Johanna Gossner gewinnt Ari-Kummer-Preis

16.09.2020 InstrumentalsolistInnen
Johanna Gossner © Theresa Pewal
Johanna Gossner © Theresa Pewal

Die erfolgreiche Klarinettistin aus Tirol gewinnt im Rahmen der ClariArte Hartberg, einem bereits zum 13. Mal stattfinden Klarinetten-Festivals, den erstmals vergebenen Ari-Kummer-Preis.

Ari Kummer, ein leidenschaftlicher Klarinettist und Augenarzt, konnte als Sponsor für eine Probespielsimulation und das Abschlusskonzert des Festivals gewonnen werden. Das Publikum bildete zugleich auch die Jury: Johanna Gossner konnte die anwesenden Zuhörer*innen mit ihrem virtuosen Vortrag überzeugen und wurde mit dem mit
€ 1000,— dotierten Ersten Preis ausgezeichnet.

Johanna Gossner wurde 1996 in Kitzbühel (Tirol) geboren. Ihren ersten Klarinettenunterricht erhielt sie unter anderem bei Christian Egger an der Musikschule Brixental und bei Max Bauer am Landeskonservatorium Innsbruck. 2015 wechselte Johanna an die Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien, um bei Alexander Neubauer zu studieren. Kammermusik bei Denise Benda und Luca Monti sowie Meisterkurse bei Helmut Hödl, Reinhard Wieser, Wenzel Fuchs, Rupert Fankhauser und Johann Hindler ergänzen ihre Ausbildung. 2018 und 2019 nahm Johanna an der Sommerakademie in Oslo (Norwegen) teil und bildete sich bei Andreas Sunden, Björn Nyman und Frederik Fors künstlerisch weiter.
Sie konzertierte mit dem Start Up! Orchester „ensemble reflektor“ unter anderem in Hamburg und Berlin und mit der österreichischen Opernsängerin Eva Lind in Salzburg und München und mit ihrem chilenischen Duo Partner Hugo Llanos Campos am Klavier in Italien und Portugal. Johanna substituierte beim Radio-Symphonieorchester Wien, dem Wiener Concert Verein, den Wiener Symphonikern, bei der Staatsoper Wien und der Bühne Baden. Sie ist Preisträgerin zahlreicher Wettbewerbe im In- und Ausland. 2018 gewann sie mit 100/100P die Svirel International Music Competition Slowenien in der Kategorie Solo Bachelor. Außerdem ist sie Preisträgerin Kammermusikwettbewerbe in Japan, Schweden, Österreich und Italien. 2020 wurde sie nun im Rahmen der ClariArte mit dem 1. Ari Kummer Preis ausgezeichnet und ist 3-fache Preisträgerin des Fidelio-Wettbewerbs in der Sparte Fidelio.Interpretation (u. a. Kammermusik). Mit ihrem 2019 gegründeten Klarinettenquintett NA+5 gewannen sie das Auswahlspiel der Konzertreihe Musica Juventutis und wurden mit dem Dritten Preis des internationalen Cibulka Wettbewerbes 2019 ausgezeichnet.  Mit ihrem Duo Minerva, bestehend aus Klarinette und Akkordeon, produzierte sie 2018 ihre erste Debüt CD Danse Macabre. Neben klassischer Musik begeistert sich die junge Klarinettistin unter anderem auch für traditionelle Volksmusik.

Wir gratulieren herzlich!

Weitere Informationen

ClariArte 2020


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Standorte Johannesgasse 4a und Bräunerstraße 5
Montag bis Freitag: 8.00—22.00 Uhr
Samstag: 8.00—18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
Standort Singerstraße 26
(nur für Lehrende und Studierende der MUK zugänglich!)
Montag bis Freitag: 8.00—20.00 Uhr
Samstag: 8.00—18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK