Zulassungsprüfungen

Die kommissionelle Zulassungsprüfung dient der Überprüfung der Eignung der Ensembles bzw. Einzelpersonen (KandidatInnen ohne KammermusikpartnerInnen) unter Berücksichtigung ihrer praktischen Vorkenntnisse und Fähigkeiten im Bereich der Kammermusik, sowie der Prognose einer zukünftigen Erreichung der Ziele des Lehrgangs.

1. Einreichung von Kurzbiografie (inkl. Sprachkenntnisse und Nachweis kammermusikalischer Erfahrung), Motivationsschreiben, Werkliste und Prüfungsprogramm

  • Kurzbiografie: BewerberInnen geben einen schriftlichen Überblick über ihre bisher erworbenen Qualifikationen, (Sprach-)Kompetenzen, kammermusikalische Erfahrung (Konzertprogramme, Lehrveranstaltungszeugnisse, etc.) und Tätigkeitsschwerpunkte.
  • Motivationsschreiben: Die BewerberInnen beschreiben ihre persönlichen Erwartungen und Zielvorstellungen des Lehrgangs.
  • Werkliste: Die BewerberInnen dokumentieren ihre Vorstellungen der im Lehrgang zu erarbeitenden Werke.
  • Prüfungsprogramm für die künstlerische Prüfung (Ausnahme Einzelpersonen)

2. Kommissionelle künstlerische Zulassungsprüfung

Das Prüfungsprogramm muss mindestens zwei verschiedene Werke enthalten, davon mindestens ein Werk der Wiener Klassik, auch repräsentative Einzelsätze sind möglich. Wenn keine Werke der Wiener Klassik für das Ensemble existieren, sind auch Bearbeitungen zulässig.
Die vorgetragenen Werke müssen in die Kategorie Kammermusik unter ausdrücklichem Ausschluss begleiteter Sololiteratur fallen.

Programmdauer: ca. 30 Minuten

Ensembles spielen im Ensembleverband.
Einzelpersonen erhalten nach der Anmeldung eine Liste an vorzubereitenden Kammermusikstücken. Bei der künstlerischen Prüfung wird ein Ensemble der MUK zur Verfügung gestellt, welches mindestens ein Werk daraus vorbereitet hat. Die Prüfung findet als Probe der/des KandidatIn, die/der den jeweiligen Part übernimmt, mit dem Ensemble statt. Es können bis zu drei verschiedene Werke aus dieser Liste bei der Prüfung erprobt werden.

Der Vortrag bzw. die Probe (für Einzelpersonen) kann durch den Vorsitzenden der Kommission jederzeit unterbrochen oder abgebrochen werden.

3. Kolloquium

Das Kolloquium dient der Überprüfung sowohl der sprachlichen Ausdrucksfähigkeit der BewerberInnen als auch der Prognose der Realisierbarkeit der Teilnahme am Lehrgang unter besonderer Berücksichtigung der Ressourcen der Universität.Die Kommission überprüft die individuellen und künstlerischen Potentiale sowie die Chance auf Umsetzung der individuellen Zielsetzungen.

Hinweis für alle BewerberInnen

Bewerbungen für ein Studium an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien können jederzeit im Studienreferat eingereicht werden, diese werden zum nächsten Anmeldeschluss vorgemerkt.
Bewerbungen, die nach einem Anmeldeschluss im Studienreferat einlangen, können nicht mehr für den anschließenden Zulassungsprüfungstermin eingeteilt werden.

Information required for all applicants

Applications for studying at the Music and Arts University of the City of Vienna can be submitted at the Admissions Office anytime; they will be reserved for the next admission period. Applications reaching the Admissions Office after the application deadline can no longer be considered for the subsequent audition date.