Lehrende - Lebenslauf

Liane Zaharia

zur CO-Visitenkarte (Kontaktdaten)

Studium / Abschlüsse

Romanistik-Studium. Ballettunterricht – Bühnenreifeprüfung als klassische Tänzerin. Gesangsunterricht und Schauspielunterricht ab Engagement im Theater an der Wien. Theaterrecht-Seminare als Betriebsratsobfrau darstellendes Personal des Theaters an der Wien. Studium an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien – Lehrgang für Kulturelles Management

Vita

Engagements als Tänzerin bzw. Sängerin, Schauspielerin und Musicaldarstellerin: 1973–1976 Raimundtheater; 1978 Wiener Kammeroper; 1978–1979 Stadttheater St. Pölten; 1979–1986 Theater an der Wien; 1982 Volksoper; 1985/86 Wiener Kammeroper; 1984/85 Volkstheater; 1984–1986 Burgtheater; 1986–1988 Vereinigte Bühnen Wien, Raimundtheater; 1987 Salzburger Festspiele (Tischgesellschaft Jedermann); 1989–1994 Opernhaus Graz; 1993 Seefestspiele Mörbisch (Darstellerin Sylvane); 1995 Ronacher Wien (Darstellerin Olga, Choreogr./Regieass.). Seit 1997 Neue Oper Wien (Darstellerin/Choreogr./Regieass. und seit 2000 Produktionsleitung und Künstl. Betriebsbüro). Assistenzen/KBB: 1982 Übersetzung ins Französische des techn. Festbuchs zur Eröffnung der Wiener U-Bahn. 1983/84 Deutsches Theater München, Evita/Jesus Christ Superstar (Regie-/Choreogr.-Ass./Gastspielorg.). 1984 Volksbühne Zürich, Jesus Christ Superstar (Regie-/Choreogr.-Ass./Gastspielorg.). 1984/85 Volkstheater Wien, Kleiner Mann-was nun?, Ghetto (Ballettorg.). 1987 Wiener Festwochen (Französisch-Dolmetscherin für Gastspieltruppe). 1991/92 Bregenzer Festspiele, Carmen (J. Savary). 1995 Klangbogen Wien, Czardasfürstin (Meschwitz/Großmann); Ronacher, Lustige Witwe (P. Flieder/K. Schenk – Choreogr./Regieass.). 1996 Klangbogen Wien, Wiener Blut (Meschwitz/Kobera – Choreogr./Regieass.); Opernhaus Tirana/Albanien, Don Giovanni (Flieder/Mayerhofer – Choreogr./Regieass.); Carinthischer Sommer, Wenn der Teufel tanzt (Benesch/Keuschnig). 1997 Neue Oper Wien, Maschinist Hopkins (Pawlik/Kobera – Choreogr./Regieass.); Klangbogen Wien, Die Fledermaus (Prinsloo/Kobera); Carinthischer Sommer, Der verlorene Sohn (Mirdita/Ortner). 1997–2004 Neue Oper Wien, Klangbogen, Carinthischer Sommer, Landestheater Salzburg – freiberufliche Tätigkeiten im Bereich Produktionsleitung, Regieassistenz, Choreografie

Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien

seit 1988


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00—22.00 Uhr
Samstag: 8.00—18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK