Veranstaltung - Details

Fr, 15.01.2016, 19:30 Uhr

Aus der Neuen Welt - Sinfonieorchester der MUK & Gastdirigent Toshiyuki Shimada

Das Sinfonieorchester der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien begibt sich unter dem Gastdirigenten Toshiyuki Shimada (Musikdirektor der Yale University und des Yale Symphony Orchestra) auf eine musikalische Reise in die „Neue Welt”, mit Werken von Samuel Barber, Igor Strawinsky und Antonín Dvorák.
Mit der selten gespielten Ouvertüre zu The school for scandal, einem englischen Lustspiel aus dem Jahre 1777, gelingt es dem damals erst 23-jährigen Samuel Barber bereits, seine melodische Erfindungskraft eindrucksvoll unter Beweis zu stellen. Zwar vermeidet der junge Komponist allzu große Experimente, dennoch entwickelt er ein Idiom, das die Basis seines weiteren Erfolges als Opern- und Liedkomponist bilden sollte.  
Obwohl es fast zehn Jahre vor Barbers Ouvertüre entstand, gibt sich das Concerto für Klavier und Bläser von Igor Strawinsky trotz seines neo-barocken Gestus entschieden frecher. In der formalen und ästhetischen Auseinandersetzung mit den historischen Modellen des 18. Jahrhunderts spiegelt das Werk die kompositorische Haltung des Komponisten während der 20er Jahre: In kühler Distanz zu abgegriffenen Mustern, aber dennoch facettenreich begegnen wir einem Strawinsky auf der Suche nach der „Einheit in der Mannigfaltigkeit“.
In einem Ranking der meistgespielten und beliebtesten Sinfonien nimmt die 9. Sinfonie e-moll op. 95 „Aus der Neuen Welt” von Antonín Dvorák mit Sicherheit einen der vordersten Plätze ein – ein Muss für alle MusikerInnen, die Orchestererfahrung sammeln. Grund genug, um das Werk, das Dvorák als Direktor des National Conservatory of Music of America komponierte, auch im Rahmen eines Konzertes der MUK-Uni zu präsentieren.

Infomaterial
 
 
Termin
Fr, 15.01.2016, 19:30 Uhr
Veranstaltungsort
RadioKulturhaus
Argentinierstraße 30a
1040 Wien
Kartenpreise
€ 15,-/9,-(erm.)
AUSVERKAUFT!
  • Bookmark and Share