Wohnen

Wie finde ich eine günstige Wohnmöglichkeit?

Wien gilt als eine der lebenswertesten Städte der Welt. In internationalen Rankings in Bezug auf Lebensqualität nimmt die Metropole regelmäßig Spitzenplätze ein. Kaum eine Hauptstadt vergleichbarer Größe verfügt über eine derartige Kombination an kulturellem Angebot, Gastronomie, Umweltqualität, Grüngebieten, Freizeiteinrichtungen, Einkaufs- und Wohnmöglichkeiten.


Studentenheime und Wohnungsbörse

Um einen Wohnplatz in einem Studentenheim zu bekommen, empfiehlt es sich, bereits etwa ein Jahr im Voraus bei der Heimleitung nach freien Plätzen und Aufnahmemodalitäten anzufragen. Standards und Ausstattung der einzelnen Heime variieren ebenso stark wie die Preise. Während manche Heime das ganze Jahr über offen stehen, muss man andere im Sommer räumen. Einige Heime verlangen beim Einzug eine Kaution.

Der Online-Studienführer www.studieren.at enthält Kontaktdaten aller Studentenheime Wiens und betreibt auch eine Wohnungsbörse für Studierende. Weitere Tipps und Infos zum Thema "Wohnen" bietet das Online-Portal www.studium.at.

Die OeAD-Wohnraumverwaltungs GmbH (Österreichischer Austauschdienst) befasst sich mit der Verwaltung von Studentenheim- und Garconnierenplätzen in Wien und in den Bundesländern sowie mit der Schaffung von Wohnraum für Stipendiaten. OeAD-StipendiatInnen, Erasmus-StudentInnen, GastprofessorInnen sowie Gästen werden Wohn- bzw. Studentenheimplätze zur Verfügung gestellt.

Im Oktober 2014 öffnet das ÖJAB-Haus Johannesgasse seine Pforten. Das neue Studentenwohnheim ist nur wenige Meter vom Standort Johannesgasse der MUK-Uni entfernt und liegt damit zentral mitten im 1. Bezirk. Kosten: ab 352 Euro pro Person monatlich (inklusive Heizung, Strom, kostenlosem Internetzugang, Fernseh-Anschluss, Telefon-Grundgebühr, Zimmerreinigung und mehr). Informationen zum Wohnheim und Anmeldung: http://www.oejab.at/johannes

Im Herbst 2013 eröffnete im 11. Wiener Gemeindebezirk ein neues Studentenwohnheim speziell für Kunststudierende. Das Studentenheim bietet neben Appartements und Pärchenlofts auch kostenlose Musikproberäume an. Die Appartements sind ab 299 Euro pro Person/Monat zu mieten. Das Studentenheim befindet sich direkt bei der U3-Station "Gasometer". Anmeldungen sind hier möglich.


Wohngemeinschaften ("WGs")

WG-Plätze werden meist über Aushänge auf schwarzen Brettern oder Kleinanzeigen angeboten, teils auch in der Wohnungsbörse von www.studieren.at.


Mietwohnungen

Diese Wohnform ist mit relativ hohen Kosten verbunden. Neben der eigentlichen Miete fallen Betriebskosten an. Meist ist beim Vermieter eine Kaution zu hinterlegen, die je nach Zustand der Wohnung beim Auszug wieder zurückerstattet wird. Lässt der Vormieter Möbel in der Wohnung zurück, wird meist eine Ablöse dafür verlangt. Mietet man die Wohnung über einen Makler, verlangt dieser in der Regel zusätzlich drei Monatsmieten. Befristete Wohnungen sind normalerweise günstiger als unbefristete. Wohnungsangebote im Internet finden sich u.a. in Online-Ausgaben von (Tages-)Zeitungen (Der Standard, Kurier, Die Presse, Bazar, ...) und auf Plattformen wie Willhaben.at, der Immobilien-Suchmaschine, immobilo oder immowelt.


Appartements

Komplett möblierte Appartements in fast allen Bezirken Wiens vergibt u. a. der Zuwanderer-Fonds. Zielsetzung dieser Institution ist es, Menschen, die aus dem In- und Ausland nach Wien zuwandern wollen, schnell und unbürokratisch Wohnraum zur Verfügung zu stellen.


Kurzaufenthalte - Jugendherbergen, Mitwohnzentrale

Die Kontaktdaten aller Jugendherbergen lassen sich auf der Website des Wiener Tourismusverbands abfragen. Die Odyssee Mitwohnzentrale vermittelt private Zimmer und Wohnungen ab einem Tag Aufenthalt. Wimdu oder Casamundo bieten weltweit private Unterkünfte für Kurzaufenthalte.


Infobroschüre WienXtra

Die Jugendinfo der Stadt Wien bietet u. a. eine eigene Broschüre für junge Menschen zum Thema "Wohnungssuche in Wien" an.