News - Artikel

14.10.2016 — Zeitgenössische Musik/Kunst | Orchester/Ensembles/Kammermusik | Instrumentalsolisten | Wissenschaft und Forschung

„Dwelling. Crossed Spaces“ am 22.10. im Pavillon des 21er Haus

Das Baubo Collective, bestehend aus MUK-Studierenden, wird am 22. Oktober, 19.00 Uhr im Rahmen der Finissage „Leben in der Wand“ im 21er Haus zu Gast sein.

Das Baubo Collective ist ein zeitgenössisches Ensemble, bestehend aus den MUK-Studentinnen Miriam Adrefris an der Harfe (Klasse Gabriele Mossyrsch), Anna Maria Niemiec am Violoncello (Klasse Lilia Schulz-Bayrova) und Lorina Vallaster an der Blockflöte (Klasse Thomas List). Die Musikerinnen verbindet ihre ungebremste Neugier und Passion für Neue Musik und deren Verschmelzung mit anderen Bereichen der Kunst, wie z.B. Film, Visuals, Tanz, Performance oder auch Sprache. Unterstützt wird das junge Ensemble diesmal von Komponist und MUK-Absolvent Adrian Artacho (ehemals Student von Christian Minkowitsch), um neue Kompositionen für diese ungewöhnliche Besetzung zu schaffen.

Unter dem Forschungsthema artistic-research werden auf Initiative des Instituts für Wissenschaft und Forschung der MUK musikalische Interaktion mit bildender Kunst der Gegenwart gegenübergestellt. Das performative Stück Dwelling. Crossed Spaces wurde speziell für den Pavillon des 21er Hauses konzipiert und wird im Rahmen der Finissage am 22. Oktober im Pavillon des 21er Hauses aufgeführt. Unter dem Titel „Leben in der Wand“ wurde dort eine experimentelle Wohninstallation im Tiefhof des Museums für zeitgenössische Kunst realisiert. Die von der TU gebaute Struktur bietet den Zuschauern einen begehbaren Ort und Künstlern eine einzigartige Aktionsfläche zur Auseinandersetzung mit Wohn- und Lebensmodellen unter Einbeziehung der gesellschaftlichen und weltpolitischen Gegebenheiten.
Auch Dwelling thematisiert die Erforschung des (Lebens-)Raumes um uns herum und interpretiert dieses Spannungsfeld auf musikalische und performative Weise. Durch zyklische Bewegungsmuster, das Zusammentreffen von Bewegungsbahnen und kreative, ungeregelte Ausbrüche generieren die jungen MusikerInnen eine Klangathmosphäre zwischen dem Bereich maximaler privater Freiheit und exhibitionistischer Schaffensfreude.


Dwelling. Crossed Spaces

im Rahmen der Finissage „Leben in der Wand“

Samstag, 22. Oktober 2016, 19.00 Uhr
Wandinstallation am Pavillon des 21erHauses Wien

Baubo Collective:
Miriam Adefris, Harfe
Anna Maria Niemiec, Violoncello
Lorina Vallaster, Blockflöten
Adrián Artacho, Komposition/Elektronik

Eintritt frei
mit anschließender Party im Restaurant twentyone

  • Bookmark and Share