"Die Welt der Diminutionen": Meisterklasse mit William Dongois

Sa 15.12.201810:00-18:00

Termine:
Fr 14.12. 14:00-15:30 & 16:00-18:00 (Konzertsaal Singerstraße)
Sa 15.12. 10:00-13:00 & 15:00-18:00 (Seminarraum Singerstraße)

Vorträge, Lecture recital und Unterricht
Inhalt:
- 1 Die Diminution im Allgemeinen
- 2 Der Geist der Diminution
- 3 Rolle und Funktion der Diminution
- 4 Ganassi in der Musik
- 5 Diminution in der Gruppe (Kleine Übersicht der Quellen)
- 6 Die Velozität (Kleine Übersicht der Quellen)
- 7 Was bedeutet "Vokal spielen"?

William Dongois
Nach seinem Trompetenstudium an den Musikhochschulen in Reims (CNR) und Paris (CNSM), wo er auch im Orchester des Grand Théâtre von Reims spielte, lernte William Dongois Zink und entdeckte die Musik des 16. und 17. Jahrhunderts, für die er sich begeisterte. Weitere Studien bei Jean-Pierre Canihac und Bruce Dickey an der Schola Cantorum Basiliensis folgten. Er   konzertierte mit Hesperion XX, Concerto Palatino, Ton Koopman, Andrew Parrot und René Jacobs, der Weser Renaissance Bremen, mit Boréades von Montréal, dem Concerto Vocale mit René Jacobs sowie le Poème Harmonique. Bis 1993 war er im Ensemble La Fenice tätig, mit dem er die 1. Preise bei den Wettbewerben in Brügge (1990) und Malmö (1992) erringt. William Dongois ist Professor der Zinkklasse des « Centre de Musique Ancienne » der Musikhochschule Genf.

Wissenschaftliche Veröffentlichungen (Auszüge):
2006 Méthode d’improvisation et de diminution Apprendre à improviser avec la musique ancienne. (2006, éd. Color & Talea, distribution Symétrie).
2014 Artikel Gibt es ein idealen Klang des Zinken für die Kirche, in: Über den Klang aufgeklärter Frömmigkeit, Retrospektive und Progression in der geistlichen Musik, Michaelsteiner Konferenzberichte, N°78. Wissner Verlag, Augsburg.
2014 Semplice où passegiato Über die Kunst der Diminution. IMPROPAL Forschungsprojekt der Musikhochschule Genf
2014/2016 Forschungsprojekt Mersenne und l’Harmonie Universelle (1636) [mise en ligne prochaine de textes présentant la diminution dans l’Harmonie universelle (1636)].
2018 Forschungsprojekt Ganassi

Termin
Sa15.12.201810:00-18:00
Veranstaltungsort
Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien, Seminarraum Singerstraße Singerstraße 26 1010 Wien
Kartenpreise
Eintritt frei

Aktive Teilnahme nur für Studierende der MUK.

Interessiertes Publikum ist nach Maßgabe verfügbarer Plätze herzlich willkommen.


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK