News - Artikel

12.10.2017 — Instrumentalsolisten

Emre Yavuz beim KlavierOlymp als „komplettester Künstler“ prämiert

Der türkische Pianist aus der Klasse von Roland Batik ging als Sieger aus dem Wettbewerb hervor und konnte sich gegen die starke internationale Konkurrenz durchsetzen.

Im bayerischen Bad Kissingen wurde am vergangenen Wochenende zum nunmehr 15. Mal der Kissinger KlavierOlymp ausgetragen. Dort stellen sich sechs hochbegabte junge PianistInnen, die zu den herausragenden europäischen Nachwuchstalenten gehören, mit einem eigenen Soloprogramm der Jury und dem Publikum. Emre Yavuz begeisterte die Jury nicht nur musikalisch, sondern auch durch seine Programmauswahl. Gelobt wurden seine überlegene Anschlagsdynamik und stilistische Sicherheit sowie seine Vielseitigkeit als Pianist, Komponist und Bearbeiter. Da Yavuz für sein Solokonzert mehrere Stücke seines Lieblingskomponisten Sergej Rachmaninow ausgewählt hatte, war es sich nicht sicher, wie die Jury auf das riskante Programm reagieren würde: „Es hätte sein können, dass die Jury das Programm hasst.“ Umso mehr freut er sich nun über den Ersten Preis.

Emre Yavuz wurde 1990 in Izmir (Türkei) geboren. Bereits im ersten Klavierunterricht stellte er sein großes Talent unter Beweis und erhielt so im Jahr 1998 im Rahmen des „Gesetzes für Wunderkinder” die Zulassung zum Staatlichen Türkischen Konservatorium der Hacettepe Universität Ankara um bei Kamuran Gündemir zu studieren. Während seiner Gymnasialzeit bekam Yavuz Klavierunterricht bei Fazil Say und Sanem Berkalp an der Bilkent Universität und studierte gleichzeitig Komposition. Seit 2006 studiert Emre Yavuz bei Karl-Heinz Kämmerling an der Hochschule für Musik, Medien und Theater in Hannover (HMTM) und bei Roland Batik an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK), wo er sein Bachelorstudium beim Abschlusskonzert mit der Höchstpunkteanzahl abschloss. Meisterkurse bei Karl-Heinz Kämmerling, Seymour Lipkin, Lang Lang, Till Fellner und Daniel Barenboim ergänzen seine Ausbildung. Derzeit befindet er sich im Masterstudium an der HMTM bei Arie Vardi und an der MUK bei Roland Batik.
Emre Yavuz trat in der Türkei mehrmals mit dem Türkischen Presidentalen Symphonieorchester auf, ebenso mit den Symphonieorchestern von Izmir, Bursa, Antalya und Bilkent sowie dem Borusan Philharmonieorchester Istanbul. Unter dem Dirigat von Gürer Aykal, Ibrahim Yazici, Rengim Gökmen, Ender Sakpinar und anderen brachte er Klavierkonzerte von Mozart, Chopin, Saint-Saëns, Tschaikowsky und Rachmaninov zur Aufführung. 2013 spielte er unter dem Dirigat von Zubin Mehta im Rahmen des jährlichen Gala-Konzerts in Tel Aviv das dritte Klavierkonzert von Beethoven.
Mit elf Jahren wurde Yavuz bei der 2nd International Blue Bird Music Competition in der Ukraine mit dem Ersten Preis in seiner Alterskategorie ausgezeichnet und erhielt zusätzlich den Jurypreis als „Bester Interpret der Zeitgenössischen Musik”. Er wurde mit dem Chopin-Sonderpreis beim Ibla Grande Prize in Sizilien, mit dem Rotary Interpretationspreis für Chopin & Schumann, mit einem Ersten Preis beim 4. Internationalen Klavierwettbewerb Rosario Marciano in Wien, mit einem Ersten Preis beim 2. Hacettepe Nationalwettbewerb in Ankara, mit einem Ersten Preis sowie einem Schubert-Preis beim Wiener Pianistenwettbewerb und mit einem Dritten Preis beim Internationalen Schubert Wettbewerb Dortmund ausgezeichnet.

Wir gratulieren sehr herzlich!

  • Bookmark and Share