Veranstaltung - Details

Di, 23.05.2017, 10:00 Uhr bis Di, 23.05.2017, 18:00 Uhr

Eramus-Meisterklasse Laute mit Joachim Held

Termine:
Di, 23. Mai 2017, 10.00—13.00 Uhr und 15.00—18.00 Uhr
Mi, 24. Mai 2017, 10.00—13.00 Uhr und 15.00—18.00 Uhr


Joachim Held, Laute
Geboren 1963 in Hamburg, erhielt seine musikalische Ausbildung an der Schola Cantorum Basiliensis bei Eugen Dombois und Hopkinson Smith. 1988 schloß er das Studium mit dem Diplom für Alte Musik ab. Von 1988—1990 studierte er bei Jürgen Hübscher an der Musikhochschule Karlsruhe und schloß dort mit der Künstlerischen abschlussprüfung ab. 1990 gewann Joachim Held den Zweiten Preis beim Concours Musica Antiqua des Flandern-Festivals in Brügge. Seitdem begann eine intensive internationale Konzerttätigkeit, sowohl als Continuospieler, wie auch als Solist und Kammermusiker.

So spielt Joachim Held seit 1993 (L'incoronazione di Poppea im Rahmen der Salzburger Festspiele) regelmäßig unter der Leitung von Nikolaus Harnoncourt. 2004 wirkte er bei dessen Produktion des King Arthur von Henry Purcell im Rahmen der Salzburger Festspiele mit.

Seit 1992 wirkte Joachim Held bei einer Vielzahl von Konzerten und Aufnahmen von Giardino Armonico (Mailand) mit (so z.B. wirkte er mit bei dem Vivaldi Album mit, das mit Cecilia Bartoli für die Decca veröffentlicht wurde).

Seit 2005 nimmt Joachim Held regelmäßig Solo-CD's für Hänssler-Classic auf. So erschien 2005 eine Auswahl des Schele Manuskripts aus dem Jahre 1619 in Zusammenarbeit mit Radio DRS Zürich und eine CD mit Werken österreichischer Komponisten des Barock für Barocklaute Erfreuliche Lautenlust. Für diese CD erhielt Joachim Held den Echo Klassik 2006 für die beste solistische Einspielung im Bereich 17./18. Jhdt. 2006 erschien Deutsche Lautenmusik des Barock für Hänssler-Classic in Zusammenarbeit mit dem Deutschlandfunk Köln. 2007 erschien Che Soavita — Italienische Lautenmusik des Barock und im Juni 2008 Musique pour le roi Französische Lautenmusik des Barock. Die neueste Aufnahme, die sich den englischen Werken zur Zeit Dowlands widmet, erschien unter dem Titel Diskografie Merry Melancholy im Juni 2010.

Als Solist trat Joachim Held u.a. beim "Musikfestival Potsdam - Sanssouci", dem "Internationalen Bachfest Schaffhausen", den "Schwetzinger Festspielen", den "Düsseldorfer Bachtagen", den Bachtagen in Köthen, den "Concerti a San Maurizio" in Mailand,dem "Early Music Forum" Budapest, der "Hausmusik" des ORF Wien, dem Schleswig-Holstein-Musikfestival, dem "Güldenen Herbst" in Thüringen und den Händel - Festspielen in Halle an der Saale auf.

Seit 1996 tritt Joachim Held zusammen mit Bettina Pahn in Konzerten auf. Das Duo gastierte u.a. erfolgreich bei den Göttinger Händel-Festspielen, den Schwetzinger Festspielen, dem Kissinger Winterzauber und beim Schleswig-Holstein-Musik-Festival.

Seit 2007 ist er Professor für Laute am Königlichen Konservatorium in Den Haag.

2010 wurde Joachim Held als Professor für Historische Lauteninstrumente an die Hochschule für Künste in Bremen berufen.

Termin
Di, 23.05.2017, 10:00 Uhr bis Di, 23.05.2017, 18:00 Uhr
Veranstaltungsort
Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien, Konzertsaal
Singerstraße 26
1010 Wien
Kartenpreise
Eintritt frei
Aktive Teilnahme nur für Studierende der MUK. Interessiertes Publikum nach Maßgabe freier Plätze herzlich willkommen.
  • Bookmark and Share