News - Artikel

13.07.2017 — Wissenschaft/Pädagogik | Instrumentalsolisten | Orchester/Ensembles/Kammermusik | MUK intern

Erneute MUK-Zusammenarbeit mit Superar und United Heartbeat

Zum wiederholten Mal engagieren sich Lehrende und Studierende der MUK im Rahmen des musikalischen Förderprogramms „Superar“ und des musikalischen Hilfsprogramms für geflüchtete MusikerInnen „United Heartbeat“.

Superar, der Verein zur Förderung des aktiven Musizierens, Singens und Tanzens von Kindern und Jugendlichen bietet nach dem Motto „Grenzen überwinden“ von Wien ausgehend eine kostenfreie und hochwertige musikalische Ausbildung für JEDES Kind. Ziel des kostenfreien Programms, das 2009 in Wien von den renommierten Institutionen Wiener Sängerknaben, Caritas der Erzdiözese Wien und dem Wiener Konzerthaus gegründet wurde, ist es dabei vor allem zu begeistern, motivieren und zu verbinden.
Die Schlagwerkstudenten Bernhard Müller, Mario Nentwich (beide Klasse Anton Mittermayr), Hannes Schöggl (Klasse Nebojša Jovan Zivkovic), Meric Yücel (Klasse Harald Demmer) betreuten im Rahmen der Lehrveranstaltung Unterrichtspraxis Kinder ab neun Jahren, Jugendliche und junge Erwachsene. Als Koordinator der Kooperation seitens der MUK fungierte Harald Demmer. Ein- bis zweimal wöchentlich arbeiteten die MUK-Studierenden mit den Nachwuchstalenten, bevor die Ergebnisse am  20. Juni beim Superar-Jahreskonzert unter der künstlerischen Leitung von Dirigent und MUK-Absolvent Andreas „Andy“ Icochea im Großen Saal des Wiener Konzerthauses sowie am 26. Juni in einer Vorspielrunde vor Eltern und Freunden mit insgesamt 400 beteiligten Kindern präsentiert wurden. Aufgeführt wurden dabei neben dem populären Donauwalzer auch Michael Jacksons Man In The Mirror sowie Volkslieder aus Österreich, Bosnien und Südafrika.
Suna Orcun, Koordinatorin des Programms seitens der sozial-integrativen, musikalischen Bewegung, zeigt sich von der Zusammenarbeit begeistert: „Wir freuen uns, dass diese Kooperation sowohl für die Kinder von Superar als auch für die Studierenden der MUK eine tolle Möglichkeit zur Entfaltung ihrer Potentiale bietet! Für das Superar Orchester ist der Rhythmus eine tolle Bereicherung, wie wir beim großen Konzert im Konzerthaus schon erleben durften!“

United Heartbeat, der Verein für kulturellen Austausch und Integration, erfüllt die wichtigste Grundvorrausetzung für MusikerInnen und Musiker, die ihre Heimat verloren haben — unabhängig von Religion, ethnischer Herkunft, Alter oder Geschlecht: Den Geflüchteten wird ein Instrument zum Musizieren zur Verfügung gestellt. So soll Musik den Neuanfang in einer fremden Welt in vieler Hinsicht erleichtern und den neu Angekommenen auch ein Stück wiedergewonnene Heimat bieten.
Nachdem die MUK bereits im Vorjahr Instrumente für ebendiesen Zweck Instrumente gespendet hatte, stellten sich nun Studierende unter der Koordination von Arno Steinwider-Johannsen, Studiengangsleiter Blasinstrumente und Schlagwerk, als Lehrende zur Verfügung. Im Zuge der Lehrveranstaltung Berufspraxis erhielten die jungen Talente Gesangsunterricht von Stefanie Egger (Jazz-Gesang bei Ines Dominik Reiger) und Klavierunterricht bei Florian Reider (Klavier bei Gerhard Geretschläger).

Wir freuen uns auf eine erneute Kooperation im nächsten Studienjahr!

  • Bookmark and Share