Salon Différance - Kunst & Erregung - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien
Schließe Submenü

Salon Différance - Kunst & Erregung

Donnerstag27.02.202011:00 Uhr
Julischka Stengele © Barbis Ruder
Julischka Stengele © Barbis Ruder

Mit einem Abend unter dem Titel Kunst & Erregung starten die Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK) und das Tanzquartier Wien (TQW) ihre neue gemeinsame Veranstaltungsreihe. Nach einer Performance der Wiener Künstlerin Julischka Stengele findet in den TQW Studios ein Gespräch über Kunst, die erregt, statt. Unter der Moderation von Rosemarie Brucher (MUK), diskutieren Didi Bruckmayr, Sarah Held, Marcus Alexander Stiglegger sowie die Performerin selbst.

Freitag, 6. März 2020
18.30 Uhr: Julischka Stengele: Bodies of Water (Performance)
19.30 Uhr: Salon Différance

Tanzquartier Wien, TQW Studios, Museumsplatz 1, 1070 Wien

Kunst & Erregung ist der Debütabend der Veranstaltungsreihe Salon Différance. Die Veranstaltung im Salon-Format ist eine neue Kooperation des Instituts für Wissenschaft und Forschung (IWF) der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK) und dem Tanzquartier Wien (TQW).
Der Auftakt der Reihe befasst sich mit Kunst, die erregt – Körper und Gemüter. Dabei stehen Grenzverletzungen und Tabubrüche, die Ekel oder Scham hervorrufen, ebenso im Fokus wie der gezielte Einsatz von Sexualität. Als Strategien der Provokation, der Kritik und Subversion prägen diese insbesondere seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts künstlerische Ausdrucksformen sowie ästhetisch-theoretische Konzepte. Zugleich wird Pornografie – nicht zuletzt aus queerfeministischer Perspektive – als Kunst neu entdeckt.

Mit Didi Bruckmayr (Fuckhead), Sarah Held (Pimmel Porn Protest), Julischka Stengele (Performancekünstlerin) und Marcus Alexander Stiglegger (Filmwissenschafter).
Moderation: Rosemarie Brucher (Prorektorin der MUK)

Die Performance Bodies of Water von Julischka Stengele ist eine multimediale Arbeit über die Beziehung von Mensch und Natur, speziell von queeren Subjekten, ausufernden, fluiden Körpern und Wasser. Bewegung, Stimme, Text, Video, Fotografie und Sound werden zu einer immersiven Performance/Installation kombiniert, die Konstruktionen von (Un-)Natürlichkeit und Differenz sowie Fragen nach Verbundenheit, Zugehörigkeit und Verwandtschaft thematisiert. Eine poetische Begegnung unterschiedlicher Lebensformen und Materialitäten, die gemeinsamen Wellen schlagen.

Karten : € 15,−/10,− für die Performance Bodies of Water von Julischka Stengele erhältlich beim TQW unter +43 1 581 35 91, tanzquartier@tqw.at oder an der Abendkassa (öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn), der Eintritt zum Salon Différance ist frei!


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Derzeit geschlossen!

Ab voraussichtlich Mo, 4. Mai 2020:

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK