Workshop „Amplified Strings“ mit Lukas Lauermann

Mi 06.03.201912:00-20:00

Streichinstrumente und ihre klanglichen Erweiterungsmöglichkeiten durch elektronische Mittel

Termine:
Di, 5. März 2013, 17.00–20.00 Uhr
Mi, 6. März 2013, 12.00–20.00 Uhr

Austauschen
Wie kann ein Instrument der Situation und Anforderung entsprechend abgenommen werden? Was wird benötigt, um mit Effektgeräten/Elektronik spielen zu können und welche Pedale und Software gibt es?

Ausprobieren
Bratsche mit Delay-Pedal, Cello mit Octaver, Violine mit Distortion - wie klingt das und wie können diese klangverändernden Mittel bewusst gesteuert und eigensetzt werden? Verändern elektronische Erweiterungen den gewohnten Zugang zum Instrument?

Gestalten
Nicht zuletzt Loop-Geräte bieten viel Potential musikalisch kreativ zu werden. Sie bringen aber mitunter auch künstlerische Einschränkungen mit sich. Für das praktische Erkunden dieser Thematik in den Bereichen Improvisation und Komposition steht ausreichend Zeit zur Verfügung.

Einige Pedale und Tonabnehmer können für den Workshop zur Verfügung gestellt werden. Eigene technische Geräte – sofern vorhanden – können inkl. Instrument gerne mitgebracht werden!


Lukas Lauermann, 1985 in Wien geboren, arbeitet als Live- und Studiomusiker, Arrangeur und Komponist mit Bands und KünstlerInnen wie Donauwellenreiter, Ritornell, Soap&Skin, ALASAC, Mimu Merz, Mira Lu Kovacs und Der Nino aus Wien zusammen. Theater- und Performanceprojekte mit Gelatin, Saint Genet, u.a. gehören ebenso zu seinen Tätigkeitsfeldern, wie Musikproduktionen für Hörspiel und Film.
Über 40 Veröffentlichungen sind im Zuge von Kollaborationen bereits entstanden. Seit einiger Zeit ist der „wohl vielseitigste und produktivste Cellist des Landes“ (Der Standard) live auch alleine zu hören und mit seinem vor kurzem erschienenen Soloalbum trat er nun erstmals auch auf Tonträger aus den zahlreichen Kontexten heraus.

Konzertreisen bringen Lukas Lauermann regelmäßig in bekannte Spielstätten auf der ganzen Welt, zum Beispiel La Cigale Paris, Royal Festival Hall London, National Concert Hall Taipeh, Burgtheater Wien, Philharmonie Köln, auch Festivals in Kasachstan, Malaysia, den USA und Kanada standen bereits auf seinen Tourplänen.

Kunst im Allgemeinen, und Musik im Speziellen, betrachtet er als etwas fundamental Wichtiges für den Menschen als Individuum, dessen Zusammenleben mit anderen und die kritische Auseinandersetzung mit der Gegenwart. Der damit für ihn verbundenen Verantwortung in seiner Arbeit gerecht zu werden, hat Lukas Lauermann durch Studien an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und der Anton Bruckner Privatuniversität Linz gelernt, vor allem aber auch durch die zahlreichen Begegnungen mit Menschen auf künstlerischer und persönlicher Ebene, und den daraus entstandenen Erfahrungen und Erlebnissen.

www.lukaslauermann.net

Lukas Lauermann mit „wir sind abgründe“

Termin
Mi06.03.201912:00-20:00
Veranstaltungsort
Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien, MUK.studio Johannesgasse 4a 1010 Wien
Kartenpreise
Eintritt frei

Aktive Teilnahme nur für Studierende der MUK.

Interessiertes Publikum nach Maßgabe freier Plätze herzlich willkommen.


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK