8. Fidelio-Wettbewerb 2009 - Finale Sparte Interpretation

Di 17.03.200919:30 Uhr

Der Fidelio-Wettbewerb der Hugo-Breitner-Gesellschaft zur Förderung junger KünstlerInnen und Künstler der Konservatorium Wien Privatuniversität findet bereits seit 2002 statt. Im Rahmen des spartenübergreifenden Wettbewerbs haben die Studierenden die Gelegenheit, sich für einen kurzen und prägnanten Auftritt vorzubereiten und ihre künstlerischen Überzeugungskraft unter Bedingungen, wie sie ihnen in der Berufslaufbahn noch öfter begegnen werden, zu überprüfen. Die jungen Talente können dazu in den Sparten Interpretation und Kreation/Laboratorium/ Werkstatt antreten.

Hochkarätig besetzte Jurys ermittelten am 9. und 10. März 2009 unter dem Vorsitz von Ranko Markovic die jeweiligen SiegerInnen der beiden Sparten. Darunter finden sich Persönlichkeiten der Kultur- und Kunstszene wie Elisabeth Augustin, Peter Cossé, Sabina Hank, Bettina Mönch, Olga Neuwirth, Mathias Rüegg, Alfred Solder und Darrel Toulon.

Als Preise winken den SolistInnen und Ensembles Stipendien im Wert von € 800,- bis € 1.500,-, die von der Hugo-Breitner-Gesellschaft sowie von der MA7- Kultur zur Verfügung gestellt werden.

In weiterer Folge haben alle StipendiengewinnerInnen die Möglichkeit, ihre Beiträge vor Publikum im RadioKulturhaus (Interpretation) bzw. im Porgy & Bess (Kreation/Laboratorium/ Werkstatt) zu präsentieren. Gleichzeitig werden in diesem jeweiligen Finale die besten PreisträgerInnen von einer prominenten Jury ausgewählt und mit dem Hauptpreis - einem Jahresstipendium im Wert von € 5.400,- gestiftet von HFP Steuerberater bzw. BAWAG P.S.K. - ausgezeichnet.


PROGRAMM FINALE SPARTE INTERPRETATION:

Jeanine Tesori (geb. 1961)
Girl In 14G

Xavier Durringer (geb. 1963)
aus Ganze Tage, Ganze Nächte
 Monolog der Silvie „Ich bin der Typ Frau, an dem gar nichts ist“

Pirron und Knapp
(Robert Cuny de Pierron, Pseudonym: Pirron, später: Bobby Pirron, 1918—2007; Josef Gnapp, Pseudonym: Knapp, 1917—1999)
Blitzo

Martina Lechner, Musikalisches Unterhaltungstheater
Lior Kretzer, Klavier


Claude Debussy (1862—1918)
Première Rhapsodie für Klarinette und Klavier (1909—10)

Gregor Narnhofer, Klarinette 
Eva Moizi, Klavier 


Edisson Denissow (1929—1996)
aus der Sonate für Altsaxophon und Klavier (1970)
 1. Satz: Allegro
 3. Satz: Allegro moderato

Michael Krenn, Saxophon 
Ana Dimova, Klavier


Sergej Berinsky (1946—1998)
Cinema für Akkordeon (1994)

Nikola Djoric, Akkordeon


Karlheinz Stockhausen (1928—2007)
aus Tierkreis
Zwölf Melodien der Sternzeichen für Spieluhren bzw. ein Melodie- und/oder Akkordinstrument, 1974/1975
 Widder
 Jungfrau
 Fische 

Alan Lužar, Saxophon
Nikola Djoric, Akkordeon


Gaetano Donizetti (1797—1848)
aus Don Pasquale
 Arie der Norina „Quel guardo il cavaliere“

Leonard Bernstein (1918—1990)
aus Candide
 Arie der Cunigunde „Glitter and be gay“

Simona Eisinger, Sopran 
István Bonyhádi, Klavier


Pause


Peter Iljitsch Tschaikowsky (1840—1893)
aus Schwanensee
 Variation aus dem 3. Akt (Prinzen-Variation)

Choreographie: Royal Ballet School London

Sergej Prokofiew (1891—1953)
aus Cinderella
 Dance of the Prince

Choreographie: Sir Frederick William Mallandaine Ashton

Keisuke Nejime, Tanz (Student der Abteilung Ballett)


Johannes Brahms (1833—1897)
aus der Sonate Nr. 1 C-Dur op. 1 (1853)
 1. Satz: Allegro

Anna Magdalena Kokits, Klavier


Carl Maria von Weber (1786—1826)
aus dem Grand duo concertant op. 48 (1816)
 3. Satz: Rondo. Allegro

Benjamin Feilmair, Klarinette  
Florian Feilmair, Klavier


Kurt Schwitters (1887—1948)
An Anna Blume

Anna Unterberger, Schauspiel 


Miles Davis (1926—1991)/Bill Evans (1929—1980); Arr. Julia Klavacs
Nardis

Julia Klavacs Quartett:     
Julia Klavacs, Klavier  
Gregor Kutschera, Bass   
Daniela Dorfer, Saxophon
Andreas Seper, Schlagzeug 


anschließend
Übergabe der Stipendien an alle GewinnerInnen
Verleihung des Großen Fidelio-Jahresstipendiums

Termin
Di17.03.200919:30Uhr
Veranstaltungsort
RadioKulturhaus Argentinierstraße 30a 1040 Wien
Kartenpreise
15,-/9,- (erm.)
Sponsoren

DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00—22.00 Uhr
Samstag: 8.00—18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK