Von Johann Strauß zu Robert Stolz - Podium Operette II

Fr 25.02.200519:30-19:30

Anlässlich des 125. Geburtstages von Robert Stolz

Lehrgang für Klassische Operette
Leitung: Wolfgang Dosch
Musikalische Leitung: Klara Torbov

Der Lehrgang für Klassische Operette des Konservatoriums Wien bietet europaweit die einzige spezialisierte Ausbildung für diese so sensible wienerisch-mitteleuropäische Kunstform. Mit seinem neuen Programm möchte der Lehrgang – neben Ausschnitten aus Klassischen Operetten von Strauß, Millöcker und Suppé – vor allem eines Mannes gedenken, dessen Musik und Persönlichkeit tatsächlich ein wenig „die ganze Welt himmelblau“ gemacht hat: Robert Stolz und seines 125. Geburtstages.

Es war noch der „Walzerkönig“ Johann Strauß persönlich, der ihm den Rat gab, Operetten zu schreiben. Die Lieder von Robert Stolz wurden Schlager und blieben Evergreens, jenseits aller Moden und jeden Zeitgeschmacks und sie werden auf der ganzen Welt in allen Sprachen  gesungen – seit 125 Jahren! Robert Stolz – der Evergreen aus Wien. Wie wenige Lieder, die nicht Bühnenwerken entstammen haben, ein Jahrhundert überdauert?!

Stolz war der letzte Walzer- („Mein Liebelied muß ein Walzer sein“) und der erste Foxtrot-Komponist („Hallo, du süße Klingelfee“), er schrieb die Musik zum ersten europäischen Tonfilm („2 Herzen im 3/4-Takt“) und die Hymne der Vereinten Nationen („UNO-Marsch“, op. 1275). Zwischen seiner ersten und seiner letzten Komposition liegen mehr als 50 Operetten, 100 Partituren für Film und Bühne sowie 2000 Lieder, Songs, Chansons.

„Die ganze Welt ist himmelblau“, nicht nur der Titel eines unsterblichen Liedes, sondern für Robert Stolz auch eine, freilich oftmals ebenso belächelte, wie dennoch wirksame
(Über-) Lebensphilosophie.

Er ging freiwillig in Emigration, wurde von Präsident Roosevelt mitten im Zweiten Weltkrieg als „musikalischer Botschafter Österreichs“ ernannt, kehrte danach mit seiner Frau Einzi mit den Visa 1 und 2 nach Österreich zurück, um mit seiner Musik „einen kleinen Beitrag zur Wiedergenesung nach Krieg und Zerstörung“ zu leisten.
Robert Stolz war nicht nur der letzte begnadete Melodienerfinder und „nur“ ein österreichischer Operetten- und Schlagerkomponist, sondern gleichzeitig, vor allem und ganz einfach — ein großer Mensch!

Als Ehrengaste freuen wir uns Clarissa Henry und Hans Stolz (Familie und Nachlassverwalter von Robert und Einzi Stolz) begrüßen zu dürfen.

Ein Podium für Operette!

Wolfgang Dosch

Termin
Fr25.02.200519:30-19:30
Veranstaltungsort
Kartenpreise

9,- EUR / 5,- EUR ermäßigt

Kartenreservierung

DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK