Das Akkordeon – Medium neuer Klänge in der kompositorischen Praxis

Di 16.12.200814:00-14:00

Vortrag von Grzegorz Stopa mit Diskussion

Mehrstimmigkeit bei klavierähnlichem Tonumfang, bläsertypische Tongestaltung, Differenzierungsmöglichkeiten von streicherähnlichen Phrasierungs- und Artikulationstechniken anhand des Akkordeonbalges – was bietet das Instrument den KomponistInnen?

Sofia Gubaidulina, Toshio Hosokawa, Kalevi Aho, oder Georg Friedrich Haas haben die instrumentenspezifischen klangtechnischen Eigenschaften des Akkordeons auf wegweisende Art zum Ausdruck gebracht und die Rolle des Instruments in der Vielfalt gegenwärtiger kompositorischer Stile immer wieder neu definiert.

Mit Hilfe von Beispielen aus bedeutenden Werken der zeitgenössischen Originalliteratur sollen kompositorische und klangtechnische Möglichkeiten des Akkordeons sowie deren Notationsformen vorgestellt und diskutiert werden. Vortrag mit einem instrumentalen Beitrag von Grzegorz Stopa, Lehrenden der KWU und Studierenden der Akkordeonklasse.

Dauer: 14.00-18.00 Uhr

Termin
Di16.12.200814:00-14:00
Veranstaltungsort
Konservatorium Wien Privatuniversität, Raum 4.12 Johannesgasse 4a 1010 Wien
Kartenpreise
Eintritt frei

DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK