Veranstaltungshighlights im Juni 2019 - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien
Schließe Submenü

Veranstaltungshighlights im Juni 2019

Montag06.05.201911:33 Uhr
Die Aschenputtler
Die Aschenputtler

Der Juni an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK), einem Unternehmen der Wien Holding, wartet mit einem vielfältigen und hochkarätigen Programm auf.

Der 1. Jahrgang Schauspiel erzählt in Die Aschenputtler eine Geschichte über Clowns und Anarchie im Klassenzimmer, in MEFISTO FOREVER, einer Produktion des Studiengangs Schauspiel in Kooperation mit dem Schauspielhaus Wien, geht es um die Frage der Verantwortung der KünstlerInnen in einer unterdrückten Gesellschaft. In Poème électronique präsentieren Studierende der Fakultät Musik ihre studiengangsübergreifenden Ergebnisse zum Thema Live-Elektronik, Multimedia-Performance und Improvisation. Neben den Abschlusspräsentationen der Bachelor-Studiengänge Dirigieren (Auftakt) und Musikalisches Unterhaltungstheater zeigt der Studiengang Jazz bereits zum achten Mal beim muk.jazz.festival 2019 was er alles zu bieten hat. Der Universitätslehrgang Klassische Operette erzählt uns in Der Opernball amüsante Geschichten über Gefühlsverwirrungen und die TänzerInnen der 1.-3. Jahrgänge Zeitgenössischer Tanzpädagogik präsentieren bei short works ihre eigenständig entwickelten Choreografien. Den fulminanten Abschluss bildet die We are Musical - The Next Generation Gala im Ronacher im Rahmen der Kooperation mit den Vereinigten Bühnen Wien.


Die Aschenputtler
Präsentation des 1. Jahrgangs Schauspiel

Der Autor F. K. Waechter schrieb in den 90er Jahren drei Stücke zum Thema Spießertum/Autorität. Er nannte seinen Zyklus Schule mit Clowns. In einem Klassenzimmer versuchen die SchülerInnen unter der Leitung des Lehrers das Märchen Aschenputtel auf die Bühne zu bringen. Bald stellt sich heraus, dass die Clowns mehr Spaß an Anarchie haben als sich den Anweisungen des Lehrers zu fügen. Chaos ist somit vorprogrammiert. Doch groß ist unsere Überraschung, wenn sich am Ende doch noch eine Geschichte erzählen lässt. Die Sprache der Clowns ist durch verdrehte Wörter und entgleiste Phonetik einzigartig. Ein gern zitierter Satz des Autors lautet: „Ich schreibe und zeichne für alle, die mal fünf waren, noch Erinnerungen daran haben und gern neunundneunzig werden wollen.“

Mit Joshua Bader, Leonie Berner, Roman Just, Eike Onyambu, Julia Posch, Luisa Schwab, Thomas Wachtler und Ludwig Weißenberger.

Szenische Leitung: Estera Stenzel

Termine: Mo, 3. & Di, 4. Juni 2019, jeweils 19.00 Uhr
Veranstaltungsort: MUK.theater, Johannesgasse 4a, 1010 Wien
Karten: Eintritt frei
Zählkarten ab einer Woche vor der Veranstaltung bei den PortierInnen der MUK in der Johannesgasse erhältlich

MEFISTO FOREVER
Von Tom Lanoye, frei nach Klaus Mann
Produktion des Studiengangs Schauspiel in Kooperation mit dem Schauspielhaus Wien
 

Österreich. Nahe Zukunft. Die national-konservative Partei hat die gesamte politische Macht im Land übernommen. Der patriotisch-nationale Geist hat alle Sphären des privaten und öffentlichen Lebens durchdrungen. Alle staatlichen Institutionen, Gerichte, Medien, Militär und Kultur sind unter ihrer Kontrolle gleichgeschaltet. Jegliche Kritik oder ausleben der liberalen Werte wurde streng untersagt. Es herrscht Angst. Österreich hat zu seiner alten Stärke zurückgefunden.
Kurt Köpler, Theaterstar seiner Tage, wird von den neuen Machthabern das Amt des Intendanten übertragen. Anfangs ist er entschlossen, mit den Mitteln der Kunst Widerstand zu leisten. Doch schnell zeigt sich, dass ihm dafür die innere Stärke fehlt. Stattdessen erobern die Politiker die Bühne der Öffentlichkeit und die wirklichen Dramen spielen sich zwischen den SchauspielerInnen ab.
„Der Wert, der Anspruch, die Verantwortung des Künstlers in der Gesellschaft — Kunst und Macht: darum geht es in Tom Lanoyes Stück, das nur auf der Bühne spielt, und zwar vor, während und nach Theaterproben.“
(Verlag der Autoren)

Eine Kooperation mit dem Schauspielhaus Wien.
Mit Sofia Falzberger, Marius Huth, Lorena Emmi Mayer, Ferdinand Nowitzky, Peter Rahmani und Lara Sienczak.
Regie: Krzysztof Minkowski
Ausstattung: Konrad Schaller
Termin: Sa, 8., Mo, 10., Di, 11., Mi, 12., Fr, 21. & Sa, 22. Juni 2019, 20.00 Uhr
Veranstaltungsort: Schauspielhaus Wien, Porzellangasse 19, 1090 Wien
Karten: € 20,—/15,— /10,—
Karten im Schauspielhaus erhältlich unter +43 1 317 01 01 18, karten@schauspielhaus.at oder www.schauspielhaus.at


Poème électronique
Abschlusspräsentation Improvisation mit Live-Elektronik
Mit Studierenden von Alfred Reiter-Wuschko & Martin Siewert
 

Studierende der Fakultät Musik präsentieren in einem studiengangsübergreifenden Forum Ergebnisse aus ihrer Beschäftigung mit aktueller Musik an den Schnittstellen von Live-Elektronik, Multimedia-Performance und Improvisation in einem ungezwungenen Setting aus Musik und Moderation. Dreh- und Angelpunkte dafür sind mit dem echoraum im 15. Bezirk und der Strengen Kammer des Porgy & Bess zwei „Hotspots“ jungen kreativen Kunstschaffens abseits des Mainstreams.

Termin: Do, 13. Juni 2019, 19.00 Uhr
Veranstaltungsort: Echoraum, Sechshauser Straße 66, 1150 Wien
Karten: Eintritt frei

Termin: Di, 25. Juni 2019, 19.00 Uhr
Veranstaltungsort: Strenge Kammer, Porgy & Bess, Riemergasse 11, 1010 Wien
Karten: Eintritt frei


Auftakt
Junge Dirigenten der MUK im Konzert mit dem Wiener Kammerorchester
 

Den Abschluss des Bachelorstudiums Dirigieren bildet ein Konzert, in dem sich die jungen Maestri nicht nur einer breiteren Öffentlichkeit, sondern auch der kritischen Beurteilung eines professionellen Kollektivs zu stellen haben. Im Rahmen der MUK.finals stehen dieses Jahr bei der öffentlichen Dirigentenprüfung die drei Nachwuchstalente Felix Barsky, Roberto Secilla Quiros und Jonathan Stark am Pult. Die Dirigierstudenten von Andreas Stoehr bringen zum Abschluss ihrer Ausbildung an der MUK gemeinsam mit dem Wiener Kammerorchester bedeutende Werke der Orchesterliteratur zur Aufführung.

PROGRAMM:

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
Sinfonie Nr. 38 D-Dur KV 504 Prager Sinfonie

Wiener Kammerorchester
Dirigent: Jonathan Stark
    
Ludwig van Beethoven (1770–1827)
Ouvertüre Nr. 3 op. 72b Leonore

Wiener Kammerorchester
Dirigent: Roberto Secilla Quiros

Pause

Gustav Mahler (1860–1911)
aus der Sinfonie Nr. 5
    4. Satz: Adagietto

Wiener Kammerorchester
Dirigent: Roberto Secilla Quiros
    
Francis Poulenc (1899–1963)
Sinfonietta

Wiener Kammerorchester
Dirigent: Felix Barsky


Termine: Fr, 14. Juni 2019, 19.30 Uhr
Veranstaltungsort: RadioKulturhaus, Argentinierstraße 30a, 1040 Wien
Karten: € 15,—/9,—(ermäßigt)


Bachelor-Show Musikalisches Unterhaltungstheater
 

Als Höhepunkt und Abschluss ihrer Ausbildung an der MUK präsentieren die Studierenden des 4. Jahrgangs Musikalisches Unterhaltungstheater ihre in Eigenarbeit erstellten Bachelorshows, mit denen sie die gesamte Bandbreite ihres Könnens anhand kleiner musikalischer Mini-Dramolette zeigen können. Mit künstlerischer Beratung von Ruth Brauer-Kvam und Werner Sobotka und unter der musikalischen Leitung von Peter Uwira stellen sich die sechs jungen KünstlerInnen damit nicht nur dem Publikum vor, sondern auch einer prominent besetzten Fachjury, bestehend aus wichtigen Persönlichkeiten von Theatern, Agenturen und Hochschulen.

Mit Celina Dos Santos, Lukas Müller, Martina Pallinger, Alexander Rapp, Lisa-Marie Rettenbacher und Ines Vogt.

Termine: Fr, 14., Sa, 15. & Mo, 17. Juni 2019, jeweils um 19.00 Uhr
Veranstaltungsort: MUK.theater, Johannesgasse 4a, 1010 Wien
Karten: € 15,—/9,—(ermäßigt)
Karten an der Kassa er MUK erhältlich unter +43 1 512 77 47-255, kassa@muk.ac.at


MUK.jazz.festival 2019
MUK.finals mit Bachelorkonzerten & öffentlichen Masterprüfungen: 13 Ensembles, Jazz-Choir & muk.bigbang.night mit muk.wien.stageband & muk.wien.jazzorchestra
 

Bereits zum achten Mal zeigt der Studiengang Jazz der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien an vier aufeinanderfolgenden Abenden, was er alles zu bieten hat: Beim MUK.jazz.festival 2019, das sich aus drei MUK.jazz.nights und der MUK.bigbang.night zusammensetzt, werden sämtliche MUK.finals mit Bachelorkonzerten und öffentlichen Masterprüfungen präsentiert. Ein besonderer Höhepunkt wird dabei die MUK.bigbang.night mit der MUK.wien.stageband (conducted by Johannes Herrlich) und dem MUK.wien.jazzorchestra (conducted by Andy Middleton) sein.

Programm muk.jazz.night I:
TheSlow Jazz Ensemble Jörg Engels
Vocal I Ensemble Harry Putz
Straight Ahead and Beyond Ensemble Mario Gonzi
Jacob Goldwasser (Bachelorkonzert Jazz-Saxophon)
Rhythm Section Ensemble Oliver Kent
Trombone Ensemble Johannes Herrlich
East to Wes Ensemble Christian Havel
Vocal Section Ensemble Martin Reiter

Termin: Di, 18. Juni 2019, 19.00 Uhr


Programm muk.jazz.night II:
Rhythm Ensembles I & II Manfred Holzhacker
Yvonne Moriel (Bachelorkonzert Jazz-Saxophon)
Christoph Rank (öffentliche Masterprüfung Jazz-Schlagzeug)
Vocal II Ensemble Johannes Herrlich
Gregor Storf (öffentliche Masterprüfung Jazz-Schlagzeug)
Fusion Ensemble Claus Spechtl

Termin: Mi, 19. Juni 2019, 19.00 Uhr


Programm muk.jazz.night III:
Jazz Choir Ines Reiger
Ljiljana Maljic (Bachelorkonzert Jazz-Gesang)
Modern Ensemble Uli Langthaler
Fabio Devigili (Bachelorkonzert Jazz-Saxophon)
Victoria Kirilova (öffentliche Masterprüfung Jazz-Bass)
muk.jazzcomposers.ensemble Andy Middleton
Modern Advanced Ensemble Thomas Huber

Termin: Do, 20. Juni 2019, 19.00 Uhr


Programm muk.bigbang.night:
muk.wien.jazzorchestra conducted by Andy Middleton
muk.wien.stageband conducted by Johannes Herrlich

Termin: Fr, 21. Juni 2019, 19.00 Uhr

Termine: Di, 18. – Fr, 21. Juni 2019, jeweils ab 19.00 Uhr
Veranstaltungsort: Porgy & Bess, Riemergasse 11, 1010 Wien
Karten: € 15,– (Abendpass)/45,– (Festivalpass)
Freier Eintritt für Studierende der MUK gegen Vorlage eines gültigen Studierendenausweises.


Der Opernball
Operette in drei Akten von Victor Léon und Heinrich von Waldberg
Musik von Richard Heuberger
 

Den Opernball besucht man maskiert — vor allem, wenn man wie Georges und Paul heimlich ohne Wissen der Gattinnen hingehen und unerkannt bleiben möchte. Doch zwei schöne Unbekannte im rosa Domino sorgen für Gefühlsverwirrungen. Die beiden Herren können ja nicht ahnen, dass hinter der charmanten Verkleidung ihre eigenen Ehefrauen stecken, die sie auf die Probe stellen wollen! Als dann jedoch noch ein dritter rosa Domino auftaucht, wird aus Amusement Chaos. Ein singuläres Werk zwischen den Genres – opernhafter musikalischer Anspruch, Boulevard-Leichtigkeit und Operetten-Charme!

Mit Shaked Evron, Steven Fiske, Ivo Kovrigar, Namil Kim, Christina Maier, Marie-Luise Schottleitner, Victoria Sedlacek, Ken Takashima, Julia Weber, Johanna Zachhuber und Cinzia Zanovello.

Regie: Wolfgang Dosch
Musikalische Leitung, Dirgent: László Gyükér
Korrepetition, Dirigent: Gunwoo Yoo (Klasse Andreas Stoehr)
Choreografie, Lehrgangsassistenz: Gabriel Wanka

Termine: Mo, 17., Di, 18., Mi, 19. & Do, 20 Juni 2019, jeweils um 19.30 Uhr
Veranstaltungsort: TAG – Theater an der Gumpendorfer Straße, Gumpendorfer Straße 67, 1060 Wien
Karten: € 18,—/10,—(ermäßigt)
Karten an der Kassa er MUK erhältlich unter +43 1 512 77 47-255, kassa@muk.ac.at

 

We Are Musical
The Next Generation

Bereits zum dritten Mal stellt die Kooperation der MUK mit den Vereinigten Bühnen Wien (VBW) den aktuellen Abschlussjahrgang Musikalisches Unterhaltungstheater in den Mittelpunkt. Die jungen KünstlerInnen präsentieren Highlights aus ihren Bachelor-Shows, treten aber auch gemeinsam mit allen anderen Studierenden des Studiengangs in verschiedenen Ensemblenummern auf und bieten so einen Querschnitt des aktuellen Musiktheaterrepertoires mit vertrauten Hits und bislang unbekannten Musicalschätzen. Unterstützt werden sie dabei von namhaften Stars der Musicalszene, die ihre Ausbildung ebenfalls an der MUK genossen haben. Peter Uwira leitet das Orchester der VBW, durch den Abend führt Werner Sobotka.

Mit Celina Dos Santos, Lukas Müller, Martina Pallinger, Alexander Rapp, Lisa-Marie Rettenbacher und Ines Vogt.

Termin: Mo, 24. Juni 2019, 19.30 Uhr
Veranstaltungsort: Ronacher, Seilerstätte 9, 1010 Wien
Karten: € 15,—/9,—(ermäßigt)
Karten sind erhältlich unter +43 1 58885 oder www.musicalvienna.at

 

short works
1.-3. Jahrgang Zeitgenössische Tanzpädagogik
 

Im Rahmen von short works präsentieren die TänzerInnen eigenständig entwickelte Choreografien aus interdisziplinären Projekten. Die Stücke basieren auf Lehrinhalten der Fächer Improvisation, Choreografie und Rhythmik. Die Studierenden kreieren bereits ab dem ersten Ausbildungsjahr Kurzstücke, die je nach Fachbereich unterschiedliche künstlerische Schwerpunktsetzungen haben. Die gemeinsame künstlerische Basis aller Arbeiten ist der Zeitgenössische Tanz in seinen vielfältigen Erscheinungsformen.
Künstlerische Leitung: Beata Bauder & Elena Lupták

Termine: Mi, 26., Do, 27. & Fr, 28. Juni 2019, jeweils um 19.00 Uhr
Veranstaltungsort: MUK.theater, Johannesgasse 4a, 1010 Wien
Karten: € 15,—/9,—(ermäßigt)
Karten an der Kassa er MUK erhältlich unter +43 1 512 77 47-255, kassa@muk.ac.at


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 16.00 Uhr
(nach Anmeldung)
Samstag, Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK