News - Artikel

10.07.2017 — Instrumentalsolisten

Wettbewerbserfolg für Kenta Uno in Italien

Nicht nur die koreanischen Klaviertalente Sujung Heo und Hakjun Kim konnten beim 15. Internationalen Musikwettbewerb Premio Citta'di Padova überzeugen, auch der junge Cellist wurde in gleich zwei Kategorien ausgezeichnet.

Kenta Uno erzielte nicht nur einen Ersten Preis als Solist in der Altersklasse 23—40, sondern wurde auch mit einem Zweiten Preis in der allgemeinen Finalrunde prämiert. Wie seinen beiden KollegInnen aus dem Studiengang Tasteninstrumente darf sich der Japaner nun einen Geldpreis, eine Trophäe freuen und Auftritte bei renommierten Konzerten freuen.

Kenta Uno wurde 1989 in Oita (Japan) geboren und erhielt mit 12 Jahren seinen ersten Cellounterricht bei Hiroyuki Kanaki. 2008 absolvierte er die Celloklasse der Music High School Attached To The Faculty Of Music, Tokyo National University Of The Arts bei Nobuko Yamazaki und Fumikaki Kono. Im Anschluss wechselte er an die MUK für ein Bachelorstudium in der Klasse von Cecilia Ottensamer (bzw. Walther Schulz), das er 2015 mit ausgezeichneten Erfolg abschloss. Gegenwärtig befindet er sich im Masterstudium bei Bruno Weinmeister. Unterreicht bei Franz Barolomey ergänzt seine Ausbildung.
2010 und 2014 spielte als Solist das Cellokonzert op. 104 von Dvorák. Außerdem hatte er 2016 einen Auftritt als Kammermusiker bei den Lux Festspielen Ruhla, beim St. Pauler Kultursommer und beim Sion Festival. 2017 wurde er beim Klaipeda International Cello Festival and Competition mit einen Zweiten Preis ausgezeichnet.

Wir gratulieren recht herzlich!

  • Bookmark and Share