News - Artikel

07.09.2017 — Alumni | Instrumentalsolisten | Orchester/Ensembles/Kammermusik | Oper/Operette/Lied/Chor | Event

Intensive Proben für die Angelika-Prokopp-Sommerakademie

Im Rahmen der diesjährigen Sommerakademie der Wiener Philharmoniker erarbeiten junge InstrumentalistInnen, SängerInnen und DirigentInnen Mozarts „Le nozze di Figaro“. Am 21. September werden die Ergebnisse im Wiener Konzerthaus präsentiert.

Jährlich nehmen Studierende österreichischer Musikuniversitäten an der renommierten Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker teil, die heuer bereits zum zweiten Mal in Kooperation mit der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien stattfindet. Heuer steht eine gekürzte Fassung der Opera buffa Le nozze di Figaro auf dem Programm. Künstlerischer Leiter der Sommerakademie ist seit 2010 Michael Werba, der auch an der MUK Fagott unterrichtet. Für die Einstudierung der SängerInnen ist erneut Niels Muus, ebenfalls Lehrender an der MUK im Studiengang Gesang und Oper verantwortlich.

Unter der Patronanz von Kammersängerin Angelika Kirchschlager erarbeiten die jungen SängerInnen der MUK sowie der Universität für Musik und darstellende Kunst, der Kunstuniversität Graz und der Universität Mozarteum Salzburg dieses Opernwerk.
Folgende MUK-Studierende, die ein Masterstudium Oper und/oder Sologesang absolvieren, konnten beim Vorsingen überzeugen und werden daher Teil der Produktion sein: Minsoo Ahn, Aleksandra Szmyd, Laura Meenen, Kristján Jóhannesson, Ghazal Kazemi, Tair Tazhigulov und Savva Tikhonov.

Das Orchester für die konzertante Aufführung besteht wie gewohnt aus Mitgliedern der Angelika-Prokopp-Sommerakademie. Unter den rund 50 MusikerInnen befinden sich auch heuer wieder einige InstrumentalistInnen der MUK, so werden Donat Albrecht (Flöte bei Karl-Heinz Schütz), Desislava Dobreva (Flöte bei Karl-Heinz Schütz), Sergio Ginestar Ivars (Trompete bei Karl Steininger), Katharina Kratochwil (Oboe bei Thomas Höniger), Julia Kriechbaum (Viola bei Herbert Müller), Angelica Maria Martinez Cruz (Kontrabass bei Botond Kostyák), Julia Parusch (Violine bei Thomas Christian), Manuel Peer (Klarinette bei Alexander Neubauer), Freya Tuppy (Violine bei Thomas Christian), Anna Yamashita (Violine bei Florian Zwiauer und Ayaka Yoshikawa (Violine bei Florian Zwiauer) das hochkarätige Projekt unterstützen. Am Dirigentenpult steht Felix Hornbachner, der sein Dirigierstudium an der MUK 2015 abgeschlossen hat.

Nach intensiver Vorbereitung wird die Oper am 21. September 2017 um 19.30 Uhr im Wiener Konzerthaus unter der Regie von Wolfgang Gratschmaier halbszenisch in italienischer Sprache aufgeführt. Die Ergebnisse dieses einzigartigen Opernorchestercamps können sich sehen und hören lassen.

Die MUK wünscht allen Beteiligten viel Erfolg!

  • Bookmark and Share