Künstlerische Gestaltung der Zwölftonmaschine durch die Künstlerin ONA B. - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien

Künstlerische Gestaltung der Zwölftonmaschine durch die Künstlerin ONA B.

08.01.2020 Zeitgenössische Musik/Kunst

Robert Michael Weiß, Komponist, Pianist, Cembalist und Enkel-Schüler des österreichischen Zwölftonponiers Josef Matthias Hauer, stellte der MUK im Rahmen eines Symposiums eine Zwölftonmaschine zur Verfügung. Diese wurde von der österreichischen Künstlerin ONA B. künstlerisch gestaltet.

Im Dezember fand in der MUK das Symposium 100 Jahre Zwölftonmusik — Josef Matthias Hauer und seine Zeit statt. In diesem Rahmen stellte Robert M. Weiß der MUK eine Zwölftonmaschine zur Verfügung, die im 1. Stock der Johannesgasse eingerichtet und im Anschluss durch die Künstlerin ONA B. gestaltet wurde.
Robert Michael Weiß studierte am Haus Jazz-Klavier bei Fritz Pauer und Cembalo
beim Hauer-Schüler Victor Sokolowski.

ONA B. ist eine interdisziplinär schaffende Künstlerin, die mit vielen unterschiedlichen Medien arbeitet. Ihre Spezialgebiete sind die Malerei, Installation, Land Art, Foto, Film, Sound, Zeichnung und Konzeptkunst. Sie studierte an der Universität für Angewandte Kunst Wien, Meisterklasse Adolf Frohner. 1979 gründete sie die Künstlergruppe phoenix production. Von 1987 bis 1994 bildete sie mit Evelyne Egerer, Birgit Jürgenssen und Ingeborg Strobl (ab 1993 mit Lawrence Weiner) die Künstlerinnengruppe DIE DAMEN.
1986/87 war sie Obfrau des WUK Wien, seit 1986 ist sie Mitglied im Forum Stadtpark Graz. 2003–2017 war sie Teil der Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs (3 Jahre Vorstandsmitglied im Wiener Künstlerhaus). Seit 2014 ist sie Mitglied der Kunsthalle Graz, FOTO FLUSS – Schloss Wolkersdorf, seit 2017 beim Künstlerhaus Bregenz und seit 2013 bei ICOM.
Rege Ausstellungstätigkeit im In- und Ausland u. a. in New York, Istanbul, Prag, Shanghei, Ulaanbaatar, Peking, Shanghai und Tokio mit zahlreichen Preisen und Auszeichnungen. Teilnahme an den Biennalen von Venedig (1993 mit DIE DAMEN), Valencia, Kairo (1997 mit Tone FinkFilm Film Roll Over), Ankara (1990 1. Preis der Biennale mit DIE DAMEN), Peking (2008) und Sinop (2014) Sinopale 5 mit DREAM STORE (interaktives Projekt).
ONA B. lebt heute in Wien, Bisamberg und Strasshof als freischaffende Künstlerin und Kuratorin.

Wir danken ONA B. für die künstlerische Gestaltung und Robert M. Weiß, für die Zurverfügungstellung und Einrichtung der außergewöhnlichen Maschine!


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Standorte Johannesgasse 4a und Bräunerstraße 5
Montag bis Freitag: 8.00—22.00 Uhr
Samstag: 8.00—18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
Standort Singerstraße 26
(nur für Lehrende und Studierende der MUK zugänglich!)
Montag bis Freitag: 8.00—20.00 Uhr
Samstag: 8.00—18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK