Veranstaltungshighlights im Mai 2019 - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien
Hide Submenu

Press release - Details

Veranstaltungshighlights im Mai 2019

Monday08.04.201910:41 Uhr

Auch im Mai stehen wieder vielfältige Programmhighlights im Veranstaltungskalender der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK), ein Unternehmen der Wien Holding.

Studierende des 2. und 3. Jahrgangs Musikalisches Unterhaltungstheater sowie des Studiengangs Jazz beweisen bei der europäischen Erstaufführung von Be More Chill viel Humor. Im Rahmen des Podium Operette widmet sich der Studiengang Klassische Operette, anlässlich seines 200. Geburtstags, ganz den Werken des Komponisten Franz von Suppè. Während der 4. Jahrgang Zeitgenössische Tanzpädagogik beim Choreografieabend Got it together!? sein Talent zur Schau stellt, setzt sich der 2. Jahrgang Schauspiel in Kooperation mit dem Jungen Volkstheater Wien bei Randale und Liebe mit den multiplen Vater-Konflikten in Schillers Kabale und Liebe auseinander. Ende des Monats präsentiert der Masterstudiengang Oper sein Können bei La finta giardiniera auf der Bühne der Kammeroper.


Be More Chill
Europäische Erstaufführung des neuen Hit-Musicals

Wie wäre es, wenn es eine Beliebtheits-Pille gäbe? Eine Pille, die ihren Konsumenten unwiderstehlich cool, begehrt und angesehen macht. Wer würde sie, ohne Fragen zu stellen, kaufen? Dank einer geheimnisvollen neuen Technologie bietet diese Pille das perfekte Leben – aber nicht ohne Nebenwirkungen. Das muss auch Jeremy Heere erkennen, der dank der neuen Wunderpille zwar in seiner High School vom absoluten Loser zum erklärten Liebling der Schule wird – aber dafür auch einen hohen Preis zahlen muss... Be More Chill behandelt mit viel Humor und Ironie die Themen der oft zitierten Generation Z.

Mit Studierenden des 2. und 3. Jahrgangs Musikalisches Unterhaltungstheater sowie des Studiengangs Jazz.

Musik und Text: Joe Iconis
Buch: Joe Tracz basierend auf dem Roman von Ned Vizzini
Regie: Werner Sobotka
Musikalische Leitung: Christian Frank
Choreografie: Nina Tatzber
Bühnenbild: Petra Fibich-Patzelt
Kostüm: Elisabeth Gressel

Termine: Fr, 3., Sa, 4., Mo, 6., Di, 7. & Mi, 8. Mai 2019, jeweils 19.00 Uhr
Veranstaltungsort: MUK.theater, Johannesgasse 4a, 1010 Wien
Karten: € 15,—/9,—(ermäßigt)
Karten an der Kassa er MUK erhältlich unter +43 1 512 77 47-255, kassa@muk.ac.at

 

Podium Operette
200 Jahre Franz von Suppè

Franz von Suppè – 1819 im italienisch geprägten Spalato (Split) als Francesco Ezechiele Ermenegildo Cavaliere Suppè-Demelli geboren und in Wien ausgebildet — vereint in seiner Musik italienisches Brio und Wiener Walzer. Mit seinen frühen Couplets erweist er sich als humanistisch, demokratisch und europäisch denkender Künstler: Die Universität fordert zur „intellektuellen Revolution“ auf, Die Vertreibung des Schwarzen besingt die Abdankung des gefürchteten Staatskanzlers Metternich, und nach Bertha von Suttners Hauptwerk Die Waffen nieder! schuf er ein gleichnamiges Chorwerk. Weiters komponierte er geist- und humorvolle Szenen und Lieder sowie zahllose Singspiele und Operetten für die damals zahlreichen Operettentheater Wiens und der österreichisch-ungarischen Monarchie. Unsterblich wurde Franz von Suppè mit seinen Meisteroperetten Fatinitza, die zur Zeit des russisch-türkischen Krieges spielt, und vor allem mit seinem, dem italienischen Renaissance-Dichter und dessen erotischen Abenteuern gewidmeten Boccaccio. Anlässlich des 200. Geburtstages von Franz von Suppè feiert der Lehrgang für Klassische Operette den oftmals auch als „Vater der Wiener Operette“ bezeichneten Komponisten – ein „Souper für Suppè“.

Termin: Mo, 13. Mai 2019, 18.30 Uhr
Veranstaltungsort: MUK.podium, Johannesgasse 4a, 1010 Wien
Karten: € 15,—/9,—(ermäßigt)
Karten an der Kassa er MUK erhältlich unter +43 1 512 77 47-255, kassa@muk.ac.at

 

Got it together!?
Choreografieabend des 4. Jahrgangs Zeitgenössische Tanzpädagogik

Wo ist oben, wo ist unten?
Wo der Anfang, wo das Ende?
Vier Jahre. Zehn Menschen. Ein Abend.
Wir haben zusammengefunden.
Versuchten zusammenzuhalten.
Und bringen es zusammen.

Zu sehen sind Choreographien von Tanja Feldbacher, Annika Ivanica, Dorian Kaufeisen, Melanie Klenner, Dominika Murcková, Felicitas Rainer, Isabella Schiemer, Daniela Schilcher, Wieda Shirzadeh-Semsar und Lenka Štucková.
Künstlerische Betreuung: Manfred Aichinger

Termine: Di, 21., Mi, 22. und Do, 23. Mai 2019, jeweils um 19.00 Uhr
Veranstaltungsort: MUK.theater, Johannesgasse 4a, 1010 Wien
Karten: € 15,—/9,—(ermäßigt)
Karten an der Kassa er MUK erhältlich unter +43 1 512 77 47-255, kassa@muk.ac.at

 

Randale und Liebe
Eine dokumentarische Feldrecherche nach Motiven von Friedrich Schillers Kabale und Liebe

„I was once like you are now
And I know that it's not easy
To be calm when you've found
Something going on“
(Cat Stevens)

Er herrscht, fordert, mahnt, tröstet, ermutigt oder fehlt. Er setzt Ansprüche und in seinen Augen wollen wir bestehen. Unser Vater prägt uns mehr, als es uns bewusst sein mag. Welche Rolle spielt der Vater in unserem Leben? Darf er Liebe verhindern und Eifersucht schüren? Wie wurden wir durch ihn geprägt? Brauchen wir die Konflikte mit ihm, um an ihnen zu wachsen und wie gehen wir damit um? Was wollen Väter heute selbst weitergeben? Diesen Fragen wird auf spielerische Art und Weise anhand der multiplen Vater-Konflikte in Schillers Kabale und Liebe nachgegangen.

Eine Kooperation des 2. Jahrgangs Schauspiel und des Jungen Volkstheaters Wien mit SchülerInnen der AHS Rahlgasse.
Leitung: Constance Cauers, Frank Panhans & Theresia Ladstätter

Termine: Fr, 24. Mai 2019, 18.00 Uhr und 20.00 Uhr
Veranstaltungsort: Volx/Margareten, Margaretenstraße 166, 1050 Wien
Karten: Eintritt frei!

 

La finta giardiniera
Eine Produktion des Masterstudiengangs Oper

Mit 18 Jahren erhielt Wolfgang Amadeus Mozart vom Kurfürsten Bayerns den Auftrag für ein „dramma giocoso“. In Anknüpfung an den Auftragshintergrund, den Münchner Karneval, verstecken sich die ProtagonistInnen hinter Rollen und Masken. Im Hause des Amtshauptmanns Don Anchise liefern sich drei Paare, deren Motive für heutige Verhältnisse befremdend erscheinen mögen, einen Schlagabtausch. So sucht etwa Violante nach ihrem ehemaligen Liebsten, der selbst annimmt, diese getötet zu haben. Als Violante ihn findet, erlebt sie, in ihrer Verkleidung getarnt, seine Bemühungen um eine andere. Doch die wahre Liebe überwindet alle Hindernisse und führt fast sämtliche Liebenden in ein friedliches Ende.

Mit Muratcan Atam, Elise Charrel, Sepideh Eslambolchi, Said Gobechyia, Manon Kang, Jihoon Kim, Namil Kim, Anastasia Michailidi, Misaki Morino, Andrea Purtic und Anna Tyapkina.

Musikalische Leitung: Niels Muus
Regie: Eva-Maria Melbye
Ausstattung: Gilles Gubelmann
Lichtgestaltung: Michael Brock

Termine: Mo, 27. Mai, Di, 28. Mai, Mi, 29. Mai, Do, 30. Mai 2019, jeweils um 19.00 Uhr
Veranstaltungsort: Kammeroper, Fleischmarkt 24, 1010 Wien
Karten: € 25,—/21,—/17,—/13,—
Karten bei Wien Ticket erhältlich unter +43 1 58885 oder www.wien-ticket.at


THE MUK

The MUK consideres itself a progressive Music and Arts university, which creates cultural values in the fields of music, dance, drama and singing. The MUK is the only university in the ownership of the city of Vienna and unites the best international talents and prominent teachers.
 

CONTACT

 

Johannesgasse 4a
1010 Vienna
Austria

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

OPENING TIMES

Monday — Friday: 8.00 — 22.00
Saturday: 8.00 — 18.00
Closed on Sundays and bank holidays
 

    OPENING TIMES ADMISSION OFFICE

    OPENING TIMES CASH DESK

    OPENING TIMES LIBRARY