Adrian Mears - Erasmus-Workshops und Masterclasses Jazz-Posaune

Mo 14.03.201110:00 Uhr

Montag, 14. März 2011
10.00 bis 11.30 Uhr
Workshop 1: Technic and Intuition - Hand in Hand (Workshop für Bläser)
BRA K.10

13.30 bis 15.00 Uhr
Workshop 2: Polyrhythmic Manipulation of Traditional Resources (Workshop für Bläser und Rhythmusgruppen)
BRA K.10

Dienstag, 15. März 2011
10.00 bis 15.00 Uhr
Masterclasses Jazz-Posaune
BRA 4.09

Wenn Adrian Mears, geboren am 1. Mai 1969 in Waratah bei Newcastle/Australien, zur Posaune greift, schlägt es regelmässig reihum prachtvoll Funken. Dass diese sofort und gründlich auf sein Publikum übergreifen, ist angesichts seiner offenen, charismatischen und frohgelaunten musikalischen Kommunikationsfähigkeit und zutiefst variablen Bandbreite nicht weiter erstaunlich. Adrian gilt als der australische Ausnahmeposaunist und –komponist schlechthin und erhielt 1990 die Auszeichnung „Best Australian Trombonist“. Seit 1992 lebt er in Europa. Verschiedene Projekte führten ihn mit Musikern und Formationen wie der McCoy Tyner Big Band, James Morrison, Don Pullen, Eddie Palmieri, Paquito D’Rivera, Bobby Shew, Charlie Mariano, Kenny Wheeler, Jeff Williams, Ugetsu und den Scales Brothers zusammen. Unter eigenem Namen erschienen mehrere CDs, davon eine auf dem renommierten Jazzlabel ENJA. Sein neustes Projekt „New Orleans Hard Bop“ realisiert er zusammen mit Domenic Landolf, Peter Madson, Stephan Kurmann und Jeff Boudreaux.
Als Komponist schrieb er über über 150 Eigenkompositionen, von welchen das Sextett UGETSU in 4 CD-Einspielungen und über 200 Konzerten in Europa, China und Australien zeugt, aber auch TV Reise-Dokumentationen in Australien, deutsche Kammerorchester, klassische Blechensembles und Ethno-Funk Produktionen. Sein rhythmisch herausragendes Gefühl für das Instrument der australischen Ureinwohner, dem Didgeridoo, hört man in seiner Suite für Kammerorchester und Jazz Trio, sowie Aufnahmen mit der odd-meter funk Band A-STRAIN, sowie den zahlreichen Aufführungen mit dem Vienna Art Orchestra.
Neben seinen vielen Verpflichtungen als Dozent an internationalen Jazz Workshops wie Peters Herbolzheimers Jugend Big Band BUJAZZO, oder dem „generations - Internationales Jazztreffen Frauenfeld“, unterrichtete er zehn Jahre an der Musikhochschule Mannheim, davon zwei Jahre auch in Köln. Seit seinem Umzug von München nach Lörrach im Jahr 1999 unterrichtet er an der Hochschule für Musik Basel Posaune und Gehörbildung und gilt als gefragte Fachkraft und Prüfungsmitglied renommierter europäischer Musikhochschulen.

Termin
Mo14.03.201110:00Uhr
Veranstaltungsort
Konservatorium Wien Privatuniversität, Jazz Bräunerstraße 5 1010 Wien
Kartenpreise
Eintritt frei
Aktive Teilnahme nur für Studierende der Abteilung Jazz

DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00—22.00 Uhr
Samstag: 8.00—18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK