Kooperationen im Bildungsbereich

Die Kooperation mit anderen Bildungsinstitutionen ist ein zentrales Ziel moderner Forschungs- und Ausbildungsstätten. Daher arbeitet auch die Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien stetig an der Erweiterung ihres Netzwerks. Inzwischen reicht die Palette auf internationaler Ebene von der Zusammenarbeit mit anderen Musik- und Kunstuniversitäten, Konservatorien, Hochschulen und (Musik-)Schulen über Forschungs- und Sozialeinrichtungen bis hin zu Botschaften und Kulturinstituten oder –stiftungen und Veranstaltern.

Ausgewählte Projektbeispiele der letzten Jahre:
MUK – Ganz nah dran! Instrumentenvorstellung für Schulklassen
Wiener Ball der Wissenschaften
Erasmus-Intensivprojekte
Gustav Mahler in Forschung und Praxis
Symposien und Konzerte
KinderuniKunst/JugenduniKunst
Kulturverein Ich bin O.K.
Tanz die Toleranz/Caritas Wien
Zusammenarbeit mit der Universität für angewandte Kunst (Angewandte)
Con Brio! - In Kooperation mit der Musikschule Wien
Musikpädagogisches Forschungszentrum

MUK – Ganz nah dran!

Instrumentenvorstellung für Schulklassen

In der Konzertreihe melting.pot präsentieren Studierende der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien kurzweilige Programme, quer durch alle Instrumentengruppen und Genres - ideal für junge Musikfreunde und Enthusiasten, aber auch für solche, die es noch werden wollen. Um diese Neugier weiter zu wecken, bietet die MUK speziell für Schulklassen (vor den Vormittagskonzerten) die Möglichkeit für eine einführende Instrumentenvorstellung. Ganz nach dem Motto MUK – Ganz nah dran! erlangen die Jugendlichen die oft erste Auseinandersetzung mit Orchesterinstrumenten in einem realen Konzertumfeld.

Jeweils ca. 15 Minuten vor Beginn der Vormittagskonzerte.
Achtung, rechtzeitige Anmeldung erforderlich!

Info und Anmeldung bei Arno Steinwider-Johannsen unter
a.steinwider-johannsen(at)muk.ac.at bzw. +43 664 606 47 440
 
„Wir müssen dauernd abgeben von dem, was wir können und wünschen und zustande bringen. Das gehört sich so! (…) Wenn Existenz, Arbeit, Bemühungen überhaupt einen Sinn haben sollen, muss man einen Schritt weiter gehen, nicht vergessend und verzweifelnd. Man muss die Möglichkeiten mit allen anderen teilen.“
Hans Werner Henze, Komponist und Animatore Culturale (1926—2012)

In Kooperation mit dem Stadtschulrat Wien.

Wiener Ball der Wissenschaften

In der Ballsaison 2015 veranstaltete die Stadt Wien erstmals einen Ball der Wissenschaften im Wiener Rathaus. Unter dem Motto „Walzer und Wissenschaft“ repräsentierte der Ball die Wiener Forschungslandschaft in ihrer Exzellenz und Vielfalt. Die typischen Elemente eines Wiener Balls wurden mit Bezügen zu und Beiträgen der Wiener Universitäten kombiniert, so wurde der 1. Ball der Wissenschaften durch das kons.wien.sinfonieorchester (Leitung: Andreas Stoehr) eröffnet. Weiters sorgte das Orchester für die musikalische Mitternachtseinlage. Eine weitere Zusammenarbeit ist für den Ballabend 2016 geplant.

Erasmus-Intensivprojekte

Through The Text … Faces 2012/2013
Folgeprojekt zu Durch das Bild — Through the Image. The Secret of My Bag (2010)
Workshops und improvisative Performances zu Texten von Jiddu Krishnamurtis und Fotografien von Stephan Röhrle mit Studierenden und Lehrenden aus fünf verschiedenen Ländern aus den Bereichen Tanz, Theater und Musik
25. August bis 7. September 2013, Conservatoire de Dijon (Frankreich)

Through The Image. The Secret Of My Bag
Improvisative Performances und Workshops zu Bühnenbildern mit Tanz-, Schauspiel-und Musikstudierenden aus vier Ländern
30. August bis 10. September 2010

Moving Music - Uraufführungen zeitgenössischer Musik Europas
In Kooperation mit vier europäischen Musikinstitutionen
17. bis 30. September 2007

Gustav Mahler in Forschung und Praxis

In Kooperation mit der Internationalen Gustav Mahler Gesellschaft und der Universität für angewandte Kunst.

Anlässlich der Gustav Mahler-Gedenkjahre 2010 und 2011 haben sich Lehrende und Studierende der Konservatorium Wien Privatuniversität im Rahmen eines Forschungsschwerpunktes mit der Musik und Persönlichkeit Gustav Mahlers beschäftigt. Innerhalb dieser Zeit wurden dem Komponisten (und seinen Werken) eine Reihe künstlerisch-praktischer sowie wissenschaftlich-theoretischer Aktivitäten gewidmet, darunter die Aufführung der „Ersten” in einem Promskonzert im Wiener Konzerthaus sowie ein Mahler-Salon im Wiener Musikverein. Zum Ausklang des Mahler-Jahres 2011 versammelten sich Studierende, Lehrende und Gäste vier Tage – vom 7. bis 10. November – an der KONSuni, um sich in einem „Forschungs-Showdown” gemeinschaftlich in wissenschaftlichen Vorträgen, Workshops, Diskussionsrunden, Konzerten und Performances erneut intensiv mit Gustav Mahler und seinem Schaffen auseinanderzusetzen.

> Weitere Infos

Symposien und Konzerte

Kooperationen mit der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (MDW) und der Anton Bruckner Privatuniversität (Bruckneruni)

In Zusammenarbeit mit der MDW und der Bruckneruni fanden bisher u. a. folgende Projekte statt:

* Forschungsprojekt im Studienjahr 2008/09 Tanztechnik & Choreografien von Grete Wiesenthal u. a. in Zusammenarbeit mit der Bruckneruni
* The Rake's Progress: Opern- und Musikvermittlungsprojektes der Reihe „Musik zum Anfassen“ im Theater an der Wien mit dem Orchester der Konservatorium Wien Privatuniversität unter der Leitung von Ewald Donhoffer, November 2008
* Kooperationsprojekt Matthäus-Passion von Johann Theile zwischen Brucknerhaus, Bruckneruni (KEPLERKONSort, Gesangsensemble - Leitung: Andreas Lebeda) und Instrumentalisten der ehem. Abteilung Alte Musik der KONSuni, März 2008
* Internationales Symposium Mode, Mythos, Wissenschaft (Historische Aufführungspraxis im Spannungsfeld), Jänner 2008, ehem. Abteilung Alte Musik (KONSuni), Institut für Analyse, Theorie und Geschichte der Musik (MDW)
* Kammermusikwoche an der Konservatorium Wien Privatuniversität unter Beteiligung aller drei Universitäten
* Weiterer Partner: Internationale Musikforschungsgesellschaft (IMFG)

Konservatorium Wien Privatuniversität als Partnerin der KinderuniKunst und JugenduniKunst

KinderuniKunst
Junge TanzpädagogInnen und Studierende aus dem Studiengang Master of Arts Education (MAE) geben im Rahmen der KinderuniKunst seit 2009 Workshops für Kinder und Jugendliche. Die Konservatorium Wien Privatuniversität beteiligte sich 2015 somit bereits zum siebten Mal in Folge an diesem Projekt und zwar in guter Gesellschaft: mit der Universität für angewandte Kunst, der Akademie der bildenden Künste, der Universität für Musik und darstellende Kunst sowie der New Design University und zahlreichen weiteren PartnerInnen aus dem Kunst- und Kulturbereich.
> Zur Website

JugenduniKunst
Die Universität für angewandte Kunst, die Akademie der bildenden Künste und die Konservatorium Wien Privatuniversität starteten im November 2014 mit dem Pilotprojekt für Jugendliche ab 17 Jahren. Die JugenduniKunst bietet  Interessierten, darunter die vielleicht zukünftigen Studierenden, Einblick in die umfangreiche Ausbildung und das Geschehen an den drei Wiener Kunstunis. Die praktischen Workshops ermöglichen den Jugendlichen sich in den jeweiligen Fachbereichen/Kunstsparten auszuprobieren.
> Zur Website

Kulturverein Ich bin O.K.

Im Bereich der Vermittlungsarbeit pflegt der Studiengang Tanz seit einigen Jahren die Zusammenarbeit mit dem Kulturverein Ich bin O.K. Der Kultur- und Bildungsverein widmet sich seit 1979 der Inklusion von Menschen mit und ohne Behinderung und bietet eine Plattform für gemeinsame kreative Prozesse. Die TänzerInnen mit und ohne Behinderung sind einander inspirierende PartnerInnen im Training und auf der Bühne. Durch das pädagogisch-künstlerische Konzept ist es dem Verein möglich, die TänzerInnen über viele Jahre in ihrer Entwicklung aufbauend zu begleiten und individuell zu fördern. So entsteht auf der Bühne eine authentische, künstlerische Performance mit KünstlerInnen die sich selbstsicher in Ihren Rollen präsentieren. In den Trainings und bei den öffentlichen Präsentationen, die einmal jährlich im Theater Akzent stattfinden, werden die TänzerInnen von Studierenden der Konservatorium Wien Privatuniversität unterstützt. Auch im Team der fixen DozentInnen befinden sich Studierende und AbsolventInnen der Konservatorium Wien Privatuniversität.

Tanz die Toleranz/Caritas Wien

Bereits seit einigen Jahren ist die Konservatorium Wien Privatuniversität Partnerin des Community-Projekts Tanz die Toleranz der Caritas Wien. Ziel der Initiative ist, allen Menschen - unabhängig von Talent, Erfahrung, Alter, Geschlecht, Hautfarbe, ethnischer Zugehörigkeit oder sozialer Herkunft – den Zugang zur Kunstform Tanz zu ermöglichen. Dabei steht die soziale Komponente gleichberechtigt neben der künstlerischen. TänzerInnen aus den Studiengängen Zeitgenössische Tanzpädagogik sowie Zeitgenössischer und Klassischer Tanz gestalten regelmäßig Workshops unterschiedlicher Tanzrichtungen sowie Performances im Rahmen des Programms in der Brunnenpassage im 16. Bezirk.

Zusammenarbeit mit der Universität für angewandte Kunst (Angewandte)

Memorandum of Understanding

Im März 2011 wurde mit der Universität für angewandte Kunst (Angewandte) eine Kooperation verabredet, die zur Entwicklung gemeinsamer, zukunftsorientierter und transdisziplinärer Studienangeboten führt. Lehrende der Konservatorium Wien Privatuniversität sollen künftig eingeladen werden, um in Form von Lectures, Workshops und Projektreviews im an der Angewandten eingerichtete Bachelor- und Masterstudium „Transarts — Transdisziplinäre Kunst“, zu lehren.

Weitere Informationen zum Besuch von Lehrveranstaltungen an der Angewandten für Studierende der Konservatorium Wien Privatuniversität bzw. zur Mitbelegung für ordentliche Studierende der Angewandten an der KONSuni hier.

Bühnenbilder von Studierenden der Universität für angewandte Kunst Wien für Projekte der Konservatorium Wien Privatuniversität

Für die beiden zeitgenössischen Kammeropern Edenarabeske und AZRAEL — im Rahmen von WIEN MODERN 2012 — entwickelten und gestalteten Studierende der Klasse für Bühnen - & Filmgestaltung der Universität für angewandte Kunst Wien Bühnenbild, Lichtgestaltung und Kostüme. Bereits 2008 konzipierten und entwarfen Studierende der Bühnenbildklasse ein einheitliches Bühnenbild für insgesamt vier Stückentwicklungen eines interdisziplinäres Theaterprojekts des Studiengangs Schauspiel der Konservatorium Wien Privatuniversität.

Con Brio! - In Kooperation mit der Musikschule Wien

Im Rahmen der Konzertreihe Con Brio! - Junge Talente stellen sich vor sind die SchülerInnen der Musikschule Wien seit Jahren regelmäßig zu Gast an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien. Die Veranstaltungsserie der Musikschule Wien findet in Kooperation mit der MUK statt, drei bis vier gemeinsame Konzerte werden jährlich im MUK.podium veranstaltet, an denen auch Studierende der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien mitwirken.

Musikpädagogisches Forschungszentrum – gemeinsam mit der Musikschule Wien

Das Kooperationsprojekt unter der Leitung von Andrea Rittersberger hat sich zum Ziel gesetzt, zeitgemäße Unterrichtsformen im musikpädagogischen Bereich zu entwickeln. Studierende aus allen Studiengängen der Konservatorium Wien Privatuniversität hospitieren im Institut und begleiten einzelne Gruppen und Projekte zusammen mit einer Lehrkraft der KONSuni und der Musikschule Wien. Die Forschungsergebnisse werden veröffentlicht und bieten darüber hinaus Grundlagen für Bachelor- und Masterarbeiten der Studierenden. Darüber hinaus finden laufend Projekte in Zusammenarbeit mit der Musikschule Wien statt.

Nationales Orchestersystem für Jugendliche und Kinder in Venezuela (FESNOJIV)

Musizieren für soziale Integration auf höchstem künstlerischen Niveau

Die Aufgabe der Kunstausbildung reicht über die Schaffung von ästhetischen Werten hinaus: sie befasst sich mit ganzheitlichen Bildung der Persönlichkeit und führt u. a. auch zur höchsten künstlerischen Leistungsfähigkeit der Künstlerinnen und Künstler. Das gemeinsame Bemühen um die Entwicklung musikalischer Hochbegabung und um die Förderung der sozialen Integration mit und durch Musik sind die Grundlage für eine starke Kooperation der in der internationalen Fachwelt zunehmend bewunderten venezolanischen Orchesterbewegung und der Konservatorium Wien Privatuniversität.

Im Mai 2005 reiste das Symphonieorchester des Konservatoriums Wien unter dem Dirigat von Georg Mark nach Caracas. Auf Einladung der Staatsstiftung des nationalen Orchestersystems für Jugendliche und Kinder Venezuelas und mit Unterstützung des Bundesministeriums für Auswärtige Angelegenheiten der Republik Österreich konnten nicht nur einige Konzerte - unter anderem auch gemeinsam mit venezolanischen Studierenden und unter der Leitung des Shooting-Stars Gustavo Dudamel - realisiert, sondern auch wesentliche Eindrücke und Erfahrungen über die Wirkung von Musik in der Gesellschaft gewonnen werden. Die begonnene aktive Partnerschaft wird in vielfältiger Weise weiter entwickelt.

Eine weitere Fortsetzung fand das außergewöhnliche internationale Kooperationsprojekt der Konservatorium Wien Privatuniversität mit FESNOJIV und der Österreichischen Botschaft in Venezuela 2008 und 2009: Die Produktionen Cosi fan tutte und Le nozze di Figaro der ehem. Abteilung Gesang und Oper der KONSuni waren mit einem Teil der studentischen Besetzung aus Wien in Caracas live zu erleben. Georg Mark dirigierte die Junge Philharmonie Venezuela.

Wiener Ball der Wissenschaften 2015, Generalprobe © David Bohmann, PID
Erasmus-Intensivprojekt "Through the Image", 2010 © Wolfgang Simlinger
Kammeropern "Edenarabeske" und "AZRAEL", 2012 © Armin Bardel
KinderuniKunst Workshop, 2015 © KINDERUNIKUNST