News - Artikel

26.09.2016 — Wissenschaft und Forschung | Wissenschaft/Pädagogik

Stefan Schmidl beim Symposion „Mozart heute“

Der MUK-Lehrende und stellvertretende Vorstand des Instituts für Wissenschaft und Forschung wird am Freitag, 14. Oktober einen Vortrag im Mozarthaus Vienna halten.

 Am 13. und 14. Oktober 2016, ab jeweils 10.00 Uhr widmet sich das Mozarthaus Vienna gemeinsam mit der Wien Museum Mozartwohnung dem Symposium Mozart heute. Zum aktuellen Stand der Mozart-Rezeption. Dabei wird vor allem eine Frage gestellt: Wie ist die Mozart-Rezeption heute — 25 Jahre nach dem Mozartjahr 1991 — einzuschätzen? Hat sich das Mozart-Bild seite Miloš Formans Amadeus-Film und Wolfgang Hildesheimers Mozart-Buch wesentlich verändert?
Dabei werden einzelne Bereiche der aktuellen Rezeption Mozarts schlaglichtartig in Impulsreferaten beleuchtet, wie z. B. das politische und wirtschaftlich vermarktende Interesse an Mozart, Mozart in den nationalen und internationalen Medien, Tendenzen in der Opernregie und in der Interpretation von Instrumentalmusik. Auch Gesprächsrunden und ergänzende musikalische Darbietungen sind teil des Symposiums.

Univ.-Prof. Dr. Stefan Schmidl wird am Fr, 14. Oktober, 10.45 Uhr mit einem Vortrag zum Thema Sensation des Klassischen. Zur Semantik von Mozarts Musik im rezenten Kino mit von der Partie sein. Im Rahmen der Veranstaltung behandelt dieser die Rolle der Musik Mozarts im rezenten Kino und unternimmt damit einen Beitrag zur medialen Wirkungsgeschichte des Komponisten abseits seiner filmischen Biographik.

Das Symposium Mozart heute findet im Bösendorfer-Saal des Mozarthauses Vienna bei freiem Eintritt statt.

  • Bookmark and Share