Vergnügliches Antitheater - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien

Kritiken - Medienclippings - Details

Vergnügliches Antitheater

Freitag18.05.201812:24 Uhr

"Der Große Marsch" mit Schauspielstudenten im Burg-Kasino

Musikalisch eingedonnert mit ironischen Klassikerverzerrungen von Rupert Derschmidt, stellt Eva Maria Schinderle, gewiss bald im Privat-TV, herrliche Unbedarftheit dar, Theresa Hager eine am glatten Metier Verzweifelnde. Christóf Gellén brilliert schwyzerdütsch und alabamaenglisch, Lukas Weiss gefällt am besten als Prometheus aus der Wiener Gosse, Sören Kneidl als sächselnder Kann-nit-verstan. Constanza Winkler kassiert - nicht stubenreine! - Lacher, wenn sie als Arbeitgeberpräsident Hundt eins von vier Beinen hebt. Aus dem Ensemble geben Brigitta Furgler als aufsässiges Schweizerkind und Stefan Wieland als verhuschter Poet Lutz Entwicklungshilfe. Reicher junger Beifall.

 

Hans Haider
18. Mai 2018
Wiener Zeitung


DIE MUK

Die MUK versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die in den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang kulturelle Werte schafft. Die MUK ist die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint hier den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende.
 

KONTAKT

 

Johannesgasse 4a
1010 Wien
Österreich

 

+43 1 512 77 47

 

+43 1 512 77 47-7913

 

office@muk.ac.at

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag — Freitag: 8.00 — 22.00 Uhr
Samstag: 8.00 — 18.00 Uhr
Sonntag und Feiertag geschlossen
 

    ÖFFNUNGSZEITEN STUDIENREFERAT

    ÖFFNUNGSZEITEN KASSA

    ÖFFNUNGSZEITEN BIBLIOTHEK