Zeitgenössische Tanzpädagogik

Bachelorstudium Zeitgenössische Tanzpädagogik
Dauer: 8 Semester
Abschluss: Bachelor of Arts
Mindestalter: 18 Jahre
empfohlenes Höchstalter: 25 Jahre

Lehrveranstaltungsplan
Studienplan

Prüfungsprogramme der Zulassungsprüfungen

Bachelorstudium Zeitgenössische Tanzpädagogik

Die Zulassungsprüfung erfolgt in mehreren Abschnitten, wobei das Bestehen des vorangegangenen Abschnittes zur Teilnahme am nächsten Abschnitt berechtigt. Die Zulassungsprüfung dient der Überprüfung der Eignung der Studienplatz-AnwärterInnen in den Bereichen körperliche Eignung (intakte Muskel- und Gelenksfunktion, gesunder Herz-/Kreislaufapparat — dies muss auch durch ein ärztliches Attest im Vorhinein nachgewiesen werden!), tänzerische Vorbildung und Eignung, rhythmisch-musikalische Eignung, physische und psychische Belastbarkeit als auch die Eignung zum Lehrberuf.

Prüfungsinhalte:

1. Körperliche und tänzerische Eignung
Prüfung der körperlichen und tänzerischen Voraussetzungen, der körperlichen Koordination, der physischen Belastbarkeit sowie der tänzerischen Vorbildung

2. Künstlerische Eignung
Prüfung der kreativen Voraussetzungen (Improvisationsaufgaben, Musikinterpretation), der sozialen Kompetenz (Arbeit mit und in der Gruppe), der psychischen Voraussetzungen (Umgang mit Stress-Situationen und Leistungsdruck) und der pädagogischen Eignung (Reflexionsfähigkeit)

3. Rhythmisch-musikalische Eignung
Rhythmusimitation zu viertaktiger Form, rhythmische Frage-/Antwort-Aufgaben, Bewegungsmuster zu achttaktiger Form entwickeln, Koordinationsaufgaben im Bereich Bewegung und Rhythmus, Intervalle nachsingen, vom Klavier vorgegebene Melodie zu Ende singen.
Gehörtest, Erkennen von Taktarten, rhythmisches und melodisches Musikdiktat, musikalische Grundbegriffe.

4. Eignungsgespräch
Die KandidatInnen werden in einem Gespräch mit der Prüfungskommission auf ihre Eignung für den künstlerischen Lehrberuf geprüft. Eine/ein PsychologIn mit beratender Funktion kann zugezogen werden.

5. Schlussrunde
Prüfungsaufgaben aus den Bereichen der 1.—3. Teilprüfungen (wird in der Gruppe abgehalten, jede/r KandidatIn präsentiert sich in einer ca. 10-minütigen tänzerisch-choreografischen Vermittlungssituation mit der Gruppe [freie Themenwahl, vorbereitete Aufgabe])