Veranstaltung - Details

Sa, 15.10.2016, 16:00 Uhr

Elfriede Jelinek – Nestbeschmutzerin & Nobelpreisträgerin

Prägungen & Musikalische Bezüge

In einer Veranstaltungsreihe vom 11.—23. Oktober 2016, initiiert von der Forschungsplattform Elfriede Jelinek, werden die biografischen Kontexte und musikalischen Prägungen der Autorin, ihr politisches und feministisches Engagement, die Bedeutung ihres Schreibens für die Gegenwartsliteratur und ihr Film- und Theaterschaffen in Vorträgen und Diskussionen untersucht. Jelineks provozierende Ästhetik sowie die öffentlichen Erregungen und Skandalisierungen, die es zu ihr gab, stehen im Zentrum der Befragungen.
Am 15. Oktober werden die biografischen und musikalischen Bezüge Jelineks thematisiert, die an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (ehemals Konservatorium der Stadt Wien) ihre musikalische Ausbildung absolviert hat. Ergänzt wird das Symposium mit künstlerischen Beiträgen einer interuniversitären Lehrveranstaltung, die im Dialog zwischen Studierenden der Universität Wien und der MUK stattgefunden hat.

Weitere Infos finden Sie hier.

Ein Projekt der Forschungsplattform Elfriede Jelinek der Universität Wien und des Elfriede Jelinek-Forschungszentrums in Zusammenarbeit mit der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien, dem Filmarchiv Austria, dem Filmcasino, dem KosmosTheater, dem Literaturhaus und dem Theatermuseum.

Mit Karoline Exner, Konstanze Fladischer, Dieter Kaufmann, Birgit Lodes, Evelyne Polt-Heinzl, Christian Schenkermayr, Irene Suchy, Susanne Vill und Susana Zapke.

Termin
Sa, 15.10.2016, 16:00 Uhr
Veranstaltungsort
Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien, MUK.theater
Johannesgasse 4a
1010 Wien
Kartenpreise
Eintritt frei
  • Bookmark and Share