Lunarium - Gesprächskonzert mit Julia Purgina

Mi 28.10.201515:00-16:00

aus der Reihe vienna.composers@KONSuni
(Konzerte, Vorträge, Meisterklassen und Workshops)

Moderation: Dirk D'Ase


PROGRAMM

Julia Purgina (geb. 1980)
4 Intermezzi for piano solo (2013)
Lunarium für Violine solo (2010)
Lunarium für Kontraforte solo (2009), Version für Kontrafagott (2015)
Lunarium für Viola solo (2009)
Lunarium for Harpsichord (2011)

Amalia Lina, Klavier (Klasse Otto Probst)
Elisa Wallnöfer, Klavier (Klasse Thomas Kreuzberger)
Tahmina Abdullayeva, Violine (Klasse Dominika Falger)
Lucia Harvanova, Violine (Klasse Julian Rachlin)
Matthew Gregory Smith, Kontrafagott (Klasse Marcelo Padilla)
Julia Urdova, Viola (Klasse Gertrud Weinmeister)
Ernests Neimanis, Cembalo (Klasse Erich Traxler)

Teilwiedergaben per Zuspielung von Werken wie:
Kodama für Ensemble
4 Intermezzi für Klavier solo
4. Streichquartett
Kammermusik II für Ensemble


Julia Purgina, in Straubing (Deutschland) geboren, lebt derzeit als freischaffende Musikerin und Komponistin in Wien. Ihre Stücke wurden in mehreren Ländern Europas, Asiens und Südamerikas, sowie bei wichtigen Festivals aufgeführt und von zahlreichen europäischen Rundfunkanstalten ausgestrahlt. 2011 wurde sie zur Teilnahme beim Komponistenforum Mittersill eingeladen, in der Saison 2013/14 war sie composer in residence des Wiener Concertverein und erhielt einen Kompositionsauftrag vom Hugo-Wolf-Quartett für ein Streichquartett. Aufnahmen ihrer Werke sind u. a. beim Label Spektral Records erschienen. 2015 wird das Ensemble Reconsil Werke von Julia Purgina auf CD veröffentlichen.
Als Bratschistin spielte Julia Purgina im Gustav Mahler Jugendorchester, im Ensemble Reconsil, im Wiener Kammerorchester, im Ensemble XX. Jahrhundert und als Orchesterakademistin beim RSO Wien. Als Solistin trat sie mit Violakonzerten von Roland Freisitzer, Thomas Heinisch, Bruno Strobl und Erich Urbanner in Erscheinung.
Julia Purgina erhielt mehrere Preise und Stipendien, u.a. das Staatsstipendium 2013, das Startstipendium 2009, den Theodor-Körner-Preis, das Viktor-Fohn-Stipendium, das Gustav-Mahler-Jugendorchester Stipendium sowie den Antonio-Salieri-Kompositionspreis.

Infomaterial
Termin
Mi28.10.201515:00-16:00
Veranstaltungsort
Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien, MUK.podium Johannesgasse 4a 1010 Wien
Kartenpreise
Eintritt frei

Publikum ist nach Maßgabe freier Plätze herzlich willkommen.

Julia Purgina © Constanze Freisitzer
Julia Purgina © Constanze Freisitzer

DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK