Carte blanche á Thomas Larcher

Di 26.05.200920:00-20:00

In diesem Jahr wird der Komponist und Pianist Thomas Larcher die Carte blanche der Konservatorium Wien Privatuniversität gestalten. Nach Georg Friedrich Haas und Olga Neuwirth widmet sich mit Larcher ein weiterer Proponent der Neuen Musik aus Österreich der spannenden Aufgabe der Konzeption eines Konzertabends ohne Vorgaben. Das Ergebnis der Dramaturgie und der intensiven Probenphase mit Studierenden der Konservatorium Wien Privatuniversität darf mit Spannung erwartet werden.

Im Zentrum des Programms stehen Werke von Thomas Larcher selbst (der auch als Interpret in Erscheinung treten wird), dazu treten Stücke von George Crumb und Arvo Pärt. Der Komponist wird auch zu Wort kommen und im Gespräch mit Rainer Lepuschitz zu den gespielten Werken und seiner Programmauswahl Stellung nehmen.


PROGRAMM:

Thomas Larcher (geb. 1963)

Naunz
für Klavier (1989)

Johannes Kropfitsch, Klavier (Vorstand der Abteilung Tasteninstrumente der Konservatorium Wien Privatuniversität)


George Crumb (geb. 1929)
aus Apparition
Elegiac Songs and Vocalises on texts from Walt Whitman’s When Lilacs Last in the Door-yard Bloom’d für Sopran und (verstärktes) Klavier
    1: The Night in Silence under Many a Star
   Vocalise 1: Summer Sounds
    2: When Lilacs Last in the Dooryard Bloom’d
    3: Dark Mother Always Gliding Near with Soft Feet

Katharina Stummer, Sopran (Klasse Kai Wessel)
Deirdre Brenner, Klavier (Klasse Carolyn Hague)
Einstudierung: Carolyn Hague (Lehrende an der Konservatorium Wien Privatuniversität) und Thomas Larcher


Thomas Larcher
Kraken
für Violine, Violoncello und Klavier (1994—97)
 I. schnell
 II. langsam
 III. bewegt
 IV. fließend
 V. schnell

Jacqueline Kopacinski, Violine (als Gast)
Ana Topalovic, Violoncello (Klasse Lilia Schulz-Bayrova)
Seung-Ha You, Klavier (Klasse Johannes Kropfitsch)
Einstudierung: Thomas Larcher

Pause       

Thomas Larcher im Gespräch mit Rainer Lepuschitz

Thomas Larcher
Antennen-Requiem für H. (1999)
 I.
 II.
 III.

Thomas Larcher, Klavier


Arvo Pärt (geb. 1935)
Fratres
für vier Schlagzeuger eingerichtet von Vambola Krigul (1977, 2006)

KonsPercUssion
Sebastian Siakala (Klasse Josef Gumpinger)
Georg Mittermüller (Klasse Leonhard Schmidinger)
Sabine Pyrker (Klasse Leonhard Schmidinger)
Patrick Prammer (Klasse Josef Gumpinger)
Einstudierung: Harald Demmer (Lehrender an der Konservatorium Wien Privatuniversität


Thomas Larcher
My Illness Is the Medicine I Need
für Sopran, Violine, Violoncello und Klavier (2002; Text: Interviews aus dem Benetton-Magazin Colors, Bearbeitung: Thomas Larcher)

Anita Götz, Sopran (Klasse Julia Conwell)
Silvia Brandstätter, Violine (Klasse Florian Zwiauer)
Veronika Tesar, Violoncello (Klasse Jontscho Bayrov)
Kang Huang, Klavier (Klasse Alejandro Geberovich)
Einstudierung: Claus-Christian Schuster und Thomas Larcher


Eine Kooperation der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien und der Konservatorium Wien Privatuniversität.

Termin
Di26.05.200920:00-20:00
Veranstaltungsort
Wiener Musikverein, Gläserner Saal/Magna Auditorium Musikvereinsplatz 1 1010 Wien +43 1 505 81 90 www.musikverein.at www.musikverein.at
Kartenpreise
22,-/19,-/3,-

Karten beim Wiener Musikverein erhältlich

Foto: Richard Haughton
Foto: Richard Haughton

DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK