Lehrende - Lebenslauf

Univ.-Prof. Carsten Lorenz

zur CO-Visitenkarte (Kontaktdaten)

Studium / Abschlüsse

Nach seinem Cembalostudium bei Harald Hoeren in Frankfurt/Main und bei Siebe Henstra in Utrecht (Solistenexamen 1994) spezialisierte Carsten Lorenz sich auf das barocke Generalbaßspiel bei Jesper B. Christensen in Lyon und an der Basler Schola Cantorum Basiliensis. Er war 1998/99 Professor für Cembalo am Landeskonservatorium für Vorarlberg in Feldkirch und unterrichtet seit 1997 Cembalo und Generalbass am Institut für Alte Musik der Staatlichen Musikhochschule Trossingen sowie seit 2001 an der Evangelischen Kirchenmusikhochschule in Tübingen. Ebenfalls 2001 war er Finalist der 'Erwin Bodky Competition for Early Music Soloists' (Boston).

Vita

Carsten Lorenz war und ist sowohl solistisch als auch in kammermusikalischen Formationen (u. a. mit François Fernandez, Philippe Pierlot, Lorenz Duftschmid oder mit ‚seinem’ eigenen Ensemble Il Bacio d'Amor), darüber hinaus als Mitglied renommierter Barockorchester (L'arpa festante, armonico tributo austria) in vielen europäischen Musikzentren zu hören: Wien (Musikverein), Linz, Innsbruck (Festwochen der Alten Musik), Dresden (Kreuz- und Frauenkirche), Stuttgart (Stiftskirche), Lüttich, Brüssel & Kopenhagen, Rheingau-Musikfestival, Bodenseefestival & Festival Alte Musik Knechtsteden ... Zahlreiche Rundfunk- und CD-Produktionen belegen seine große stilistische Bandbreite, von Kirchenmusik des frühen 17. Jahrhunderts - Ersteinspielung der Sacrae sinfonie von Carlo Filago (Ramée 2008) oder Antonio Cifras Vesperae Lauretanae (Deutschlandfunk 2009) - über italienische Originalsonaten für Blockflöte und Basso continuo (affetti italiani 2000, SWR 2002) bis hin zu spätbarocker Kammermusik von Telemann oder Händel (SWR 2009).

Seine große Liebe gilt - neben seiner Familie - den äußerst subtilen Ausdrucksmöglichkeiten des Clavichords sowie der 'erdigen' Kraft der Musik aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts.

Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien

2014


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK