Through the text … Faces 2012/2013

20.08.2013 Schauspiel Tanz Neue Musik Wissenschaft/Pädagogik Zeitgenössische Musik/Kunst
© Wolfgang Simlinger
© Wolfgang Simlinger

Von 25. August bis 7. September 2013 findet am Conservatoire de Dijon (Frankreich) die Intensivphase des diesjährigen ERASMUS-Intensivprogramms statt. Dabei arbeiten Studierende und Lehrende aus fünf verschiedenen Ländern aus den Bereichen Tanz, Theater und Musik in Workshops und improvisativen Performances zusammen.

Bereits 2010 war die KONSuni Gastgeberin des Erasmus-Intensivprogramms Durch das Bild - Through the Image. The Secret of My Bag. Nun steht das Folgeprojekt Through the text … Faces 2012/2013 in den Startlöchern, als Host fungiert diesmal das französische Conservatoire de Dijon.Die Studierenden der KONSuni werden vor Ort von Monika Weiner betreut.

Die besondere Herausforderung des künstlerischen Projektes und EU-Intensivprogramms Through The Text… Faces ist die Zusammenarbeit von Studierenden und Lehrenden aus den Bereichen Tanz, Theater und Musik und mit Herkunft aus fünf europäischen Ländern, wobei die Musik, sowohl instrumentale als auch elektronische Musik mit Live-Elektronik-Komponenten, zur Gänze von Studierenden komponiert und interpretiert werden wird. Die Vorbereitungen werden in kontinuierlicher Arbeit fast über das gesamte Studienjahr 2012/2013 an mehreren Orten an den teilnehmenden Partneruniversitäten erfolgen. Ziel und Intention des IPs ist die Entwicklung innovativer Formen der künstlerischen Ausbildung mit Fokus auf Körperausdruck und Bühnenpräsenz der Interpreten innerhalb interdisziplinärer Kunsterschließung.

Ausgehend von Texten Jiddu Krishnamurtis und Fotografien von Stephan Röhrle wird eine Performance in zwei Teilen kreiert. Im ersten Teil bewegt sich das Publikum durch alle zugänglichen Räume eines Theaters und wird dabei mit einzelnen künstlerischen Präsentationen konfrontiert. Basis für dieses minimalistische Szenario sind die Fotografien Röhrles. Der zweite Teil der Performance bezieht sich auf die Texte von Krishnamurti: Die darin angezeigte Unruhe strömt über in eine unkontrollierte Energie, unterbrochen von kurzen, stillen Intervallen. 

Die KünstlerInnen werden sich über fokussierte Fragestellungen mit dem Hauptthema des Stücks befassen: Verstimmung und Harmonie in Bezug zu sich selbst und zu den anderen. Die ersten Arbeitsmaterialien werden über eine Solo-Komposition, eine Partitur und Richtlinien für Improvisationen entwickelt, in der Folge werden Kenntnisse von Rhythmus, Raum, Stabilität und die Verbindung zu den anderen teilnehmenden KünstlerInnen einbezogen.

Die Abschlussperfomance am Freitag, 6. September wird im Théatre Mansart stattfinden. Weitere Informationen zum Programm gibt es unter theatre.crous-dijon.fr.


Host:
Conservatoire de Dijon, Frankreich

Partnerunis:
Konservatorium Wien Privatuniversität
Academy of Fine Arts and Design Bratislava, Slowakei
Mimar Sinan Fine Arts University Istanbul, Türkei
"Gheorghe Dima" Music Academy Cluj-Napoca, Rumänien
Pôle d'enseignement supérieur de la musique Bourgogne – PESM Bourgogne, Frankreich


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK