Allgemeine Informationen

Entscheidung über die Programmzulassung zum Wettbewerb

Alle BewerberInnen haben ihr Wettbewerbsprogramm in einer Vorrunde einer Jury, bestehend aus Lehrenden der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK), zu präsentieren, in der über die Zulassung des Beitrags zum Wettbewerb entschieden wird. Es ist möglich, sich mit unterschiedlichen Programmen für beide Sparten anzumelden.

Teilnahmeberechtigung

Teilnahmeberechtigt sind Studierende der MUK. Ensembles sind zugelassen, wenn mehr als die Hälfte der Mitglieder an der MUK studiert (bei Duos: beide PartnerInnen). Eine Teilnahme in derselben Besetzung bzw. solistisch ist maximal drei Mal im Laufe des Studiums möglich. GewinnerInnen eines bis 2013 vergebenen Hauptpreises dürfen in derselben Besetzung innerhalb jener Sparte, in der sie gewonnen haben, nicht mehr antreten. Sämtliche bisherigen GewinnerInnen dürfen nur mit einem neuen Programm erneut zum Wettbewerb antreten. Eine Substituierung von den in der Bewerbung genannten TeilnehmerInnen im Verlauf der Wett- bewerbsrunden ist nicht erlaubt und führt zum Ausschluss vom Wettbewerb. Die Bekanntgabe der PreisträgerInnen erfolgt im Anschluss an die Hauptrunde, die Übergabe der Preisgelder im Rahmen eines/r PreisträgerInnenkonzerts bzw. -präsentation mit verpflichtender Teilnahme in Originalbesetzung.

Preise

EinzelbewerberInnen:

Stipendien zu je EUR 800,—

Ensembles:

Stipendien zu je EUR 1.500,—

Wettbewerbsjurys

Die Jurys der Hauptrunden setzen sich aus KünstlerInnen, KunstpädagogInnen sowie KulturmanagerInnen zusammen.