Univ.-Prof. Mikayel Balyan - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien

Lehrende - Lebenslauf

Univ.-Prof. Mikayel Balyan

zur CO-Visitenkarte (Kontaktdaten)

Vita

Mikayel Balyan wurde 1981 in Jerewan/Armenien geboren. Nach dem Besuch der Musikgymnasien in seiner Heimatstadt sowie in Moskau studierte er Klavier bei Rudolf Buchbinder an der Musik Akademie Basel, wo er 2004 sein Konzertdiplom mit Auszeichnung erwarb. Von 2005-2009 studierte er Cembalo an der Hochschule für Künste Bremen bei Carsten Lohff sowie Clavichord bei Menno van Delft und Hauptfach Musiktheorie bei Volkhardt Preuß an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. 2008-2012 unterrichtete er selbst an diesen Hochschulen Generalbass und Historische Tasteninstrumente. Ab 2012-13 studierte er historische Improvisation bei Rudolf Lutz und Nicola Cumer an der Schola Cantorum Basiliensis.

M. Balyan arbeitete mit Dirigenten wie Loris Tjeknavoryan, Vladimir Spivakov, Howard Griffiths, René Jacobs und gastiert regelmäßig als Solist und Kammermusikpartner bei den Festivals wie Musikfest Bremen, Tage Alter Musik in Herne, Festival Radovljica, Salzburger Festspielen, Barocktage Stift Melk, Resonanzen Wien u.a.

2008 gewann er mit dem Ensemble amikal (Anne Freitag / Traversflöte, Katharina Schlegel-Holzhey / Viola da gamba) den 2. Preis beim Internationalen Johann Heinrich Schmelzer Wettbewerb Stift Melk. Zusammen mit seinem langjährigen Kammermusikpartner, dem Cellisten Davit Melkonyan war er 2012 artist in residence beim Musikfest Bremen und wurde mit dem Förderpreis des Festivals ausgezeichnet. Als Folge davon erschienen 2013 und 2014 bei Sony Music/deutsche harmonia mundi Aufnahmen mit sämtlichen Sonaten für Fortepiano und Violoncello von Bernhard Romberg und Johannes Brahms auf originalen Instrumenten. M. Balyan kann auf Rundfunkaufnahmen beim Deutschlandfunk, NDR und ORF zurückblicken sowie auf weitere CD-Aufnahmen bei Genuin und Musiques suisses. Im Mai 2020 folgt eine neue CD-Erscheinung mit den beiden Sonaten für Fortepiano und Violoncello sowie dem Klaviertrio in d-Moll von Felix Mendelssohn Bartholdy mit Viola de Hoog und Marten Root bei Vivat.

M. Balyan leitete Meisterkurse im Rahmen der Internationalen Sommerakademie Salzburg (2010 und 2011), den Internationalen Winter-Akademien 2016/17 an der Hochschule für Künste Bremen und beim „Herbstgold“ 2019 in Eisenstadt.

Seit 2014 hat Mikayel Balyan eine Professur für Hammerklavier an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien inne und unterrichtet zusätzlich die Fächer Gehörschulung und Ornamentik an derselben Institution. Parallel zu seiner Tätigkeit an der MUK ist er seit April 2019 Lehrbeauftragter für Fortepiano an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Mikayel Balyan komponiert gerne in verschiedenen historischen Stilen und tritt auch mit eigenen Kompositionen auf.

Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien

seit 2014


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 16.00 Uhr
(nach Anmeldung)
Samstag, Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK