Senat

Funktionsperiode: 22. Februar 2017 – 21. Februar 2020

Vorsitzende
> Gabriele Fieder (Personengruppe administrative MitarbeiterInnen)

Stellvertretende Vorsitzende:
> Beata Bauder (Personengruppe DozentInnen)

Mitglieder
> Roland Batik (Personengruppe DozentInnen)
> Denise Benda (Personengruppe ProfessorInnen)
> Wolfgang Dosch (Personengruppe ProfessorInnen)
> Erke Duit (Personengruppe ProfessorInnen)
> Steffi Hofer (Personengruppe ProfessorInnen)
> Sandra Jost (Personengruppe ProfessorInnen)
> Thomas Schowald (Personengruppe administrative MitarbeiterInnen)
> Klaus Sticken (Personengruppe ProfessorInnen)

Vertreter der Studierenden 
> Stefan Kuk (Fakultät Darstellende Kunst)

§ 8 Senat (lt. Satzung, 3. Abschnitt)

(1) Der Senat hat eine dreijährige Funkionsperiode und besteht nach Maßgabe der Wahlordnung aus folgenden Mitgliedern:
a) sechs UniversitätsprofessorInnen, die von der Gesamtheit der UniversitätsprofessorInnen alle drei Jahre gewählt werden;
b) zwei VertreterInnen der DozentInnen, die von der Gesamtheit der DozentInnen alle drei Jahre gewählt werden;
c) zwei VertreterInnen der Administration, die von der Gesamtheit der administrativen MitarbeiterInnen alle drei Jahre gewählt werden;
d) zwei Studierende, die von der Hochschulvertretung entsendet werden. Die entsendeten Studierenden in den Senat können in kein anderes Gremium/Organ der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien entsendet werden.

(2) Der/die Senatsvorsitzende wird aus der Mitte der Senatsmitglieder lt. Wahlordnung gewählt. Der/die Senatsvorsitzende verfügt über Stimmrecht bei allen Senatsabstimmungen.

(3) Der Senat tritt außer in der vorlesungsfreien Zeit mindestens einmal im Monat zusammen; darüber hinaus, wenn es das Rektorat oder mindestens ein Drittel der Mitglieder des Senats verlangt.

(4) Der Senat hat folgende Aufgaben:
a) Erlassung einer Geschäftsordnung des Senats, Genehmigung durch das Rektorat;
b) Entsendung der Hälfte der Mitglieder des Universitätsrates (vgl. § 5 Abs. 1); sollte vor Ende der Funktionsperiode ein vom Senat entsendetes Mitglied aus dem Universitätsrat ausscheiden, hat der Senat das Recht in angemessener Frist ein Ersatzmitglied zu ent-senden;
c) Stellungnahme zu den Ausschreibungstexten zur Findung eines/r RektorIn an die Gene-ralversammlung der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien GmbH (vgl. § 6 Abs. 2 lit. a);
d) Entscheidung über Einwendungen gegen ablehnende Entscheidungen des Studiendirek-tors/der Studiendirektorin;
e) Ernennung der Frauenbeauftragten, des/der Behindertenbeauftragten und der Om-budsperson auf Vorschlag der Arbeitsgruppe für Gleichbehandlungsfragen sowie Ent-scheidung über die Vorschläge der Arbeitsgruppe für Gleichbehandlungsfragen;
f) Entsendung der Mitglieder für die Wahlkommission gemäß Wahlordnung;
g) Diskussion und Erstellung von Vorschlägen zur Weiterentwicklung der Privatuniversität, einschließlich der Verabschiedung strategischer Empfehlungen für den Einsatz von Per-sonal- und Finanzressourcen unter besonderer Berücksichtigung der fakultätsübergrei-fenden Sicherung der Qualität des Studienbetriebes zur Vorlage an das Rektorat;
h) Erstellung von Vorschlägen zur Änderung der Satzung zur Vorlage an den Universitäts-rat nach Stellungnahme durch das Rektorat;
i) Stellungnahme zur Implementierung und Auflösung von Instituten sowie zu den Richtlinien des Rektorats für den Senat gemäß § 7 Abs. 5 lit. f zur Vorlage an das Rektorat;
j) Stellungnahme zu Vorschlägen des Rektorats zur Änderung der Satzung zur Vorlage an den Universitätsrat;
k) Stellungnahme zu den mehrjährigen Ziel- und Leistungsvereinbarungen (Mittelfristpla-nung) des Rektorats zur Vorlage an den Universitätsrat;
l) Stellungnahme zum Vorschlag des Rektors/der Rektorin zur Bestellung des Prorek-tors/der Prorektorin (§ 6 Abs. 3 lit. a) an die Generalversammlung;
m) Stellungnahme zu Vorschlägen der Studien- und Forschungskommissionen, insbesonde-re zu Studienplänen, zur Vorlage an das Rektorat;
n) Stellungnahme zur Besetzung von Berufungskommissionen und Evaluierungskommissio-nen (vgl. Berufungsordnung); der Senat hat das Recht, ein Mitglied zur Teilnahme oh-ne Stimmrecht zu allen Berufungs- und Evaluierungsverfahren zu entsenden;
o) Vorschlag für die Erlassung von Durchführungsbestimmungen zur Studien- und Prü-fungsordnung an das Rektorat;
p) Zustimmung zur Ernennung der EhrensenatorInnen und EhrenbürgerInnen auf Vor-schlag des Rektorats;
q) Stellungnahme zur Bestellung, Wiederbestellung und Abberufung des/der Studiendi-rektorIn;
r) Entscheidung in studienrechtlichen Angelegenheiten in zweiter Instanz.

(5) Vom Senat können zur Entscheidungsfindung und Beratung einzelner Aufgaben Ausschüsse bzw. Kommissionen eingerichtet werden.

(6) Vom Senat können zur Entscheidungsfindung und Beratung einzelner Aufgaben Angehörige des Rektorats zur Auskunftserteilung eingeladen werden.