Amia Janicki bei „Chamber Music Connects the World“ - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien

Amia Janicki bei „Chamber Music Connects the World“

10.03.2020

Die talentierte Violinistin aus der Klasse von Pavel Vernikov wird im Mai an der Kronberg Acadamy gemeinsam mit weltbekannten Künstlern und jungen Spitzenmusiker*innen musizieren.

Beim biennalen Kammermusik-Projekt Chamber Music Connects the World, das vom 1. bis 11. Mai 2020 stattfindet, kommen ausgewählte junge Musiker*innen diesmal mit den weltbekannten Künstlern Gidon Kremer, Christian Tetzlaff, Steven Isserlis und Jörg Widmann zusammen. Elf Tage lang musizieren diese gemeinsam und bieten damit Experimentierlust vom ersten bis zum letzten Tag, mindestens sechs Konzerte und musikalische Schlüsselerlebnisse auf höchstem Niveau.

Amia Janicki wurde 1997 in der Schweiz geboren und begann bereits mit drei Jahren mit dem Violinunterricht bei Patricia Gianetti. 2010 bis 2017 studierte sie in Genua bei Tedi Papavrami, bevor sie an der MUK in Wien ein Studium in der Klasse von Pavel Vernikov aufnahm. Unterricht bei Musiker*innen wie Shmuel Ashkenasi, Thomas Brandis, Gerhard Schulz oder Donald Weilerstein ergänzt ihre musikalische Ausbildung.
Sie ist Gewinnerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe, wie z.B. der International Competition Leonid Kogan, Musica Juventutis, Jeunesses Musicales Competition, Orpheus International Chamber Music Competition, u.a. Weiters war sie Teilnehmerin internationaler Festivals und Akademien wie dem Verbier Festival, Festival de Piano de la Roque-d’Anthéron, Festival du Revermont, Académie Villecroze, Académie Ravel oder 2020 nun auch der Kronberg Academy. 2015 bis 2019 war sie außerdem Mitglied des Aurora Piano Quartet. Seit 2018 ist das Ensemble das erste Pianoquartett in Residence in der belgischen Queen Elisabeth Music Chapel, wo die jungen Musiker*innen Unterricht bei Miguel Da Silva und dem Artemis Quartet erhalten.
Amia Janicki spielte bereits mit bekannten Musikgrößen wie Miguel Da Silva, Francois-Frederic Guy, Jean-Marc Phillips-Varjabedian und Tedi Papavrami.
Von der Maggini Foundation wurde ihr mit Unterstützung von LS Core eine Violine von Nicola Amati 1645 zur Verfügung gestellt.

Wir gratulieren recht herzlich!


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Derzeit geschlossen!

Ab voraussichtlich Mo, 4. Mai 2020:

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK