Orte des Roten Wien: Musikauftakt im Tanzsaal des Karl-Seitz-Hofs - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien

Orte des Roten Wien: Musikauftakt im Tanzsaal des Karl-Seitz-Hofs

09.05.2019 Wissenschaft und Forschung
Bildnachweis Der Sozialdemokrat, Nr. 5, Mai 1923, S. 1
Bildnachweis Der Sozialdemokrat, Nr. 5, Mai 1923, S. 1

Das Institut für Wissenschaft und Forschung (IWF) der MUK kooperiert im Rahmen der Ausstellung „Das Rote Wien 1919–1934“ erneut mit dem Wien Museum. Der Auftakt zum Rahmenprogramm wird von MUK-AbsolventInnen gemeinsam mit dem 1. Gemeindebauchor Wiens bestritten.

Der bis 1951 offiziell als „Gartenstadt Jedlesee“ bezeichnete Karl-Seitz-Hof zählt zu den größten Wohnhausanlagen Wiens und wurde vom Star-Architekten der Ersten Republik Hubert Gessner entworfen. Die Eröffnung des Rahmenprogramms zur aktuellen Ausstellung Das Rote Wien 1919–1934 findet am Samstag, den 11. Mai, um 14.30 Uhr im Tanzsaal des Karl-Seitz-Hofes statt.

Ein buntes Repertoire an Unterhaltungs- und Arbeiterliedern der Sozialdemokratie wird zu diesem Anlass vorgeführt. Dazu gibt es ein offenes Gespräch mit dem Publikum, das von Wolfgang Fichna (Historiker), Georg Vasold (Kunsthistoriker) und Susana Zapke (Musikwissenschaftlerin) geführt wird und den programmatischen Hintergrund von Musik und Architektur in der Ersten Republik erläutern und mit musikalischen Beispielen belegen soll.

Im Ausstellungskatalog Das Rote Wien 1919–1934. Ideen, Debatten, Praxis sind Beiträge aller drei ReferentInnen zu lesen. Susana Zapke hat im Hinblick auf das große Beethoven-Jubiläum 2020 einen Beitrag mit dem Titel Versuche einer musikalischen Proletariatskultur. Die Beethoven-Feier 1927 verfasst.

SolistInnen: Philipp Landgraf, Agovi Branimir, Elisabeth Fahrmann (AbsolventInnen der MUK)
Pianist: Gunwoo Yoo (Studierender an der MUK)
Konzeption: Wolfgang Fichna, Georg Vasold und Susana Zapke
Musikalische Leitung: Mag. Martin Strommer (1. Gemeindebauchor)

Samstag, 11. Mai 2019, 14.30 Uhr
Tanzsaal des Karl-Seitz-Hofes
Jedleseer Straße 66 /Ecke Dunantgasse, 1210 Wien

Programm:
14 bis 21 Uhr: Open House
14:30 Uhr: Konzert des 1. Wiener Gemeindebauchors mit Studierenden der MUK – Musik- und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien
15:30 Uhr: „Räume der Musik im Roten Wien“ Podiumsgespräch mit Susana Zapke (MUK), Wolfgang Fichna und Georg Vasold (Kuratorisches Team Das Rote Wien)
16 Uhr: „Der Karl-Seitz-Hof: ein Volkswohnungspalast?“
Vortrag von Anna Stuhlpfarrer (freie Architekturhistorikerin und Kuratorin)
16:30 Uhr: Führung durch den Karl-Seitz-Hof mit Anna Stuhlpfarrer und Georg Vasold
18 Uhr: Konzert der MusikarbeiterInnenkapelle

Eintritt frei!
Keine Anmeldung erforderlich.
Plätze nach Verfügbarkeit.


Im Rahmen des Forschungsprojektes IMMV Interactive Music Mapping Vienna.
Dieses Projekt wird vom Österreichischen Wissenschaftsfond gefördert.
AR 384-G24 Programm zur Entwicklung und Erschließung der Künste (PEEK).

Sponsoren

DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK