Sein Repertoire umfasst mehr als 50 Violinkonzerte und Hunderte von Kammermusikwerken, von denen er einige uraufgeführt hat. Zudem ist er ein häufiger Gast bei den Kammermusikreihen Les Grands Interpretes in Genf und Spectrum Concerts Berlin, wo er seit 2008 in jeder Saison aufgetreten ist.

Als Musiker der vierten Generation hat Boris mit dem Violinspiel unter der Anleitung seines Großvaters, einem Schüler von Lew Zeitlin und Abram Jampolski, begonnen. Nach seinem Abschluss am Staatlichen Moskauer Tschaikowski-Konservatorium, wo er mit Maja Glezarowa studierte, debütierte er in UK mit dem BBC Philharmonic Orchestra unter Rumon Gamba und verlegte seinen Wohnsitz bald darauf nach London. Er schloss sein Studium bei David Takeno an der Guildhall School of Music and Drama ab, wo er seit 2010 selbst unterrichtet. Neben der Professur an der GSMD leitete er außerdem eine Klasse am Trinity College of Music in Greenwich und hat Meisterkurse in der ganzen Welt, darunter Südkorea, Thailand und Brasilien, gegeben.

Boris Brovtsyn stand bereits mit Sir Neville Marriner, Vladimir Jurowski, Neemi Jarvi, Marek Janowski, Mikhail Jurowski, Vassili Sinaisky, Jan Pascal Tortelier, Gerd Albrecht, Alexander Vedernikov, Michael Sanderling, Arvo Volmer und Antony Wit auf der Bühne; ebenso mit London Philharmonic, Orchestre de la Suisse Romande, Warsaw Philharmonic, dem Russischen Nationalorchester, dem Berliner Rundfunkorchester, Sao Paulo Sinfonieorchester, Academie of St. Martin in the Fields sowie BBC Symphony, BBC Philharmonic und BBC Scottish Scottish Orchestra.

Als begeisterter Kammermusiker arbeitete er mit Janine Jansen, Gidon Kremer, Misha Maisky, Itamar Golan, Julian Rachlin, Gary Hoffman, Maxim Rysanov, Daishin Kashimoto, Martin Fröst, Nelson Goerner und Denis Matsuev. Zudem trat er bei Festivals wie Verbier, Edinburgh, Salzburg, Stavanger, Campos do Jordao, Annecy, Utrecht, Jerusalem, Ohrid Summer, Dezembernächte Moskau, Progetto Martha Argerich in Lugano und dem Enesco-Festival in Bukarest auf.

CDs von Boris Brovtsyn sind bei Decca, BIS, Onyx und Naxos erschienen. Seine Aufnahmen mit Kammermusikwerken von Schubert und Schönberg mit Janine Jansen haben den ECHO Klassik gewonnen und das Klarinettenquintett von Brahms mit Martin Fröst wurde für den Gramophone Award nominiert.

Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien

September 2017


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00—22.00 Uhr
Samstag: 8.00—18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK