Studien- und Forschungskommissionen

Studien- und Forschungskommission der Fakultät Musik

Funktionsperiode: 2. März 2017 — 1. März 2020

Dekan / Vorsitzender der Studien- und Forschungskommission:
> Michael Posch

Prodekan / Stellvertretender Vorsitzender:
> N. N.

StudiengangsleiterInnen:
> Dirk D'Ase
> Julia Purgina
> Arno Steinwider-Johannsen
> Roman Schwaller

Gewählte Mitglieder:
> Harald Demmer
> Luca Monti
> Hartmut Pascher
> Stefan Schmidl
> Grzegorz Stopa
> Erich Traxler

Entsandte Mitglieder durch Studierendenvertretung:
> Fabio Devigili
> Ana Ines Feola
> Florijan Lörnitzo
> Yukika Nishida
> Georgel Popa
> Ferdinand Silberg

Studien- und Forschungskommission der Fakultät Darstellende Kunst

Funktionsperiode: 22. Februar 2017 — 21. Februar 2020

Dekanin/Vorsitzende der Studien- und Forschungskommission:
> Karoline Exner

Prodekan/Stellvertretender Vorsitzender:
> Nikolaus Selimov

StudiengangsleiterInnen:
> Michael Schnack
> Yuly Khomenko

Gewählte Mitglieder:
> Isabella Fritdum
> Eva Tacha-Breitling
> Marijke Wagner
> Monika Weiner

Entsandte Mitglieder der Studierendenvertretung:
> Mara Kluhs
> Anna-Sophie Kostal
> Lara Sienczak
> Julia Weber

Gemeinsame Kommission
der Studien- und Forschungskommissionen

Funktionsperiode: 27. März 2017 — 26. März 2020

Vorsitzender:
Stefan Schmidl (entsendeter Vertreter der StuFoKo Musik)

Stellvertretende Vorsitzende:
> Karoline Exner (Dekanin der Fakultät Darstellende Kunst)

Mitglieder:
> Franz Patay (Rektor)
> Michael Posch (Dekan der Fakultät Musik)
> Nikolaus Selimov (Leitender Koordinator der fakultätsübergreifenden Studiengänge)
> Isabella Fritdum (entsendete Vertreterin der StuFoKo Darstellende Kunst)

Entsandte Mitglieder der Studierendenvertretung:
> Sören Kneidl
> Anna-Sophie Kostal
> Julia Weber

§ 12 Studien- und Forschungskommissionen (lt. Satzung, 4. Abschnitt)

(1) An jeder Fakultät ist eine Studien- und Forschungskommission einzurichten, die sich drittelparitätisch aus den StudiengangsleiterInnen der Fakultät, den gewählten VertreterInnen aus der Personengruppe ProfessorInnen und DozentInnen der Fakultät und den von der Hochschulvertretung entsendeten Studierenden der Fakultät zusammensetzt; für fakultätsübergreifende Studiengänge wird eine gemeinsame Kommission der beiden Studien- und Forschungskommissionen eingerichtet. Kooperationsstudien (Joint Programmes) unterliegen gesonderten Bestimmungen.

(2) Den Vorsitz mit Stimmrecht in der Studien- und Forschungskommission führt der/die DekanIn. Bei Stimmengleichheit gibt seine/ihre Stimme den Ausschlag.

(3) Die Studien- und Forschungskommission setzt sich zusammen aus:
a) Dem/der DekanIn als Vorsitzende/r mit Stimmrecht,
b) allen StudiengangsleiterInnen der Fakultät,
c) gewählten VertreterInnen aus der Personengruppe ProfessorInnen und DozentInnen der Fakultät (Anzahl = Anzahl StudiengangsleiterInnen der Fakultät),
d) von der Hochschulvertretung entsendete Studierende (Anzahl = Anzahl StudiengangsleiterInnen der Fakultät).

(4) Die Funktionsperiode beträgt drei Jahre.

(5) Die/der Vorsitzende hat die Studien- und Forschungskommission mindestens zweimal pro Semester einzuberufen.

(6) Die Aufgaben der Studien- und Forschungskommission sind:
a) Erarbeitung neuer Studienplanentwürfe;
b) Erarbeitung von Vorschlägen zur Änderung bestehender Studienpläne;
c) Erlassung einer Geschäftsordnung für die Studien- und Forschungskommission, Ge-nehmigung durch das Rektorat;
d) Wahl eines Dekans/einer DekanIn und dessen/deren StellvertreterIn aus dem Kreise der StudiengangsleiterInnen der Fakultät gemäß Wahlordnung; in diesem Fall kommt § 12 Abs. 2 zweiter Satz nicht zur Anwendung;
e) Erstellung von Vorschlägen zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung;
f) Sonstige in der Studien- und Prüfungsordnung der Studien- und Forschungskommission vorbehaltene Aufgaben;
g) Von der Studien- und Forschungskommission können zur Entscheidungsfindung und Beratung einzelner Aufgaben Ausschüsse und Kommissionen eingerichtet werden;
h) Vorschläge zur Einrichtung und Evaluation von Instituten;
i) Förderung des wissenschaftlichen und künstlerischen Nachwuchses;
j) Vorschläge für fachübergreifende Forschungsvorhaben und –schwerpunkte.

(7) Für fakultätsübergreifende Studien- und Forschungsangelegenheiten übernimmt eine gemeinsame Kommission der beiden Studien- und Forschungskommissionen die oben angeführten Aufgaben gemäß § 12 Abs. 6 lit. a, b, e-j. Darüber hinaus obliegen der Kommission folgende Aufgaben:
a) Sicherstellung des vollständigen Lehrveranstaltungsangebotes laut Studienplänen im Rahmen der zur Verfügung stehenden Ressourcen;
b) Sicherstellung der Qualität der künstlerischen, wissenschaftlichen und pädagogischen Arbeit im jeweiligen Studiengang;
c) weitere in der Studien- und Prüfungsordnung definierte Aufgaben;

(8) Die gemeinsame Kommission der beiden Studien- und Forschungskommissionen setzt sich zusammen aus:
a) dem/der RektorIn ohne Vorsitz,
b) den DekanInnen der beiden Fakultäten,
c) den leitenden KoordinatorInnen der fakultätsübergreifenden Studiengänge,
d) den verantwortlichen LeiterInnen der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien der entsprechenden Kooperationsstudien,
e) je einem/einer VertreterIn aus der Personengruppe ProfessorInnen und DozentInnen, die aus den beiden Studien- und Forschungskommissionen entsendet werden,
f) drei von der Hochschulvertretung entsendete Studierende;
g) Zu bestimmten Themen ist die Kooptierung von ExpertInnen durch die Kommission jederzeit möglich.
Der Vorsitz mit Stimmrecht wird gemäß Wahlordnung bestimmt.
Bei Abstimmungen der gemeinsamen Kommission gibt im Falle der Stimmengleichheit die Stimme des/der Vorsitzenden den Ausschlag.

(9) Zu leitenden KoordinatorInnen der fakultätsübergreifenden Studiengänge können StudiengangsleiterInnen (bereits zugeordnete oder eigens dafür bestellte) oder interimistisch auch ProfessorInnen mit ausgewiesener hervorragender wissenschaftlicher und/oder künstlerischer Qualifikation auf die unbedingt erforderliche Dauer von der Universitätsleitung bestellt werden.

(10) Die Aufgaben der leitenden KoordinatorInnen umfassen:
a) Leitung des Studienganges;
b) Vertretung des Studienganges in der Kommission und in den übrigen Organen und Gremien;
c) Wahrnehmung der laufenden Geschäfte des Studienganges;
d) Verantwortung für Forschung, Lehre und Organisation des Studienganges;
e) Verantwortung für die dem Studiengang zur Verfügung stehenden Ressourcen, insbesondere Budgeterstellung und –vollzug;
f) Zuteilung von Studierenden an Lehrende in Abstimmung mit dem/der zuständigen DekanIn;
g) Erstellung eines Vorschlags an die Universitätsleitung für die Bestellung des/der stellvertretenden leitenden Koordinators/Koordinatorin;
h) Umsetzung der Beschlüsse in Studien- und Prüfungsangelegenheiten im jeweiligen Studiengang;
i) Ansetzen von kommissionellen Prüfungen bei negativer Beurteilung im Zentralen künstlerischen Fach (ZkF);
j) Vorschlag an das Rektorat über die Aufnahme von StudienbewerberInnen auf Basis des Zulassungsverfahrens.

(11) Für Kooperationsstudien (Joint-Programmes) werden vom Rektorat gesonderte Regelungen mit der/den beteiligten Partnerinstitution/en auf Basis des entsprechenden Kooperationsvertrages festgelegt.

Downloads

> Satzung