Peter Van Heyghen - Workshop Alte Musik

Fr 25.01.200810:00-12:30

Im Kontext des Symposiums Mode Mythos Wissenschaft hält der international renommierte Renaissance- und Barockmusiker Peter Van Heyghen einen Workshop für Studierende der Konservatorium Wien Privatuniversität.

Elementare Spielfreude gepaart mit handwerklicher Verfeinerung und inhaltlicher Vertiefung – das sind die Merkmale  der Interpretationen von Peter van Heyghen. Sein beständige Streben nach der perfekten Beherrschung einer musikalischen Gestik, welche vollständig auf dem Prinzip der jeglicher barocken Kunst so wesentlichen und inhärenten Theatralität aufbaut. reicht viel weiter als eine bloß »korrekte« Ausführung einer Partitur. Sie hat ihren Ursprung in der festen Überzeugung, dass diese auf Affektenlehre und Rhetorik gegründete Sprache der Gestik und Theatralität nicht nur ein unumgehbares Charakteristikum barocker Ästhetik ist, sondern einen eigenen, essentiell universellen Charakter besitzt.

Peter van Heyghen studierte Blockflöte und Gesang am Konservatorium in Gent und ist heute ein international anerkannter Spezialist für Historische Aufführungspraxis von Barock- und Renaissancemusik. Er konzertiert weltweit als Solist, mit dem Blockflöten-Consort Mezzaluna, mit dem Kammermusikensemble More Maiorum, als Ko-Leiter des niederländischen Vokalensembles Cappella Pratensis und als Dirigent und künstlerischer Leiter des Brüsseler Barockorchesters Les Muffatti. Peter Van Heyghen ist regelmäßig auf verschiedenen Festivals für Alte Musik zu Gast, so z. B. in Brügge, Antwerpen, Utrecht und St. Petersburg.
Im Jahre 2005 wurde er vom flämischen Radiosender Klara zum "Festivalstar" des Brügger Musica Antiqua Festivals gekürt. Ab 2007 ist er für drei Jahre mit seinen Ensembles "Artist in Residence" im Zentrum für Alte Musik Augustinus in Antwerpen. Er hat CDs für die Label Passacaille, Eufoda, Accent, Opus 111, Klara und Ramée eingespielt.
Peter Van Heyghen ist außerdem als Musikwissenschaftler, Publizist und Lehrer aktiv. Er unterrichtet Historische Aufführungspraxis an den Königlichen Konservatorien in Den Haag und Brüssel gibt regelmäßig Meisterkurse, Workshops und Gastvorlesungen im In- und Ausland.
In den letzten Jahren ist Peter Van Heyghen zunehmend als Dirigent und Lehrer auf dem Gebiet der Barockoper tätig. Zusammen mit der Regisseurin und Choreographin Sigrid T'Hooft leitet er seit 2003 den Opernworkshop im Rahmen der Händel-Akademie in Karlsruhe, und beide sind eingeladen, im Februar 2009 am Badischen Staatstheater Karlsruhe die künstlerische Leitung für die Produktion der Händeloper Radamisto zu übernehmen.


Zeitplan:

Freitag, 25.1.08 

10-11 Uhr

Georg Philipp Telemann (1681-1767)
Triosonate e-moll
Affettuoso
Allegro
Grave
Allegro

Kinga Krommer, Flauto traverso
Barbara Urthaler, Barockoboe
Moritz Nusko, Barockfagott
Donát Tamás Deáky, Cembalo

11-12 Uhr

Diego Ortiz (1510/25–1570)
Recercada Secunda (Passamezzo Nuovo)
Recercada Primera (Passamezzo Antico)
Recercada Settima (Romanesca)
Recercada Ottava (Chi passa; La Folia)
Quinta Pars (Ruggiero)

Dalma Makkos, Viola da Gamba
Akos Handler, Laute

12-13 Uhr

André Campra (1660 - 1744)
Cantate "Le Papillon" pour voix seul, Dessus et Basse continue

Ursula Fiedler, Sopran
Andrea Straßberger, Barockoboe
Tilla Dotzler, Viola da Gamba
Eugene Michelangeli, Cembalo

 

Samstag, 26.1.08 

9:30-10:30 Uhr

Johann Philipp Krieger (1649 – 1725)
aus Sonate á doi

Sonata Terza
Largo-Allegro-adagio
Allegro-Presto-adagio-poco Allegro-Allegro
Gigue

Elisabeth Wiesbauer, Barockvioline
Eva Neunhäuserer
Erich Traxler

10:30-11:30 Uhr

Heinrich Ignaz Franz Biber von Bibern (1644 – 1704)
Mensa Sonora seu musica instrumentalis, Pars I

Ivan Becka, Barockvioline
Katja Katanova, Barockvioline
Fani Vovoni, Barockviola
Karin Heinz, Barockcello
Kit Scotney, Violone
Dmitry Bondarenko, Cembalo

11:30-12:30 Uhr

Johann Joachim Quantz (1697 - 1773)
Triosonate c-moll
Andante moderato
Allegro
Larghetto
Vivace

Yi-Mei Cheng, Flauto traverso
Young-mi Park, Barockoboe
Dalma Makkos, Viola da Gamba
Akos Handler, Laute
Zsuzsanna Reibach, Cembalo

 

Termin
Fr25.01.200810:00-12:30
Veranstaltungsort
Konservatorium Wien Privatuniversität, Seminarraum Singerstraße Singerstraße 26 1010 Wien
Kartenpreise
Eintritt frei

Aktive Teilnahme nur für Studierende der Konservatorium Wien Privatuniversität. Interessiertes Publikum ist herzlich willkommen.


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK